EES_Round_3

Beim letzten Stopp der European Enduro Series in Treuchtlingen zeigte sich der Spätsommer ausnahmsweiße mal von seiner besten Seite. Bei strahlendem Sonnenschein trainierten heute die gut 300 Teilnehmer auf den kurzen, aber technisch anspruchsvollen Strecken in der Mitte Frankens. Beim anschließenden Prolog konnten sich die Teilnehmer dann das erste Mal im Kampf gegen die Uhr beweisen. Am besten gelang dies André Wagenknecht vom Cube Action Team und Raphaela Richter vom Radon Factory Enduro Team. Hier die Übersicht des Tages in Bildern:

Die Runde der Pro Men war 33 Kilometer lang  und bot so ausgiebig Zeit zum trainieren  - hier checkt André Wagenknecht die schnellste Linien aus.
Die Runde der Pro Men war 33 Kilometer lang und bot so ausgiebig Zeit zum trainieren – hier checkt André Wagenknecht die schnellste Linien aus.
Rutschiger Untergrund, einige Kanten und Sprünge sorgten für Anspruch
Rutschiger Untergrund, einige Kanten und Sprünge sorgten für Anspruch
Serien-Stammgast James Shirley durchkurvt eine verwinkelte Sektion
Serien-Stammgast James Shirley durchkurvt eine verwinkelte Sektion
Tobias Reiser vom Focus Trail Team beim Training
Tobias Reiser vom Focus Trail Team beim Training
Auch Trek Gravity Girl Birgit Braumann aus Österreich macht sich mit den Strecken vertraut
Auch Trek Gravity Girl Birgit Braumann aus Österreich macht sich mit den Strecken vertraut
Das Cube Action Team beim gemeinsamen Training
Das Cube Action Team beim gemeinsamen Training
Nach dem Training stand dann der Prolog auf dem Programm
Nach dem Training stand dann der Prolog auf dem Programm
Eine rund 1 Kilometer lange  Strecke forderte vor allem Tretstärke, wies jedoch auch einige knifflige Abschnitte auf
Eine rund 1 Kilometer lange Strecke forderte vor allem Tretstärke, wies jedoch auch einige knifflige Abschnitte auf
Gestertet wurde im 15-Sekunden-Takt. Vereinzelt kam es zu Überholmannövern.
Gestartet wurde im 15-Sekunden-Takt. Vereinzelt kam es zu Überholmannövern.
Besonders gegen Ende des Prologs versammelten sich immer mehr Zuschauer an der Strecke und feuerten die Fahrer an
Besonders gegen Ende des Prologs versammelten sich immer mehr Zuschauer an der Strecke und feuerten die Fahrer an
Prolog Waldstück
Prolog Waldstück
Sprunghügel im Zieleinlauf
Sprunghügel im Zieleinlauf
Es hieß nochmal alles zu geben. Hier Fabian Scholz, der Gesamtsieger der Specialized-SRAM Enduro Series.
Es hieß nochmal alles zu geben. Hier Fabian Scholz, der Gesamtsieger der Specialized-SRAM Enduro Series.
Drama! Der serienführende Robert Williams stürzte in der letzten Kurve und verlor 12 Sekunden.
Drama! Der serienführende Robert Williams stürzte in der letzten Kurve und verlor 12 Sekunden.

Den Prolog der Pro Men für sich entscheiden konnte André Wagenknecht (GER – Cube Action Team), mit zwei Sekunden Abstand vor Simon Gegenheimer (GER – Rose Vaujany fueled by ultraSP) und Robin Wallner (SWE – Team W-Racing). Bei den Pro Women kam Raphaela Richter (GER – Radon Factory Enduro) am besten mit der tretlastigen Prologstrecke zurecht, gefolgt von Sandra Börner (GER – Fahrwerk Fahrnau /SG) und Birgit Braumann (AUT – Trek Gravity Girls). Die Master Klasse gewann Rüdiger Jahnel (AUT – specialized-mountainbiker.at), der vier Sekunden Vorspung auf den zweitplatzierten Benedikt Purner (AUT – O’fetzn Racing) erfahren konnte, danach Stefan Scarpellini (CH – bike-corner.ch) auf dem dritten Platz.
Bei den Amateuren konnten die beiden Stuttgarter-Härte-Fahrer Michael Meister gefolgt von Moritz Langer die ersten beiden Plätze für sich beanspruchen. Die Frauenwertung entschied Kathrin Rahrig (GER) vor Ilona Halk (GER – MTB Weiber) für sich.

Bikewash nach dem Prolog
Bikewash nach dem Prolog
Treutlingen präsentierte sich von seiner besten Seite
Treutlingen präsentierte sich von seiner besten Seite