Crankbrothers Mallet DH

Die Mallet DH erfreuen sich seit Jahren großer Beliebtheit, jetzt hat Crankbrothers den Klassikern ein umfassendes Update spendiert. Dabei wurden viele Features der kleineren Enduro-Version Mallet E übernommen, etwa die „traction pads“, mit denen die Höhe der Kontaktfläche eingestellt werden kann. Oben abgebildet ist die Premium-Variante Mallet DH 11 mit Titanbügeln, die für saftige 350 € fast zu schade zum Dreckigmachen ist.

Formula CTS

Formula präsentieren in Riva stolz ihr neues Compression Tuning System, kurz CTS. Die Idee dahinter ist so einfach wie genial: Die kleinen CTS-Ventile beeinflussen maßgeblich die Druckstufen-Dämpfung der Gabel und können in wenigen Minuten ausgetauscht werden, ohne die Gabel zu zerlegen. Fünf Ventile stehen zur Auswahl, um die Gabel auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Die CTS-Ventile können mit wenigen Handgriffen getauscht werden und sind damit deutlich flexibler als ein klassisches Tuning des Shimstacks.

MAGURA MT Trail Sport und HC3-Hebel

Im vergangenen Jahr hat MAGURA mit der MT Trail Carbon ein interessantes Konzept mit vier Kolben vorne und zwei Kolben hinten vorgestellt, jetzt legen die deutschen Bremsen-Spezialisten mit der deutlich günstigeren MT Trail Sport nach. Neben dem Preis dürfen sich geneigte Kunden auch über den neuen Ein-Finger-Hebel freuen, der bei der MT Trail Sport Serie ist.

Die aktuellen MAGURA-Bremsen erfreuen sich großer Beliebtheit, doch viele bemängeln die langen Bremshebel. Die neuen HC3-Hebel lassen sich an MT6, MT7, MT8 und MT Trail Carbon nachrüsten und bieten neben einer kürzeren Bauform eine einzigartige Anpassung der Bremskraft über die Hebelübersetzung.

PS: Leserumfrage 2017 - Feedback geben und gewinnen: Unter allen Teilnehmern bei unserer Leserumfrage verlosen wir ein edles Trek Slash 2018 in der Topausstattung! Klicke hier um mitzumachen!

Über den Autor

Moritz Dittmar

Als Redakteur für die ENDURO Webseite kümmere ich mich darum euch mit den heißesten News, den besten Tests und den inspirierendsten Stories der Bike Welt zu versorgen. Genau wie in meinem Job, lasse ich mich beim Biken ungern in eine bestimmte Schublade stecken. Egal ob es darum geht sich endlose Anstiege rauf zu quälen oder Tiefenmeter auf ruppigen Downhills zu sammeln, am Ende zählt für mich vor allem eins: Der Spaß am Biken!