SRAM Guide RS

Disc-Brake-Group-Test-2016-#22-27

Die SRAM Guide-Reihe ist eine der am häufigsten verbauten Bremsen bei Komplettbikes – und das völlig zu Recht! Das RS-Modell ist die Bremse für den erfahrenen Trailrider, das in direkter Konkurrenz zur Shimano XT steht. Uns gefiel einiges an der Guide RS, die SwingLink-Hebel sind super ergonomisch, das kugelgelagerte Gelenk sorgt für sanfte und präzise Bedienung, auch wenn sich hier nach einiger Zeit etwas Spiel zeigte. Die werkzeugfreie Hebelwegverstellung funktionierte, auch wenn das Design etwas fummelig war.

Nach einer Testsaison fanden wir die Bremse durchaus überzeugend, sie musste nur einmal entlüftet werden. Uns gefiel, wie einfach sie sich an die Hände anpassen ließ, was die Guide RS zu einer sehr angenehmen Bremse macht. Vermisst haben wir hingegen die Druckpunktverstellung des teureren Modells, und im Hardcore-Einsatz entpuppte sich die RS als etwas schwach, gerade wenn die Beläge dünn oder heiß wurden. Wenn sie heiß oder nass wird, klingt die Guide RS wie ein wildgewordener Truthahn. Für eine Bremse im mittleren Preissegment ist sie dennoch der Maßstab, speziell wenn es um funktionale Power und top Dosierbarkeit geht.

+ unauffällige Performance
+ hervorragende Ergonomie
– laut bei nassen Bedingungen
– etwas zu geringe Standfestigkeit

Durchschnittliche Bremskraft in Nm: 104,0
Gewicht: 247 g
Preis: 161 €
Mehr Informationen: sram.com/de