Von Matsch und Regen in Schottland bis hin zu endlosen Abfahrten in den Alpen oder dicken Sprüngen auf den Hometrails – unsere Dauertestbikes hatten wahrlich kein leichtes Leben. Hinter ihnen liegen unzählige Kilometer und noch mehr Tiefenmeter auf anspruchsvollen Trails und bei knallharten Rennen. Mit dem Beginn der neuen Saison ziehen die Tester Bilanz und verraten euch, ob ihr Testbike sie überzeugen konnte und ob sie es kaufen würden.

Robin’s Giant Anthem Advanced SX

Verliebt hatte ich mich damals in Kalifornien. Man könnte von Liebe auf den ersten Blick oder – besser gesagt – auf den ersten Ride sprechen, als ich während unseres XC-Bike-Vergleichstests im Januar 2015 in der US-Küstenstadt Santa Barbara auf das Anthem aufstieg.

Robin und das Giant Anthem Advanced SX

Optisch perfekt durchgestylt und auch komponententechnisch clever ausgestattet, hatte ich mich sofort ins Giant Anthem Advanced SX verschossen. Und die anderen Tester auch. Als klarer Testsieger des Vergleichstests (in dieser Ausgabe gewinnt die 2016er-Version übrigens den Kauftipp!) war schnell klar, dass dieses Bike bei unseren Lesern populär sein wird und daher in den Dauertest muss.

Das Giant Anthem Advanced SX auf den Trails

Als leichtfüßiges Bike für flowige Trails und schnellen Fahrspaß musste sich das Bike auf unseren Office-Morningrides und Feierabendrunden beweisen. Dort fühlte es sich pudelwohl – und ich mich auch. Nach einer Saison auf diesem Trailblazer frage ich mich, weshalb ich die Jahre zuvor eigentlich immer auf überdimensionierten Enduros unterwegs war. Weniger Federweg = mehr Feedback + mehr Fahrspaß bei aktiver Fahrweise, so lautet die Gleichung. Bis auf sich mehrmals lösende Lager am Hinterbau (Loctite schafft Abhilfe) und die nicht ganz so smooth laufende Teleskopsattelstütze mit nur 100 mm Hub gab es während des Dauertests keine Ausfälle – dabei wurde das Bike auch über meterhohe Drops gejagt. Das heißt zwar nicht, dass das Giant dafür gemacht ist, aber mit entsprechender Fahrtechnik hält der solide Sorglos-Komponentenmix das gut und gerne aus. Durch die längere Federgabel (120 mm statt 100 mm im normalen Anthem) ergibt sich jedoch ein flacherer Sitzwinkel und das merkt man, in Kombination mit dem etwas wegsackenden Dämpfer im Uphill.

Das Giant Anthem Advanced SX im Praxiseinsatz

Preis: 4.300 €
Gewicht: 11,3 kg
Federweg: 120/100 mm
Mehr Infos: Giant Website
Gefahrene km: 1.127 km
Tiefenmeter: 17.000 m
Defekte:

  • sich lösende Lager

Würde ich das Giant Anthem Advanced SX kaufen?

Das Anthem SX ist ein absoluter Spaßgarant mit superbem Fahrwerk, das auf Trail getrimmt wurde, was meiner Meinung nach für 95 % der XC-Fahrer Sinn macht. Wer ein spaßiges und leichtfüßiges Ballerbike für flowige Trails sucht, ist mit dem Giant absolut gut beraten!

Mehr zum Bike findet ihr im Testbericht zum Giant Anthem Advanced SX. Den Originalzustand des Anthem seht ihr im First Look.

Wenn ihr wissen wollt, was unseren Dauertester erleben, schaut regelmäßig in die Dauertest-Timeline.

PS: Leserumfrage 2017 - Feedback geben und gewinnen: Unter allen Teilnehmern bei unserer Leserumfrage verlosen wir ein edles Trek Slash 2018 in der Topausstattung! Klicke hier um mitzumachen!

Text: Robin Schmitt Fotos: Abner Kingman

Teste dieses Bike selbst


Nichts geht über eine persönliche Probefahrt.
Klicke auf einen der Buttons um das Giant zu testen.


Über den Autor

Robin Schmitt

Progressive Ideen, neue Projekte und große Herausforderungen – Robin ist einer der zwei Gründer von ENDURO und liebt Potenziale. Während er heute, im strammen Arbeitsalltag, jede Sekunde auf dem Bike genießt, war er früher bei Enduro-Rennen und ein paar Downhill-Worldcups erfolgreich auf Sekundenjagd. Zeit ist kostbar!