Thomson Elite Covert

Thomson-Elite-Dropper

In der Gruppe aus komplett in schwarz gehaltenen Stützen ist die Thomson Elite Covert das sexy Supermodel in strahlendem Gold! Thomson hat enorme Erfahrung im Fertigen von Sattelstützen, das sieht man an der Elite Covert an jedem Detail, von der schön gefrästen Sattelklemmung bis zur hübschen goldenen Anodisierung am Schaft. Die Stütze gibt es mit 100 und 125 mm Hub und in Durchmessern von 30,9 und 31,6 mm, für die XC-Jungs in 27,2 mm. Das Fehlen einer 150-mm-Variante ist allerdings frustrierend für größere Fahrer. In der Elite Covert kommt für die hydraulische Höhenverstellung eine geschlossene Kartusche zum Einsatz, die man nicht selbst warten oder genauer justieren kann. Die von Werk aus eingestellten 0,3 m Verstellweg pro Sekunde sind aber perfekt. Dank NORGLIDE-Buchsen, hochwertigen Dichtungen und Motul-Öl soll laut Thomson eine hohe Zuverlässigkeit der Kartusche sichergestellt sein.

Das neue Modell besitzt einen überarbeiteten Remote, der einen größeren Hebel hat, aber immer noch zusammen mit einem Schalthebel an den Lenker passt. Der Remote funktioniert leichtgängig, die Hubgeschwindigkeit lässt sich druckabhängig regeln, was sehr genau und intuitiv möglich ist. Die Sattelklemmung entstammt Thomsons langer Geschichte und wir konnten kein Quietschen oder Verschieben des Sattels feststellen.

Nach einer langen Testperiode über einen harten Winter blieb die Thomson zu 100 % zuverlässig. Auch nach Tausenden Kurbelumdrehungen waren Performance und Stabilität wie am ersten Tag und wir konnten kein Absacken oder Wackeln feststellen. Die Goldbeschichtung am Schaft ist extrem widerstandsfähig und bleibt auch nach langer Benutzung sexy. Die einzige Schattenseite ist der etwas zu klein geratene Remote, der nicht ganz so gut in der Hand liegt wie bei den Mitbewerbern. Bei der steigenden Zahl an 1-fach-Antrieben wäre ein Hebel gut, den man auch unter dem Lenker montieren kann. Wir würden uns außerdem eine 150-mm-Version für größere Fahrer wünschen.

Die Thomson ist ein Kunstwerk mit hoher Verarbeitungsqualität und zuverlässiger Funktion. Das Fehlen einer 150-mm-Variante und der kleine Remotehebel sind aber nicht mehr zeitgemäß.

Preis: 450 € | Gewicht: 669 g | Mehr Infos: bikethomson.com

+ absolut zuverlässig
+ super hochwertig und durchdacht
keine 150-mm-Version erhältlich
kann nicht selbst geserviced werden

PS: Leserumfrage 2017 - Feedback geben und gewinnen: Unter allen Teilnehmern bei unserer Leserumfrage verlosen wir ein edles Trek Slash 2018 in der Topausstattung! Klicke hier um mitzumachen!

Über den Autor

Trev Worsey

Seit den frühen 90ern mit dem Bike-Virus infiziert, arbeitete Trev zunächst als Wissenschaftler und Statistiker, bevor ihn Bikes und Berge endgültig zu sich riefen. Nach sieben Jahren als Mountainbike-Guide wechselte er dann zu ENDURO, wo er sich seitdem von unserem UK-Office aus um News, Storys und Testberichte für unsere Website und die Ausgaben kümmert.