Wisst ihr was am Winter toll ist? Absolut nichts! Aber wir haben die Wahl: Wir können motivationslos, fett und faul werden. Oder unseren Sinn für Abenteuer (und Humor) wiederfinden, durch Pfützen heizen und im Schlamm abgehen. Hier in Schottland gibt es das ganze Jahr über Wintertage, deshalb haben wir für euch ein paar Tipps für die bevorstehende Jahreszeit gesammelt. Lasst uns den Winter noch nicht abschreiben!

Winter brings all manner of crappy weather, but it can still be fun on a bike
Der Winter macht uns mit verschiedenen Widrigkeiten das Leben schwer. Auf dem Bike kann er dennoch Spaß machen!

1. SCHLAMMREIFEN

Machen wir uns nichts vor: Im tiefen Schlamm ist ein schnell rollender Semi-Slick-Reifen so sinnvoll wie ein wasserdichter Teebeutel. Wenn das Hinterrad ausbricht, macht’s noch Spaß, rutscht das Vorderrad, eher nicht mehr. Zu dieser Jahreszeit sollte euch nur eine Sache interessieren: Penetration! Ein spezieller Schlammreifen drückt sich durch die schlammige obere Schicht durch, beißt sich in den darunterliegenden festeren Untergrund und transformiert so eure Fahrweise in den kalten Monaten.

ENDURO-Tipp: Letztes Jahr gewann der Michelin Wild Mud Advanced unseren Schlammreifen-Vergleichstest und er ist nach wie vor unsere Empfehlung für klettverschlussartige Traktion. Die in sich verdrehten Stollen rotieren und springen dann wieder zurück, wodurch sie sich vom Schlamm reinigen. Mit diesem Reifen könnt ihr einfach weiterfahren, als wär’s feinster Trailboden, während eure Kumpels in der Gegend rumrutschen.

A decent mud tyre will turn your sideways motion into forward speed
Ein anständiger Schlammreifen ist im Winter unentbehrlich.

2. THERMOKLEIDUNG

Ein gutes Base Layer Shirt kann den Unterschied ausmachen zwischen warm und trocken vs. kalt und klamm, oder: zwischen einer guten Tour und einer schlechten. Die neuesten Base Layers halten euch warm und trocken und haben außerdem einen antibakteriellen Geruchsschutz, sodass eure Freundin oder euer Freund euch nicht mehr zwingen werden, sie draußen zu lassen.

ENDURO-Tipp: Wir finden die Odlo EVOLUTION Base Layers super, die dank einer 3D-Konstruktion nur wenige Nähte haben und über verstärkte Bereiche verfügen (Bodymapping), damit die Wärme an den richtigen Stellen bleibt. Unsere schottischen Testfahrer schwören auf gute Base Layer und die Odlos sind der definitive Liebling von allen.

A good baselayer will stop you freezing your ass off
Ein gutes Base Layer hält dich warm und dir die Erkältung vom Leib.

3. EINE GUTE LAMPE

Wenn ihr nicht gerade das Glück habt, dass euer Chef extrem verständnisvoll ist, dann werdet ihr wahrscheinlich während der Wintermonate im Dunkeln zur Arbeit gehen und auch im Dunkeln wieder rauskommen. Wenn ihr also unter der Woche mit dem Bike rauswollt, braucht ihr eine Lampe. Es gibt ein paar hervorragende Exemplare auf dem Markt, die wirklich die Nacht zum Tag machen und den Trail völlig verwandeln. Wir haben die besten Helmlampen hier getestet.

ENDURO-Tipp: Der Markt bietet mittlerweile jede Menge sehr gute Leuchten für jedes Budget. Wenn ihr eine solide Lampe wollt, die euch nicht im Stich lässt, dann kann euch unser UK-Team die Hope Vision R4+ wärmstens empfehlen. Sie bietet 1.500 Lumen klares Licht, eine Leuchtzeit von 2h 15 min auf der hellsten Stufe und eine robuste Alu-Konstruktion, die sich schon bei einem Crash bewährt hat, autsch.

Winter is here, daylight is a memory.. Get a good light to bring back the fun
In der dunklen und kalten Jahreszeit bringt eine gute Lampe Licht ins dunkel.

4. EINE PUMPE UND SCHLÄUCHE

Plattfüße sind ja mittlerweile relativ selten. Aber wenn man einen hat, dann sorgt Murphy’s Law in der Regel dafür, dass man weit weg von zu Hause ist und es regnet! Ein langer Walk of Shame ist im Sommer peinlich, im Winter ist er im besten Fall ein Test für euren Sinn für Humor, im schlechtesten einfach gefährlich. Deshalb: Packt eine gute Pumpe und einen Vorrat an Schläuchen ein.

