Berggipfel sind Orte der Ruhe. Wir atmen durch, genießen die Aussicht, schweifen gedanklich in die Ferne. Mit dem FOCUS JAM sind sie aber auch Vorboten eines massiven Endorphinrauschs und eines dicken Grinsens – it’s time to pump it up, Baby!

Im Produkt-Line-up von FOCUS klaffte lange Zeit eine Lücke. Was fehlte, war ein waschechtes Trailbike. Ein Bike, mit dem man entspannt bergauf pedalieren und bergab das Gas ordentlich stehen lassen konnte. Mitte des Jahres wurde diese Lücke mit der Präsentation des JAM geschlossen – der Beginn einer neuen Generation von FOCUS-Bikes. Hauptaugenmerk liegt auf dem neuen F.O.L.D.-Hinterbau, einem Eingelenker mit zwei Umlenkhebeln, über die FOCUS sowohl die Progression als auch die Steifigkeit optimal abstimmen konnte.

Focus Jam C SL | 140 / 140 mm | 6.999 €
Focus Jam C SL | 140 / 140 mm | 6.999 €
focus-jam-c-sl-review-enduro-mountainbike-cb-web-1

In Sachen Ausstattung kommt beim Topmodell JAM C SL Bewährtes und Bekanntes zum Einsatz. So sorgt bei dem edlen Carbonbike ein ebenso edler SRAM X01 Eagle-Antrieb mit riesiger Bandbreite für präzise Gangwechsel und eine SRAM Guide-Ultimate für hohe Verzögerung. Die auf den leichten und zuverlässigen DT Swiss XM 1501 montierten Continental Mountain King-Reifen konnten hingegen nicht überzeugen. Ihnen fehlte es speziell bei feuchten Bedingungen an Grip. Sie sollte man ggf. ebenso wie den Concept CX-Lenker ersetzen und je nach persönlicher Präferenz anpassen. Letzterer besitzt viel Backsweep und ist damit ebenso Geschmackssache wie die ausgefallenen Outfits im „Pump up the Jam“-Musikvideo von Technotronic. Darin heißt es:

 Pump up the jam
Pump it up
While your feet are stomping
And the jam is pumping
Look ahead, the crowd is jumpin’

focus-jam-c-sl-review-enduro-mountainbike-cb-web-6 focus-jam-c-sl-review-enduro-mountainbike-cb-web-3

Wie der Beat im Lied motiviert auch das FOCUS JAM dazu, richtig abzugehen. Grund ist die gelungene, ausgewogenen Geometrie mit langem Hauptrahmen (Reach 435 mm Gr. M), gemäßigtem 66,8°-Lenkwinkel und 425 mm kurzen Kettenstreben in Kombination mit dem sehr potenten Hinterbau. Letzterer wird von einem RockShox Monarch RT-Dämpfer kontrolliert, der sehr feinfühlig anspricht, stabil im Federweg steht und am Ende eine angenehme Progression besitzt. Die RockShox PIKE an der Front verfügt beim SL-Modell über 140 mm Federweg und schafft es nur gerade so, mit dem top Hinterbau mitzuhalten. Wir hätten uns hier die 150-mm-Variante gewünscht, die im Factory-Modell zum Einsatz kommt – das würde dem Rad ein noch ausgewogeneres Fahrwerk verleihen. Das Handling ist dennoch über jeden Zweifel erhaben. Agil und willig folgt das Rad präzise den Lenkimpulsen und Moves auf dem Trail und setzt Richtungswechsel sehr direkt um. Gleichzeitig bleibt es auch im technisch anspruchsvollen Gelände gelassen und hält souverän die angepeilte Linie. Den Grenzbereich limitieren einzig die bereits oben erwähnten Reifen. Pumpt man selbst Energie ins Bike, wird diese direkt in Vortrieb umgewandelt, egal ob im Uphill oder bei Wellen und Kanten bergab.

focus-jam-c-sl-review-enduro-mountainbike-cb-web-2

Bleibt uns nur noch zu sagen:

 Pump it up a little more
Get the party goin’ on the dance floor
See, ‘cause that’s where the party’s at
and you’ll find out if you do that

Ausstattung des Focus JAM

Federgabel: RockShox Pike RCT3 140 mm
Dämpfer: Rockshox Monarch RT 140 mm
Bremsen: Sram Guide Ultimate
Schaltung: Sram X01 Eagle
Sattelstütze: Rockshox Reverb Stealth
Vorbau: Concept 60 mm
Lenker: Concept Flat
Laufradsatz: DT Swiss XM 1501 Spline One
Reifen: Continental Mountain King
Preis: 6.999 €

Geometrie des Focus JAM

focus-jam-c-geo-ger

Das Focus JAM im Detail

F.O.L.D. Der F.O.L.D.-Hinterbau am JAM verfügt über zwei Umlenkhebel, über die FOCUS sowohl die Progression als auch die Steifigkeit sehr gut dosieren konnte. Weitere Vorteile: zentrale Gewichtsverlagerung und geringe ungefederte Masse am Heck.
F.O.L.D.
Der F.O.L.D.-Hinterbau am JAM verfügt über zwei Umlenkhebel, über die FOCUS sowohl die Progression als auch die Steifigkeit sehr gut dosieren konnte. Weitere Vorteile: zentrale Gewichtsverlagerung und geringe ungefederte Masse am Heck.
Markant FOCUS ist es gelungen, der gesamten Modellpalette einen einheitlichen Look und eine stylishe Optik zu spendieren. Ein Kernelement ist dabei das markante Oberrohr.
Markant
FOCUS ist es gelungen, der gesamten Modellpalette einen einheitlichen Look und eine stylishe Optik zu spendieren. Ein Kernelement ist dabei das markante Oberrohr.
Tuningpotenzial Anders als beim Factory-Modell besitzt die RockShox PIKE im JAM C SL lediglich 140 mm Federweg. Die Variante mit 1 cm mehr würde die Abfahrtsperformance des Bikes jedoch noch einmal spürbar verbessern.
Tuningpotenzial
Anders als beim Factory-Modell besitzt die RockShox PIKE im JAM C SL lediglich 140 mm Federweg. Die Variante mit 1 cm mehr würde die Abfahrtsperformance des Bikes jedoch noch einmal spürbar verbessern.
Riesig Die Kombination aus der enormen Übersetzungsbandbreite des SRAM Eagle-Antriebs und den guten Klettereigenschaften des JAM machen Uphills zum Kinderspiel.
Riesig
Die Kombination aus der enormen Übersetzungsbandbreite des SRAM Eagle-Antriebs und den guten Klettereigenschaften des JAM machen Uphills zum Kinderspiel.

Fazit

Das FOCUS JAM rockt die Party wie schon damals der Song in den 90ern. Das flinke und agile Rad kommt beim Pushen mächtig in Fahrt und bleibt auch bei Highspeed stabil. Uphills erledigt es souverän, einzig in der Ausstattung leistet es sich minimale Schwächen.

Stärken

  • sehr agiles Handling
  • edles Design
  • super spaßig zu fahren

Schwächen

  • Reifen limitieren das Rad
  • mit 150-mm-Federgabel noch potenter

Text & Fotos: Christoph Bayer

Über den Autor

Christoph Bayer