Wollt Ihr für Euer Bike auch stets das Beste? Dann sei euch tunlichst empfohlen, einmal einen Blick auf das Sortiment der Fahrwerksspezialisten von PUSH Industries zu werfen, denn die Techniker der in Colorado ansässigen Tuningfirma verstehen ihr Handwerk. Dabei verlegen sie sich nicht nur darauf, die Komponenten anderer Hersteller zu verbessern, sondern bieten mittlerweile komplett selbst entwickelte Federelemente zum Verkauf an.

Die kleine, ursprünglich in Irvine, Californien gegründete Edelschmiede ist mittlerweile im Zentrum der Vereinigten Staaten, genauer gesagt in Loveland, Colorado ansässig. Firmengründer Darren Murphy verdiente sich seinen hervorragenden Ruf als Fahrwerksspezialist in der hart umkämpften Welt des Motorsports, wo er bei verschiedenen Auto- und Motorradteams seinen Dienst verrichtete. Darren interessierte sich schon als Kind für alles was schnell ist, und so war dies nur ein logischer Schritt. Irgendwann war er jedoch des ständigen Herumreisens überdrüssig. Er wechselte das Fach und gründete seine eigene Firma, mit der er sich voll und ganz dem Mountainbikesport zuwendete. Dabei folgt er bis heute seinem Hang zur Perfektion und fühlt sich nicht zuletzt durch den Einsatz der edelsten Materialien stets zur bestmöglichen Lösung geradezu verpflichtet.

One of the first things you notice upon entering the work zone at Push are the bikes. Lots and lots of bikes, with all sorts of suspension bits on them, but if you look closer, almost everything has been tuned by Push, with new valving, bumpers and wipers, or has the 11/6 shock on it.
Was einem sofort ins Auge sticht, sind die unzähligen Bikes, die über das ganze Firmengelände verstreut herumstehen. Bei näherem Hinsehen fällt auf, das keine einziges mehr mit dem Originalfahrwerk bestückt ist. Wenn nicht gleich ein kompletter 11/6 Dämpfer verbaut ist, wurden zumindest einzelne Komponenten durch Tuningteile aus eigenem Haus ersetzt.
Push started as a tuning company, and they still do that. A lot. I feel it gives them a leg up on knowing what’s out there, how other companies suspension works, and what they need to do to make it better.
Ursprünglich als Tuningschmiede gegründet, bleibt PUSH trotz einer eigenen Produktlinie seinen Wurzeln weiterhin treu. Das studieren und verbessern der Fahrwerksteile anderer Hersteller, dient unter anderem dazu, sich eine realistische Sicht auf den Markt der Konkurrenz zu bewahren.
Push is staffed 100% by mountain bikers. These guys and gals know how to ride and know product development. And that also means they can help you get those most out of your bike and Push product.
Bei Push scheint man dem Slogan “von Bikern für Biker” zu folgen und so besteht die komplette Belegschaft ausschließlich aus aktiven Fahrern. Dadurch wird sichergestellt, dass alle eine gewisse Ahnung von der Materie besitzen und stets bereit sind, das Beste aus den Produkten herauszuholen.
Dreamy work stations. Who doesn’t want their garage to look like this? I do!
Bei PUSH herrschen traumhafte Arbeitsbedingungen. Wer hätte nicht auch einen derart aufgeräumten Arbeitsplatz? Ich jedenfalls schon!
The bins in the background are full of the various small parts that go into putting together your 11/6 shock. There are many.
Die grauen Schütten im Hintergrund sind voll mit Einzelteilen für den 11/6 Dämpfer.

PUSH gehört zu den eher kleineren Firmen der Branche. Bei unserem Hausbesuch waren inklusive Chef Murphy neun Mitarbeiter am Werk. Dadurch, dass die gesamte Belegschaft aus aktiven Mountainbikern besteht ist sichergestellt, dass alle Kollegen ein gewisses Grundverständnis für die Materie aufbringen. Darüberhinaus sind sie vom Ehrgeiz getrieben, stets das Beste aus den entwickelten Produkten herausholen zu wollen. Dies beginnt bereits bei der Auswahl der verwendeten Werkstoffe und der Partnerfirmen, die eng in den Entwicklungsprozess eingebunden sind. So vertraut man beispielsweise bei den Federn auf die Produkte der Firma Hyperco, die vielen vielleicht aus dem Motorsport bekannt ist, wo man bereits zahlreiche Renntitel (u. a. in der Formel 1 und beim NASCAR) gewinnen konnte.

