Das Giant Trance Advanced 1 wurde für die neue Saison nur geringfügig überarbeitet und hat vor allem eine neue Ausstattung sowie eine frische Lackierung erhalten. Der Rahmen selbst blieb unverändert. Ob das Rad so weiterhin seinem Namen gerecht wird und den Fahrer in Trance versetzt?

GIANT Trance Advanced 1 | 4.299,90 € | 12,8 kg | 140 mm / 140 mm
GIANT Trance Advanced 1 | 4.299 € | 12,8 kg | 140 mm/ 140 mm

Schon im Stand sieht das 12,8 kg schwere Giant Trance Advanced nach mächtig viel Spaß auf den Trails aus. Es verfügt über das viel gelobte Maestro-Hinterbaukonzept und ein komplettes FOX Factory-Fahrwerk, bestehend aus einer FOX 34 FLOAT-Federgabel und einem FLOAT-Dämpfer. Der verbaute Shimano XT 1×11-Antrieb erledigt Gangwechsel mit feinster Präzision. Das 32er-Kettenblatt bietet kombiniert mit der 11–42-Kassette genug Bandbreite, um euch auch die fiesesten Anstiege hochzubringen. Bei dem Preis hätten wir definitiv keine Carbonlaufräder erwartet, daher waren wir überrascht, hier die hauseigenen PTRX-1C-Laufräder mit einer Innenbreite von satten 27 mm vorzufinden. Unser Testmodell war mit MAXXIS HighRoller II-Reifen vorne und hinten ausgestattet. Diese bieten top Grip und passen deutlich besser ins Gesamtbild des Bikes als die schmalen Schwalbe Nobby Nic in 2,25″. Die Giant Contact SL-Teleskopsattelstütze rundet die Ausstattung ab.

giant trance advanced 1 2016 ENDURO Trail Bike Group Test Review 2016 -40-2

Das Giant Trance Advanced 1 empfängt den Fahrer mit einem 620 mm langen Oberrohr, das zusammen mit der niedrigen Front (Stack 590 mm) für viel Druck auf dem Vorderrad führt. Speziell auf langen und steilen Anstiegen klebt das Vorderrad förmlich am Boden. Die Sitzposition ist komfortabel und zentral. Bergab limitiert ein Faktor die Fähigkeiten des Bikes spürbar: Das Cockpit, bestehend aus einem 70 mm langen Vorbau und einem nur 730 mm breiten Lenker, ist an einem solchen Bike deplatziert. Die Front fühlt sich unzeitgemäß an, und erlaubt es nicht, das Potenzial des Bikes voll auszuschöpfen. Um das Trance richtig testen zu können, montierten wir einen 50-mm-Vorbau und einen 760-mm-Lenker und siehe da: Plötzlich hatten wir ein ganz anderes Bike vor uns. Der Maestro-Hinterbau ist die Geheimwaffe des Giant, er fühlt sich sehr viel potenter an, als man es bei 140 mm Federweg erwarten würde. Auch in ruppigem Terrain hält das Rad die Geschwindigkeit und steht auch bei Kompressionen und Anliegern hoch im Federweg. Mit dem neuen Cockpit lässt sich das Bike zwar mit viel Nachdruck in Kurven pressen, doch wirklich wohl fühlt es sich bei einem etwas entspannteren Fahrstil.

Helm: 661 Evo AM | Brille:  Oakley Half Jacket 2.0 | Jersey: Alpinestars Mesa Shirt  | Shorts: ION Vertex
Helm: 661 Evo AM | Brille: Oakley Half Jacket 2.0 | Jersey: Alpinestars Mesa Shirt | Shorts: ION Vertex

Ausstattung des Giant Trance Advanced 1

Federgabel: FOX Float 34 Factory 140 mm
Dämpfer: FOX Float Factory
Bremsen: Shimano XT
Schaltung: Shimano XT 1×11
Sattelstütze: GIANT Contact SL
Vorbau: GIANT Contact SL
Lenker: GIANT Contact SL TR Riserbar
Laufradsatz: GIANT PTRX-1C Carbon 27,5″
Reifen: Schwalbe Nobby Nic
Gewicht: 12,8 kg
Preis: 4.299 €

Das Giant Trance fährt sich auch auf langen Touren sehr komfortabel. Ein kleines Problem gab es nur mit der Zugspannung der Giant Contact SL-Teleskopsattelstütze, die nach einigen Stunden nachjustiert werden musste – dann war sie perfekt. Die Carbonlaufräder ermöglichen ein präzises Handling und begeistern mit guter Beschleunigung, mussten nach einigen härteren Ausfahrten aber nachzentriert werden.

