Die Alternative: RockShox Reverb Stealth

Rock-Shox-Reverb-Test

Mit ihrer Einführung vor fünf Jahren revolutionierte die RockShox Reverb den Markt der absenkbaren Sattelstützen. Als Gründungsvater dieser Kategorie und einziges Modell mit hydraulischer Funktion bietet die Reverb Stealth stufenlose Verstellbarkeit, butterweichen Hub und geringen Wartungsaufwand. Die Reverb gibt es in einer Vielzahl an Längen und Durchmessern (100/125/150 mm bzw. 30,9/31,6/34,9 mm) und sie dominiert den Markt der Kompletträder.

Durch ihre hydraulische Anlenkung ist die Reverb eine der am schwersten zu installierenden Stützen. Wer allerdings schon einmal eine Bremse entlüftet hat, wird sich auch hier zurechtfinden. Das benötigte Entlüftungskit liegt der absenkbaren Sattelstütze bei. Ist sie einmal montiert, kann sie erfahrungsgemäß mehrmals mittels der neuen Quick-Release-Mechanik namens „Connectamajig“ herausgenommen werden, bei einer Leitungskürzung muss aber wieder entlüftet werden. Die Reverb wirkt äußerst durchdacht. Der Remotehebel zeigt direkt auf den Fahrer und funktioniert einfach und intuitiv. Durch die Hydraulik ist die Einstellung kinderleicht und präzise, die Verstellgeschwindigkeit kann eingestellt werden. Den Hebel gibt es für die rechte und linke Seite, wir empfehlen, den Hebel für die rechte Seite zu wählen und dann links unter dem Lenker zu montieren. Hier ist er gut geschützt und bei einem 1-fach-Antrieb optimal erreichbar. Wer SRAM-Bremsen fährt, kann den Hebel in die Bremshebelklemmung integrieren, um das Cockpit aufgeräumt zu halten.

Im Gebrauch ist die Reverb die smootheste Stütze in unserem Test und erlaubt eine sehr präzise Einstellung der Sitzhöhe. Ist sie einmal montiert und bleiben die Leitungen heil, ist nur äußerst selten eine Entlüftung für einen reibungslosen Betrieb vonnöten. Ein häufig gemachter Fehler ist das Anheben des Rads am Sattel bei gleichzeitig eingefahrener Stütze. Es führt dazu, dass Luft in das System gelangen kann und eine Entlüftung frühzeitig nötig wird. Die RockShox Reverb Stealth ist eine exzellente absenkbare Sattelstütze und hat sich ihre Beliebtheit über die Jahre absolut verdient. Sie hat von allen getesteten Stützen die beste Verstellbarkeit, reicht aber nicht ganz an die robuste Haltbarkeit der 9point8 heran. RockShox hat kürzlich ein verbessertes Model vorgestellt, mit mehr Hub (170 mm) und schnellerer Ausfahrgeschwindigkeit. Die Zeit wird zeigen, ob sie dies nun zur besten absenkbaren Sattelstütze auf dem Markt macht.

Preis: 495 € | Gewicht: 621 g | Mehr Infos: sram.com

+ super sanfte Performance
+ stufenlose Verstellbarkeit
weniger robust
erfordert etwas mehr Wartung

Über den Autor

Trev Worsey

Seit den frühen 90ern mit dem Bike-Virus infiziert, arbeitete Trev zunächst als Wissenschaftler und Statistiker, bevor ihn Bikes und Berge endgültig zu sich riefen. Nach sieben Jahren als Mountainbike-Guide wechselte er dann zu ENDURO, wo er sich seitdem von unserem UK-Office aus um News, Storys und Testberichte für unsere Website und die Ausgaben kümmert.