Spring coils from Hyperco, producer of suspension bits for Formula One race cars. Think they build to tight tolerances? Yes, it’s proven, they do.
Federn von Hyperco. Der in Rennsportkreisen bestens bekannte Hersteller steht für hervorragende Verarbeitungsqualität und extrem niedrige Fertigungstoleranzen.
Not only does Push have in-house testing equipment, the best from Roehrig, tied into their own data analyzing program, but Push utilizes on bike, on trail, data acquisition equipment, to see what each bike is doing, and what their shocks are doing, while outside, in the real world. This is World Cup, Aaron Gwin level stuff we’re talking about here people.
Bei der Messdatenerfassung ihrer Produkte vertraut man bei PUSH nicht nur auf die Prüfstände der Firma Röhrig, die eigens in die hauseigene Testumgebung eingebunden wurden. Zusätzlich ist jedes Testbike mit zahlreichen Sensoren ausgestattet, um das Verhalten der getesteten Federelemente bestens nachvollziehen zu können. Die Professionalität, die hier an den Tag gelegt wird, ist durchwegs beeindruckend.
Push builds all of their own parts and pieces. If it’s machined, and used in one of their suspension products, it came from Colorado. The springs, and some of the bumpers, seals, and wipers come from elsewhere, but this is hands on, extremely high quality stuff.
Alle Dreh- und Frästeile werden in der eigenen Werkstatt in Colorado gefertigt. Die anderen Komponenten (Federn, Dichtungen, Abstreifringe, etc.), die man selbst nicht preisgerecht produzieren kann, kommen von Zulieferern, bei deren Auswahl man ebenfalls auf die Qualität größtes Augenmerk legt.
More bikes, more really expensive CNC machines.
Teure Bikes stehen neben noch teureren Maschinen aller Art.
This place is like a laboratory, but not in a stuffy, dorky way. I mean, they’re building ultra high end equipment for amazing Mountainbikes.
Dieser Werkstattbereich wirkt wie ein Labor im positiven Sinn. Immerhin werden hier die besten Teile für hochwertige Bikes hergestellt.

Der Wandel von einer kleinen Tuningschmiede hin zu einem ernstzunehmenden Hersteller edelster Fahrwerkskomponenten wurde konsequent umgesetzt und gipfelt aktuell in der Produktion des heiß begehrten 11/6 Stahlfederdämpfers für langhubige Bikes. In seine Entwicklung hat man die ganze Erfahrung aus den Jahren des Fahrwerkstunings einfliessen lassen. Firmengründer Murphy selbst designte dieses technische Glanzstück zu einer Zeit, als man bei PUSH festgestellt hatte, dass der Markt für eine derartiges High End Produkt durchaus bereit sei. Jeder einzelne Dämpfer wird speziell für das jeweilige Bike feingetrimmt, um das beste aus dem jeweiligen Hinterbau herausholen und somit auch die kritischsten Fahrer zufrieden stellen zu können. Dadurch wird versucht maximalen Grip bei größtmöglichem Komfort zu erzielen, was, wie wir selbst erfahren konnten, auch durchaus eindrucksvoll gelingt. Dass ein derartiges High End Produkt natürlich seinen Preis hat, versteht sich geradezu von selbst und so bietet Push den 11/6 für satte 1200,- € feil, wohlwissend, dass man damit kein Produkt für die breite Masse auf den Markt wirft. Dies ist aber auch gar nicht der Grundgedanke, der hinter diesem edlen Produkt steckt. Vielmehr verfolgt man die Idee, einen Dämpfer für anspruchsvollstes Klientel zu bauen.

It’s not a giant place by any means, but that means you’re never more than a few steps away from the designer, or the CNC machines. It also enables push to be not far away from killer test riding grounds.
PUSH ist kein großer Hersteller, was nicht immer negativ ist. So sind die Entwicklungs- und Kommunikationswege angenehm kurz, was ein schnelles und flexibles Reagieren auf die Bedürfnisse der Zielkunden ermöglicht.
Murphy’s office has much evidence of his past educational pursuits. Designing suspension for race cars and motorcycles.
In Murphys Büro finden sich zahlreiche Zeugnisse einer erfolgreichen Rennsportvergangenheit.
A nondescript building on the outskirts of Loveland, CO puts Push close to the action, in a family friendly place. Custom built to Murphy’s specifications, don’t be surprised if you see Push grow.
Ein unscheinbares Gebäude am Rande von Loveland, CO, gebaut nach den Vorgaben von Firmengründer Murphy; so präsentiert sich der Firmensitz von PUSH Industries. Wenn die positive Entwicklung anhält, so stehen in Kürze einige Umbaumaßnahmen an..
The 11/6 on another work of art, the Yeti SB6c, being ridden by Trevor Worsey, as part of the long term test process, which you really should check out all the bikes in that program.
Mit seinen filigranen Frästeilen gleicht der 11/6 einem kleinen Kunstwerk.
The 11/6 has some outstanding machining all over the shock. It really is a thing of beauty.
Der 11/6 an einer weiteren Schönheit, dem Yeti SB6c. Das von Trev Worsey pilotierte Langzeittestbike kam in den Genuss eines PUSH Dämpfers.

Weitere Infos unter pushindustries.com.

Text & Fotos: Daniel Dunn

PS: Leserumfrage 2017 - Feedback geben und gewinnen: Unter allen Teilnehmern bei unserer Leserumfrage verlosen wir ein edles Trek Slash 2018 in der Topausstattung! Klicke hier um mitzumachen!