Drop it like it's hot: An der Giant Contact SL Switch R-Teleskopsattelstütze des Giant Trance Advanced 1 musste die Zugspannung nachjustiert werden, im Anschluss funktionierte sie ohne Probleme
Drop it like it’s hot: An der Giant Contact SL Switch R-Teleskopsattelstütze musste die Zugspannung nachjustiert werden, im Anschluss funktionierte sie ohne Probleme.
Nein, nein, nein: Ein 70 mm langer Vorbau und ein 730 mm schmaler Lenker ist an unserem Giant Trance Advanced 1, dem so aggressiven 140-mm-Trailbike leider deplatziert. Wir empfehlen einen 50-mm-Vorbau und einen mindestens 750 mm breiten Lenker.
Nein, nein, nein: Ein 70 mm langer Vorbau und ein 730 mm schmaler Lenker ist an einem so aggressiven 140-mm-Trailbike leider deplatziert. Wir empfehlen einen 50-mm-Vorbau und einen mindestens 750 mm breiten Lenker.
Die falschen Reifen: An unserem Giant Trance Advanced 1 waren MAXXIS HighRoller II-Reifen montiert, die deutlich besser ins Gesamtbild des Bikes passen als die schmalen 2,25"-Schwalbe Nobby Nic, die serienmäßig verbaut sind.
Die falschen Reifen: An unserem Testbike waren MAXXIS HighRoller II-Reifen montiert, die deutlich besser ins Gesamtbild des Bikes passen als die schmalen 2,25″-Schwalbe Nobby Nic, die serienmäßig verbaut sind.
Geometrie des Giant Trance Advanced 1
Geometrie des Giant Trance Advanced 1.

Fazit

Das Giant Trance Advanced 1 ist ein klasse Bike, das dank überarbeitem Fahrwerk und stimmiger Geometrie gut auf dem Trail liegt. Limitiert wird sein Potenzial jedoch durch das zu lange und schmale Cockpit. Hier lohnt sich ein Upgrade!

+ hervorragender Maestro-Hinterbau
+ gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
– Cockpit zu lang und schmal
– kurzes Steuerrohr erfordert viele Spacer

Mehr Informationen zum Bike findet ihr auf der Giant Website.

Über den Trailbike-Test 2016

Wenn es um das perfekte Terrain für einen Trailbike-Test geht, gibt es keinen besseren Ort als Schottland. Von den felsigen Trails in den Highlands rund um Aviemore bis zu den verblockten EWS-Strecken im Tweed Valley testeten wir neun der besten Trailbikes zwischen 130 und 150 mm auf Herz und Nieren. Die Trails umfassten knackige Anstiege, flowige Lines und lange, verblockte Passagen, die das Fahrwerk dem ultimativen Härtetest unterzogen. Unser internationales Testteam bestand aus erfahrenen Testern und Elite-Racern, und nach ein paar kaputten Komponenten und sogar gebrochenen Knochen hatten wir schließlich einen klaren Sieger gefunden.

Einen Überblick über das Testfeld erhaltet ihr hier: Trailbike Vergleichstests 2016

Alle Bikes im Test: Canyon Spectral CF 9.0 EX | Cube Stereo 140 C:62 SL | Specialized Stumpjumper FSR Expert 650B | Radon Slide Carbon 140 10.0 | Ibis Mojo 3 XT 1X | SCOTT Genius 710 Plus | Whyte T130c RS | Yeti SB 4.5c

Ihr sucht eine günstigere Alternative? Dann schaut doch mal in unseren Giant Trance 2 LTD Test

Text: Trev Worsey Fotos: Trev Worsey, Ross Bell

Teste dieses Bike selbst


Nichts geht über eine persönliche Probefahrt.
Klicke auf einen der Buttons um das Giant zu testen.


Über den Autor

Trev Worsey

Seit den frühen 90ern mit dem Bike-Virus infiziert, arbeitete Trev zunächst als Wissenschaftler und Statistiker, bevor ihn Bikes und Berge endgültig zu sich riefen. Nach sieben Jahren als Mountainbike-Guide wechselte er dann zu ENDURO, wo er sich seitdem von unserem UK-Office aus um News, Storys und Testberichte für unsere Website und die Ausgaben kümmert.