Wer überlegt, sich ein Enduro zu kaufen, kommt an einem Bike nicht vorbei: dem Canyon Strive. Die grandiose Ausstattung und das variable Fahrwerk sollten das Bike eigentlich zum perfekten Begleiter für zukünftige Abenteuer machen. Oder etwa nicht?

Canyon Strive CF 7.0 Race | 160/163 mm (v/h) | 13,42 kg | 3.799 €

Das Canyon Strive hat sich zu einem echten Klassiker unter den Endurobikes entwickelt. Sein Shapeshifter sorgte schon vor dem Release vor drei Jahren für viel Aufsehen und kurz nach der Veröffentlichung bei einzelnen Käufern aufgrund von Qualitätsschwankungen auch für Ärger. Mittlerweile sind die Probleme jedoch abgestellt und es überwiegen die Vorteile des Systems. Auf Knopfdruck lässt sich mit dem Gaskolben die Geometrie des Bikes verstellen. Effektiver als Epo verbessert der Shapeshifter die Klettereigenschaften des Strive. Die Ausstattung ist, typisch Canyon, über jeden Zweifel erhaben. Für den Preis von 3.799 € erhält man nicht nur einen edlen Carbonrahmen, sondern auch jede Menge feinste Parts.

„Wer braucht schon Epo? Der Shapeshifter verbessert die Uphill-Performance signifikant.“

Der lange Hauptrahmen des Strive (Oberrohr: 648 mm Gr. L) sorgt gemeinsam mit dem steilen Sitzwinkel (75°) für eine sehr zentrale, leicht gestreckte Position. Ein leichtes Wippen im offenen Modus wird nach der Betätigung des Shapeshifters vollständig unterdrückt. Entsprechend effizient geht es bergauf. Selbst lange, steile Anstiege verlieren mit dem Canyon ihren Schrecken. Bergab kennt das Bike nur eine Richtung – vorwärts! Egal wie rough das Gelände ist, egal wie steil, das Strive ermutigt den Fahrer ständig dazu, noch einen Tick schneller zu fahren. Man steht angenehm im Bike und navigiert leicht von hinten.

Das ist perfekt für Highspeed, erfordert in Kurven aber einen beherzten Fahrstil. Aufgrund der sehr kurzen 423-mm-Kettenstreben (die kürzesten im Test!) muss man bei Richtungswechseln sehr bewusst den Lenker belasten. Wer das draufhat, liebt die Drifts, die mit dem Bike möglich sind. Weniger ambitionierte Fahrer, die zwischen zwei Rahmengrößen stehen, wählen besser die kleinere. Ebenso racelastig wie die Geometrie ist auch die Ausstattung, wie der MAXXIS Minion Semi Slick-Hinterreifen zeigt. Das Fahrwerk arbeitet sehr effektiv und filtert sämtliche Schläge souverän weg, ohne schwammig oder undefiniert zu wirken – top!

Helm Troy Lee A1 | Brille Oakley Jawbreaker | Shirt 100% Celium | Shorts 100% Celium

Das Canyon Strive CF 7.0 Race im Detail

Federgabel RockShox Lyrik RC 160 mm
Dämpfer RockShox Monarch Plus RC3 163 mm
Bremsen SRAM Guide RS
Schaltung SRAM GX
Sattelstütze RockShox Reverb Stealth 150 mm
Vorbau Renthal Apex 40 mm
Lenker Rentahl Fat Bar 780 mm
Reifen Maxxis Minion DHR II / Maxxis Minion Semi Slick
Laufradsatz DT Swiss E 1650 Spline

Vielseitig
Der Shapeshifter verändert die Anlenkung des Dämpfers. Dadurch wird nicht nur der Federweg reduziert, sondern auch die Geometrie steiler. Der Downhill-Bolide verwandelt sich auf Knopfdruck in eine echte Bergziege.
Geschraubt
Statt auf Press-Fit-Lager setzt Canyon auf ein geschraubtes Innenlager. Das freut alle, die gern selbst Hand anlegen, teures Press-Werkzeug ist hier nicht nötig.
Best of the Best
Canyon weiß, worauf es ankommt, und verbaut am Vorderrad einen griffigen MAXXIS Minion DHR II in 2,40″ Breite mit griffiger 3C MaxxGrip-Gummimischung auf einer Felge mit 30 mm Innenbreite. Top!
Gut geschützt
Der edle Carbonrahmen wird von einem groß dimensionierten Protektor effektiv vor Steinschlag geschützt. Auch die Kettenstrebe ist in Sicherheit und so klappert nichts!

Die Geometrie des Canyon Strive CF 7.0 Race

Größe XS S M L XL
Sattelrohr 388 mm 430 mm 430 mm 460 mm 500 mm
Oberrohr [A] 576 mm 600 mm 629 mm 648 mm 658 mm
Lenkwinkel [D] 66 ° 66 ° 66 ° 66 ° 66 °
Sitzwinkel [B] 73,5 ° 73,5 ° 73,5 ° 73,5 ° 73,5 °
Kettenstrebe [C] 423 mm 423 mm 423 mm 423 mm 423 mm
BB Drop [J] 12 mm 12 mm 12 mm 12 mm 12 mm
Radstand [E] 1132 mm 1158 mm 1188 mm 1207 mm 1240 mm
Reach [G] 402 mm 422 mm 448 mm 468 mm 487 mm
Stack [H] 592 mm 606 mm 615 mm 627 mm 643 mm
Laufradgröße [F] 27,5″ 27,5″ 27,5″ 27,5″

Fazit

Das Canyon Strive CF gehört auch drei Jahre nach seiner Einführung noch lange nicht zum alten Eisen. Die aggressive Geometrie, das top Fahrwerk und die durchdachte Ausstattung machen es zu einem der potentesten Bikes auf dem Markt. Aber Achtung: Dieses Rad will beherrscht werden!

Stärken

– bei Highspeed eine Macht
– dank Shapeshifter sehr variabel
– Ausstattung ist race ready

Schwächen

– erfordert einen ambitionierten Fahrstil
– Hinterreifen sehr speziell


Weitere Informationen findet ihr auf canyon.com!

Das Testfeld

Einen Überblick über das Testfeld erhaltet ihr hier: SOOOOO F#%$&NG ENDURO: 11 Endurobikes unter 4.000 € im Test

Alle Bikes im Test: Bergamont ENCORE 9.0 | Giant Reign 1.5 LTD | Merida ONE-SIXTY 5000 | Propain Tyee CF Free | Radon SWOOP 170 10.0 | Rose UNCLE JIMBO 3 | Specialized Enduro Comp 29 | Trek Remedy 9 Race Shop Limited | VOTEC VE ELITE 2017 | YT CAPRA CF PRO

PS: Leserumfrage 2017 - Feedback geben und gewinnen: Unter allen Teilnehmern bei unserer Leserumfrage verlosen wir ein edles Trek Slash 2018 in der Topausstattung! Klicke hier um mitzumachen!