Magura MT4

Disc-Brake-Group-Test-2016-#22-18

Die MAGURA MT4 bietet durchdachte Features zum fairen Preis. MAGURA baut nun schon seit einigen Jahren Bremsen und die MT4 ist, wenn man so will, die kleine Schwester der MT5 und MT7. Trotz des Fliegengewichts von lediglich 212 g erwiesen sich die Carbotecture-Hebel als äußerst robust. Die mittels T25-Schlüssel leicht zu verstellenden Hebel liegen gut in der Hand, sind aber bei kleinen Händen nicht optimal. Alle Schrauben lassen sich mit einem T25-Schlüssel verstellen, was ebenso begeistert wie die fünf Jahre Garantie auf Dichtigkeit.

Im Labor war die MT4 stabil, zeigte kaum Fading und konnte anderen Bremsen mit zwei Kolben gut das Wasser reichen. Auf dem Trail offenbarte sich, dass die Leistung dem geringen Gewicht deutlich widersprach. Die Verzögerung erfolgt schnell, effizient und lässt sich gut dosieren, ohne dass sich der Druckpunkt verschoben hätte. Das Gefühl am Bremshebel war im Vergleich zu SRAM und Shimano jedoch etwas hölzern und undefiniert. Die MAGURA MT4 ist wie ein VW Golf: Sie ist gut in dem, für den sie entworfen wurde, und sieht so aus, als könnte sie ihren Job auch für eine lange Zeit tun.

+ solide Bremspower
+ gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
– Bremshebel wenig direkt
– große Bremshebel schlecht für kleine Hände

Durchschnittliche Bremskraft in Nm: 81,3
Gewicht: 212 g
Preis: 89 €
Mehr Informationen: magura.com/de