X

How To: Der Wechsel eines GXP-Innenlagers

Der Winter war lang, die Trails matschig und das Rad hat wieder einmal nur das Minimum an Pflege erhalten. Oft kommen Knacks-Geräusche aus dem Tretlagerbereich dann von verschlissenen Lagern. Diese sind während einer Fahrt aufgrund ihrer exponierten Lage ständig Schlamm und Feuchtigkeit ausgeliefert und verschleißen bei schlechter Pflege oftmals innerhalb einer Radsaison. Wir erklären euch nachfolgend, wie man ein GXP-Lager samt Lagerschalen tauscht und die Kurbel im Anschluss wieder montiert.

Die Vielzahl an Tretlagern in immens.

Bei der Vielzahl an Innenlager-Standarts auf dem Markt ist es uns nicht möglich den Wechsel eines jeden detailiert zu erklären. Daher beschränken wir uns nachfolgend auf den Austausch eines GXP-Innenlagers.

Schwierigkeit:

Leicht

Benötigtes Werkzeug:

  • Innenlagerwerkzeug
  • Ratsche bzw. Drehmomentschlüssel
  • Inbusschlüssel oder geeignete Nuss

Anleitung:

Jedem GXP-Lager liegen zwei Spacer. Bei SRAM gilt folgende Regel: bei 68mm Innenlagerbreite rechts und links je 1 Spacer, bei 73mm Breite werden keine Spacer benötigt.

Jedem GXP-Lager liegen zwei Spacer bei. Für SRAM gilt folgende Regel: bei 68mm Innenlagerbreite – rechts und links je 1 Spacer, bei 73mm Breite werden keine Spacer benötigt.

Nach der Demontage der Kurbel wird das Innlager mit Hilfe des geeigneten Werkzeuges entfernt. Hier ist darauf zu achten das es sich um ein rechts- / links-Gewinde handelt.

Nach der Demontage der Kurbel wird das Innlager mit Hilfe des geeigneten Werkzeuges entfernt. Hier ist darauf zu achten das es sich um ein rechts- / links-Gewinde handelt.

Nun sollten die Gewinde im Rahmen gereinigt werden.

Nun sollten die Gewinde im Rahmen gereinigt werden.

Vor der Montage der neuen Lagerschale sollte diese gut gefettet werden.

Vor der Montage der neuen Lagerschale sollten diese gut gefettet werden.

Nun kann diese wieder eingeschraubt werden. Die Pfeile auf der Lagerschale geben die Richtung vor. Das Drehmoment sollte zwischen 34,0 und 41,0 Nm.

Nun können diese wieder eingeschraubt werden. Die Pfeile auf der Lagerschale geben die Richtung vor. Wird die Ratsche nach vorne gerichtet angebracht muss sie zum Festziehen auf beiden Seiten in der Regel nach unten gedrückt werden. Das Drehmoment sollte zwischen 34,0 und 41,0 Nm.

Zum Schutz vor Dreck wird nun der mitgelieferte Staubdeckel aufgesetzt

Zum Schutz vor Dreck wird nun der mitgelieferte Staubdeckel aufgesetzt, auch hier empfiehlt sich etwas Fett beim Anbringen.

Auch die Achse des Innenlagers wird mit einer ordentlichen Packung Fett versorgt.

Auch die Achse des Innenlagers wird mit einer ordentlichen Packung Fett versorgt.

DIe Kurbel wird nun wieder eingesetzt.

Die Kurbelseite mit der Achse wird durch die Lagerschalen geschoben.

Nun kann der linke Kurbelarm aufgesetzt werden. Wir empfehlen diesen zuerst mit der Nuss in der Hand und erst im Anschluss mit der Ratsche zu fixieren

Nun kann der linke Kurbelarm aufgesetzt werden. Wir empfehlen diesen zuerst mit der Nuss in der Hand und erst im Anschluss mit der Ratsche zu fixieren.

Die Kurbel wird mit 43,0 Nm arretiert.

Die Kurbel wird zum Schluss mit 48,0 Nm fest arretiert.

Tipps und Trick:

  • Auf Rechts- und Links-Gewinde achten!
  • Hollowtech 2 Kurbeln sind nicht mit GXP-Lagern kompatibel.
  • Keramiklager müssen bei trockenen Bedingungen alle 50 Stunden, bei Nässe sogar sofort nachgefettet werden – wir empfehlen daher den Kauf klassischer Lager.
  • Bei Knacks-Geräuschen im Vorfeld immer die Kettenblattschrauben überprüfen – auch sie sind eine häufige Ursache.

Weiter geht’s am kommenden Montag mit dem nächsten spannenden Thema rund ums Bike!

Text & Fotos: Christoph Bayer

Neu: Hol dir jetzt ENDURO für Google Currents, um unsere Artikel auf deinem Smartphone oder Tablet zu lesen. Jetzt ausprobieren!

468541720_1280
Video: Chris Akrigg erfindet Cyclocross neu: CHRISCROSS

Schließen