Das gute alte Pedal wird oft übersehen, obwohl es einer der wichtigsten Kontaktpunkte zu unseren Bike ist. Ich kann schon hören, wie manche stöhnen: „Pff, Pedale wechseln? Also bitte!“ Ja, es ist ziemlich easy, aber ein paar Tricks und Tipps, die euch vielleicht neu sind, könnten euer Leben deutlich erleichtern.

Wenn ihr erst mal das perfekte Pedal gefunden habt, z.B. in unserem Pedal-Vergleichstest mit 12 Modellen, solltet ihr es natürlich auch richtig montieren. Es würde euch sicher überraschen, wie viele Leute die entgegengesetzten Gewinde auf der dem Antrieb gegenüberliegenden Seite verwechseln und die Pedale so nicht festziehen, die Gewinde verhunzen und im schlimmsten Fall sogar irreparabel beschädigen. Deshalb ist es wichtig, die Basics immer mal wieder aufzufrischen und mit ein paar Tricks und Kniffen zu verfeinern.

Was ihr für den Pedalwechsel braucht

Inzwischen lassen sich Pedale mittels 6- oder 8-mm-Sechskant montieren statt mit dem klassischen Pedalschlüssel. Es kann nie schaden, etwas Montagefett zur Hand zu haben, das sich spätestens beim erneuten Wechsel der Pedale auszahlt.

There is nothing complicated to removing and installing pedals, but sometimes the odd problem can surface.
Es ist nichts schwierig daran, Pedale zu wechseln, aber manchmal liegt der Teufel im Detail.

Wie man Pedale demontiert

Das Wichtigste, an das man beim Wechseln der Pedale denken sollte, sind die Gewinde. Auf der Antriebsseite (rechts) findet sich ein „normales“ Gewinde, das im Uhrzeigersinn fest und entgegen dem Uhrzeigersinn locker wird. Auf der anderen Seite ist ein gegensätzliches Gewinde.

Placing the bike on the ground will help you to get more leverage than if it was on a bike stand. Start with the drive side, rotate the cranks so they are roughly level or at the ‘3 O’Clock’ position, insert the allen key and push DOWN or ANTI-CLOCKWISE. Placing your other hand on top of the crank will help you put more pressure through the allen key.
Beim Pedalwechsel sollte das Bike auf dem Boden stehen, damit ihr einen besseren Hebel habt. Fangt mit der Antriebsseite an, dreht die Kurbel so, dass sie relativ gerade steh, setzt den Sechskant an und drückt nach unten bzw. entgegen dem Uhrzeigersinn. Mit einer Hand an der Kurbel habt ihr noch mehr Kraft.
For the non drive side, you want to spin the crank level and bring it to the front, when facing the crank you want to turn the allen key CLOCKWISE. This is the same directions if using a pedal wrench, the easiest way to remember the directions is to imagine if you are pedalling backwards with the tool, this is the way you want to turn it.
Für die dem Antrieb gegenüberliegende Seite dreht ihr die Kurbel wieder so, dass das Pedal nach vorne zeigt, und dreht den Sechskant nun im Uhrzeigersinn. Es hilft, sich vorzustellen, man würde das Tool in der Hand behalten und rückwärts treten – das Pedal löst sich.

Die Pedale lösen sich nicht und ihr seid euch zu 100 % sicher, dass ihr in die richtige Richtung dreht? Zeit, ein größeres Tool mit größerer Hebelwirkung und etwas Kriechöl à la WD40 oder Ballistol herauszuholen. Aber manchmal hilft nicht mal das. Als die Kurbeln noch aus Alu waren, konnte man sie erhitzen und so deren Gewinde vergrößern, wodurch sich die Pedale lösten. Inzwischen wäre es wohl keine gute Idee, Feuer an die teuren Kohlenstoff-Bauteile zu bringen – stattdessen hilft euch vielleicht euer lokaler Bikeshop weiter.

Wie man Pedale montiert

Now look at the pedals, often there is a ‘L’ or ‘R’ mark indicating which crank it is to be threaded to. If not there should be a groove cut out one of the pedals at the flange at the end of the thread (left pedal in photo), this indicates the LEFT or non drive side pedal.
Wenn man die Pedale genau betrachtet, finden sich „L“- und „R“-Markierungen, die einen Hinweis auf die vorgesehene Seite zur Montage geben. Wenn diese fehlen, findet sich am Ende eines Gewindes oft eine kleine Kerbe– das ist dann das linke Pedal.
Grab the anti-sieze grease and apply it to the threads to make your life a little easier next time you go to take the pedals off.
Macht euer Leben etwas einfacher und verteilt etwas von der Montagepaste auf den Gewinden, bevor ihr die Pedale montiert.
Facing the drive side crank, pick the correct pedal by looking at the marking (R mark or no groove) and begin to screw in CLOCKWISE by hand, this will prevent you from cross threading / stripping the crank by forcing it in with a tool.
Wenn ihr vor der Antriebskurbel steht, nehmt das richtige Pedal (R bzw. keine Kerbe) und schraubt es mit der Hand im Uhrzeigersinn ein, das bewahrt euch vor Verkanten oder Beschädigung, wenn ihr das Pedal mittels Werkzeug festzieht.

Um das Ganze zu beschleunigen, könnt ihr das Pedal auch in die Hand nehmen und die Kurbel rückwärts drehen, so kommt das Pedal schneller ins Gewinde. Trotzdem müsst ihr das Pedal noch mit einem Sechskant festziehen.

Now for the non drive side, again facing the crank you should screw the pedal in by hand ANTI-CLOCKWISE, if you have a torque wrench use your manufacturer’s guidelines, if not tighten with your allen key / wrench by pushing down with one hand with give it a moderate cinch up, don’t go crazy and push with all your strength, remember the pedals have to come off again! Check after the first ride to ensure they are still tight.
Jetzt zur anderen Seite. Dreht das Pedal per Hand im Uhrzeigersinn ein und zieht es dann mit einem Sechskant oder einem Drehmomentschlüssel fest. Bei Letzterem haltet ihr euch an die Herstellervorgaben, ansonsten genügt es, wenn ihr die Kurbel fixiert und einmal kräftig anzieht. Denkt daran: Das Pedal soll irgendwann auch wieder abgehen! Prüft nach der ersten Fahrt, ob die Pedale noch fest sind.
Job done! Have a quick pedal and bounce around to check everything is good to go before hitting the trails.
Geschafft! Dreht eine kurze Runde und hüpft ein paar Mal beherzt umher, um sicherzustellen, dass alles an Ort und Stelle ist, bevor ihr auf die Trails fahrt!

Text & Fotos: Ross Bell