RockShox Lyrik RCT3 Testbericht

RockShox Lyrik RCT3 | 2.090 g
RockShox Lyrik RCT3 | 2.090 g | 1.075 €

Die Lyrik ist für die Fahrer gemacht, denen die PIKE möglicherweise zu wenig Reserven bietet. Mit 160 mm (im Test), 170 mm und 180 mm ist die Lyrik die erste Wahl für alle, die viel Federweg in einer Singlecrown-Federgabel suchen. Auch sie verfügt über eine Charger-Dämpfung und die Möglichkeit, die Progression via Bottomless Tokens anzupassen. Hinzu kommen SKF-Dichtungen und eine stärkere Negativfeder für verbessertes Ansprechverhalten bei kleinen Schlägen im Vergleich zur PIKE. Das leicht überarbeitete Casting sieht dem der PIKE sehr ähnlich, wurde aber für mehr Stabilität verstärkt und bringt die Lyrik damit auf 2.090 g.

END-23-2016-Fegergabel-Suspension-Fork-Test-1117

Wir testeten die Lyrik in der 160-mm-Version, auch wenn viele Fahrer bei einem Update eher zur Variante mit 170 oder 180 mm greifen werden. Auf dem Trail fühlt sich die Lyrik gut an, die top Charger-Dämpfung und die sich schnell erholende Zugstufe halten die Lyrik hoch im Federweg, wodurch auch harte und schnell aufeinanderfolgende Schläge kein Problem sind. Ein kleiner, aber feststellbarer Zuwachs an Steifigkeit im Vergleich zur PIKE ist spürbar, was sie präziser in Steinfeldern, harten Kompressionen und besonders beim harten Anbremsen in rauem Terrain macht. Die Lyrik spricht bei kleinen Schlägen sehr sensibel an, zeigte aber keinen nennenswerten Mehrwert zur deutlich leichteren PIKE. Mit zwei Volumenspacern bekommt man gutes Feedback im mittleren Federwegsbereich. Dennoch brachten wir die Federgabel gerade bei harten Kompressionen und heftigen Einschlägen spürbar an ihre Grenze. Die meisten Fahrer einer 160-mm-Gabel werden mit der PIKE bestens beraten sein, Parkrider und Drop-Könige werden die Lyrik mit 170 und 180 mm aber lieben.

Die RockShox Lyrik ist ein solider Performer, der es mit der Konkurrenz im rauen Gelände aufnehmen kann. Die Version mit 160 mm leidet unter einer Art Identitätskrise, da sie nur minimal leistungsfähiger ist als die hervorragende und deutlich leichtere PIKE. Alle, die nach mehr Federweg lechzen, werden bei den Varianten mit 170 und 180 mm fündig werden.

Mehr Informationen: sram.com/de/rockshox

+ gute Performance bei großen Schlägen
+ mit mehr Federweg im Angebot
– spürbarer Durchschlag
– die PIKE ist für die meisten die bessere Wahl

Über den Autor

Trev Worsey

Seit den frühen 90ern mit dem Bike-Virus infiziert, arbeitete Trev zunächst als Wissenschaftler und Statistiker, bevor ihn Bikes und Berge endgültig zu sich riefen. Nach sieben Jahren als Mountainbike-Guide wechselte er dann zu ENDURO, wo er sich seitdem von unserem UK-Office aus um News, Storys und Testberichte für unsere Website und die Ausgaben kümmert.