ENDURO-Tipp: Im Winter müsst ihr noch besser vorbereitet sein als zu jeder anderen Jahreszeit. Nehmt mehrere Ersatzschläuche mit und lieber eine große Pumpe, diese Mikro-Dinger passen zwar gut in den Rucksack, aber bei dem fünfhundertsten Hub mit kalten Händen werdet ihr euch etwas wünschen, das mehr Power hat als ein asthmatischer Hamster.

Pack a proper pump, when it's freezing cold it will make your day
Keiner möchte bei kalten Temperaturen lange und unfreiwillige Wanderungen einlegen… Pumpe und Schläuche nicht vergessen!

5. SUSPENSION SETUP

Sofern ihr nicht im Stande seid, euer Hirn rauszunehmen, werdet ihr auf matschigen, nassen Trails langsamer fahren als auf trockenen – und daher ist euer Sommer-Setup vielleicht nicht optimal.

ENDURO-Tipp: Wenn ihr technische, natürliche Trails fahrt, experimentiert mal mit ein paar Klicks weniger Low-Speed-Druckstufe. Das hilft dem Bike, am Trail zu kleben und auch noch das letzte bisschen Grip rauszuholen.

In the winter grip is everything, make your suspension work for you
Ein bisschen am Suspension Setup zu feilen kann rutschigen Winterbedingungen Grip verleihen.

6. MUD GUARDS

Es macht ja Spaß, wenn der Schlamm überall rumspritzt. Aber wenn ihr in ein Steinfeld ballert, ist das letzte, was ihr wollt, dass euch ein dicker Klumpen ins Auge fliegt. Das perfekte Schutzblech fürs Heck, das wirklich alles wegsteckt, müssen wir noch finden. Zum Glück kennen wir aber ein paar exzellente für vorne, und die reduzieren die Menge an Schmodder, der euch ins Gesicht katapultiert wird, dramatisch.

ENDURO-Tipp: Das Mudhugger FR Schutzblech wurde von Enduro- und Weltcup-Racern entwickelt und ist unser Favorit. Dieser stabile Mudguard funktioniert super, minimiert die Menge an Dreck, die im Gesicht landet, und hat auch den Vorteil, dass er die Gabeldichtungen sauber hält. Erschwinglich und einfach, eine super Lösung für 32 €.

Keep the winter crud on the trail, not in your eyes
Ein richtiges Mud Guard hält euer Gesicht frei von sämtlichem Winter Schmutz.

7. WASSERDICHTE SOCKEN

In Schottland würde kein Fahrer einen Winter (oder Sommer) überstehen ohne die größte Erfindung der Menschheit: die wasserdichte Socke. Kalte, nasse Füße sind so gemütlich wie mit den Händen an einem dürren Ast über einer Löwengrube zu hängen, doch zum Glück gibt es eine Lösung. Mit weichen Membranen ist die neueste Generation der wasserdichten Socken sehr viel komfortabler als frühere, bei denen man dieses Plastiktütengefühl hatte. Diese Teile gehören zum Standardrepertoire für Winterfahrer.

ENDURO-Tipp: In Sachen wasserdichte Socken geben Sealskinz den Ton an. Ihre neueste mittelhohe Socke bietet eine komplett wasserdichte Lösung mit einem elastischen, silikonfreien Hydrostop-Bündchen, um keinen Tropfen Wasser reinzulassen. Mit ihrem Innenfutter aus Merinowolle halten sie eure Zehen warm, und auch wenn sie mit 43 € teuer sind, werden sie sich in den Wintermonaten vielfach bezahlt machen.

Waterproof socks are a Scottish secret weapon..shhhhh...
Wasserdichte Socken sind eine schottische Geheimwaffe..shhhhh…

8. THERMO-RADHOSE

Schottland ist vielleicht einer der wenigen Orte auf der Welt, wo der Wind so beißend kalt ist, dass man sowas wie Kältekopfschmerz auch am Knie bekommen kann. Mit einer guten Thermohose fühlt ihr euch nicht nur wie bei der Probe für die Weihnachtsaufführung, sondern vor allem auch warm und behaglich.

