Sam Hill ist ein Übermensch! Er hat sich mit dem brandneuen Nukeproof Mega 275 RS nicht nur den Overall-Sieg der Enduro World Series gesichert, sondern fuhr damit auch bei der Downhill-Weltmeisterschaft in Cairns/Australien auf den 6. Platz. Wie schnell können Normalsterbliche dieses Bike bewegen?

Einen Überblick über diesen Vergleichstest erhaltet ihr hier: Let’s go Racing! – Die 10 schnellsten Endurobikes der Welt im Test

Nukeproof Mega 275 RS | 170/165 mm (v/h) | 14,04 kg | 4.200 €

Kantiger Carbonrahmen, massiver Aluminium-Hinterbau, komplett schwarze Lackierung – das brandneue Nukeproof Mega 275 RS wirkt schon im Stand potent. In der vierten Generation des Mega setzt Nukeproof auf 170/165 mm Federweg, kombiniert das mit 27,5″-Laufrädern und einer zeitgemäßen, eher langen (Reach 470 mm Gr. L) und flachen (Lenkwinkel 65°) Geometrie. Auch die Ausstattung des Stealthbikes kann sich sehen lassen: eine RockShox Lyrik RCT3-Federgabel, ein SRAM X01 Eagle-Antrieb und leichte DT Swiss XM 1501-Laufräder mit 30 mm Innenbreite lassen keine Wünsche offen. Und das zu einem Preis von fairen 4.200 €! Die Optik des kantigen Nukeproof Neutron-Vorbaus ist Geschmackssache, an den Abmessungen des Cockpits (50 mm lang/780 mm breit) gibt es dagegen nichts zu meckern.

Das Zauberwort beim Nukeproof Mega 275 RS heißt Balance – und zwar in mehrerlei Hinsicht. Als erstes fällt die extrem komfortable Sitzposition auf. Dank des steilen Sitzwinkels sitzt man super zentral, der Sattel kann mittig auf den Rails montiert werden, ohne dass man den Eindruck hat, zu weit über dem Hinterrad zu sitzen. Bergauf klettert das Rad trotz der schweren Double Down-Reifen effizient. Senkt man die 170 mm (!) lange Reverb ab und sprintet in die Stage, marschiert das Mega willig nach vorn und beschleunigt explosiv. In Kurven ist die Gewichtsverteilung top. Als Fahrer steht man zentral im Rad und hat stets ausreichend Druck auf dem Vorderrad.

Helm 100% Aircraft | Goggle 100% Accuri | Jersey Fox Attack Pro | Shorts Fox Attack Pro

Das Mega fährt sich sehr präzise, ist angenehm agil, aber nicht so verspielt wie andere Bikes in diesem Vergleich. Das Fahrwerk ist ebenfalls angenehm ausgewogen. Der Hinterbau arbeitet sehr definiert, gibt viel Feedback und besitzt eine hohe Progression. Er fährt sich allerdings nicht so satt wie die besten im Test. Vor allem in Steinfeldern kostet das Laufruhe. Wenn man dann nicht zufällig Sam Hill heißt, verliert man hier mit dem Mega an Boden. Alles in allem ist das Gesamtpaket aber sehr stimmig, was auch die hohe Konstanz von Sam bei der EWS unterstreicht.

Das Nukeproof Mega 275 RS im Detail

Federgabel RockShox Lyrik RCT3 170 mm
Dämpfer RockShox Super Deluxe RC3 165 mm
Bremsen* SRAM Code R
Schaltung SRAM X01 Eagle
Sattelstütze RockShox Reverb Stealth
Vorbau Nukeproof Neutron AM
Lenker Nukeproof Horizon Carbon
Reifen Maxxis Highroller II
Laufradsatz Dt Swiss EX 1501 Spline One
Preis 4.200 €

Super schick
Der Carbonrahmen überzeugt mit der schicken Linienführung und den smarten Zugeingängen. Hier klappert nichts!
Straff
Der Hinterbau des Mega 275 RS arbeitet sehr definiert und gibt gutes Feedback. Das Rad lässt sich sehr gut beschleunigen und sackt in Kompressionen nicht weg. Leider arbeitet der Hinterbau aber nicht so feinfühlig wie die besten im Test.
Massiv
Nukeproof kombiniert den Carbonrahmen mit einem massiv gefertigten Alu-Hinterbau für optimale Steifigkeit und hohe Langlebigkeit.
Sicher
„You have to finish first to finish first!“ Um bei Endurorennen nicht wegen eines Reifendefekts auszuscheiden, empfiehlt es sich, etwas Mehrgewicht in Kauf zu nehmen. Die Double Down-Reifen von MAXXIS sind hier eine gute Wahl.

Die Geometrie des Nukeproof Mega 275 RS

Größe S M L XL
Sattelrohr 381 mm 420 mm 458 mm 508 mm
Oberrohr 560 mm 585 mm 622 mm 668 mm
Lenkwinkel 65° 65° 65° 65°
Sitzwinkel 75,5° 75,5° 75,5° 75,5°
Kettenstrebe 435 mm 435 mm 435 mm 435 mm
BB Drop 10 mm 10 mm 10 mm 10 mm
Radstand 1162 1187 1226 1273
Reach 410 mm 435 mm 470 mm 515 mm
Stack 591 mm 591 mm 600 mm 604 mm
Laufradgröße 27,5″ 27,5″ 27,5″ 27,5″
Das Zauberwort heißt Balance! Das Handling des Mega ist wirklich herausragend!

Fazit

Das Nukeproof Mega 275 RS ist ein hervorragendes Enduro, das mit seinem sehr ausgewogenen und berechenbaren Handling punktet. Es klettert willig und fährt in Kurven wie auf Schienen. Bei Highspeed und in sehr roughen Sektionen erfordert es jedoch eine starke Hand.

Stärken

– super ausgewogene Geometrie
– hervorragende, stimmige Ausstattung zum fairen Preis
– klettert willig bergauf

Schwächen

– Hinterbau eher straff als satt
– bei Highspeed in roughem Terrain weniger laufruhig


Weitere Informationen findet ihr unter: nukeproof.com

Das Testfeld

Einen Überblick über diesen Vergleichstest erhaltet ihr hier: Let’s go Racing! – Die 10 schnellsten Endurobikes der Welt im Test

Alle Bikes im Test: Canyon Canyon Strive CF 9.0 Team | Giant Reign Advanced 0 | Lapierre Spicy Team Ultimate | Pole EVOLINK 140 29 | Rocky Mountain Altitude Carbon 90 | Santa Cruz Hightower LT | SCOTT Genius 900 Tuned 2018 | Specialized S-Works Enduro 29 | YT JEFFSY 27 CF Pro Race

Text & Fotos: Christoph Bayer