ENDURO-Tipp: Endura produziert seit jeher sehr gutes, schnörkelloses Zeug und die Luminite Tights sind nicht nur warm, sondern auch mit hellen Reflektoren ausgestattet, mit denen ihr ausseht wie ein Statist aus Tron und somit auf der Straße unterwegs zum Trail sehr gut sichtbar seid. Mit 74,99 € bieten sie auch ein super Preis-Leistungs-Verhältnis.

A good set of tights will not only keep you warm, but also hide your pasty white legs
Eine gute Thermo-Radhose hält euch den Hintern warm und versteckt eure bleichen Beine.

9. WARME HANDSCHUHE

Wenn ihr im Winter nicht auf eure Hände aufpasst, werden eure Finger euch schon nach kurzer Zeit so viel nützen wie tiefgefrorene Würstchen. Es gibt auf dem Markt hervorragende Winterhandschuhe für verschiedene klimatische Zonen, und in den meisten davon bleiben eure Finger warm und beweglich. Unseren Winterhandschuhtest könnt ihr euch hier anschauen.

ENDURO-Tipp: Hier im Tweed Valley sind die Abfahrten sehr technisch und erfordern das Maximum an Kontrolle – dicke Winterhandschuhe bringen es da nicht immer. Viele Fahrer tragen auf langen Anstiegen ein paar Skihandschuhe über den normalen und packen sie vor der Abfahrt in den Rucksack. Nach dem Runterheizen kann man sie wieder anziehen und sich über die wohlige Wärme freuen.

If your riding is "climb then plummet" a set of warmer gloves for the clmbs will work wonders
Eingefrohrene Finger kann keiner brauchen wenn es um schwierige Downhills geht, warme Handschuhe schon!

10. SAUBER HALTEN

Sehen wir den Tatsachen ins Auge – der Staub des Sommers ist nicht mehr, man kann das Bike nicht mit dem Staubsauger sauber kriegen. Weil der Winterdreck alles daran setzt, eure Lager und Antriebsgruppe aufzufressen, müsst ihr ihm mit einer Aufrüstung in Sachen Wartung begegnen. Das hilft nicht nur, euer Bike schön rund weiter laufen zu lassen, sondern reduziert auch die Verschleißkosten.

ENDURO-Tipp: Wir von ENDURO sind große Fans von Scottoilers UBS. Das hinterlässt einen Schutzfilm, ruiniert aber nicht die Bremsbeläge, wenn man es mal ein wenig übertreibt.

Keep on top of maintenance over the winter to avoid big bills in the spring
Das Rad regelmäßig sauber zu halten und zu warten bewahrt euch vor teuren Rechnungen!

11. WHISKY

Das hier wäre keine schottische Anleitung für den Winter, wenn wir den Whisky unerwähnt ließen. Wir empfehlen nicht, „unter Einfluss“ zu fahren, doch wenn ihr nach der Tour eine kleine Aufwärmung braucht, wird nichts eure innere Heizung so schnell in Gang bringen wie ein guter Single Malt.

ENDURO-Tipp: In der kalten Zeit rundet kaum ein Getränk die Tour so gut ab wie ein Schlückchen rauchiger Whisky, ein Islay Malt ist genau das Richtige. Nichts ist so rauchig wie Laphroaig, ein potentes Gift, mit dem ihr euch fühlt, als ob in euch ein Feuer brennt.

Whisky is the perfect cure for tired, cold muscles
Whisky ist perfekt für kalt gewordene und durch gefrohrene Mountainbiker!

12. SINN FÜR HUMOR

Und schließlich der wichtigste Tipp für den Winter: Ihr braucht einen guten Sinn für Humor. Es ist schon wahr, wenn der Winter ein Mensch wäre, wäre es schwer, sich in ihn zu verlieben – der Sommer ist einfach so viel sexyer! Aber mit der richtigen Einstellung und Ausrüstung kann auch der Winter mega Spaß machen. Und alle, die sich darauf einlassen, werden belohnt, wenn sie mit schlammigen Gesichtern dampfend am Feuer sitzen, sich aufwärmen und dabei jede Menge gute neue Geschichten zu erzählen haben.

ENDURO-Tipp: Nehmt keine Pfütze ohne Wheelie, verpasst keine Gelegenheit, eure Kumpels auf dem Trail abzuziehen und lasst euch nie vom Wetter abhalten – wann immer ihr mit dem Bike rausgeht, es wird sich lohnen!

If you can learn to love the winters, you take take the fun year round
Lernt den Winter zu lieben und ihr werdet das ganze Jahr über Spaß haben!