Sieg um Sieg – Cécile Ravanel ist eindeutig auf Erfolgskurs. Und fährt ein neues Bike. Wir haben uns ihr COMMENCAL META AM V4 einmal genauer angeschaut.

Cécile Ravanel hat die Enduro World Series 2016 ganz klar dominiert und 7 von 8 Rennen mit ihrem COMMENCAL META AM V4 für sich entschieden. Für Kenner der Szene war klar, dass nach dem letztjährigen Rücktritt der dreimaligen EWS-Weltmeisterin Tracy Moseley die Stunde von Cécile geschlagen hat – mit einem derart souveränen Auftritt haben jedoch die wenigsten gerechnet. Sie hat ihre Chance mit einer überragenden und einer die gesamte Saison über sehr konstanten Leistung genutzt. Schon beim 3. EWS-Lauf in Wicklow/Irland haben wir das Bike von Cécile einem Bikecheck unterzogen. Beim letzten EWS-Rennen in Finale Ligure fuhr sie erstmals mit dem neuen COMMENCAL META AM V4.2, welches mit ein paar interessanten Details überrascht.

Enduro-World-Champion Cécile Ravanel vom COMMENCAL Vallnord Enduro Team fuhr mit dem neuen COMMENCAL META AM V 4.2 auch in Finale Ligure zum Sieg.
Enduro-World-Champion Cécile Ravanel vom COMMENCAL Vallnord Enduro Team fuhr mit dem neuen COMMENCAL META AM V 4.2 auch in Finale Ligure zum Sieg.
Cécile fährt das COMMENCAL META AM V4.2 in Größe M. Das fahrfertige Bike bringt 14,5 kg auf die Waage.
Cécile fährt das COMMENCAL META AM V4.2 in Größe M. Das fahrfertige Bike bringt 14,5 kg auf die Waage.
Als Vorjahres-Vize-Weltmeisterin startete Cécile bei der EWS 2016 mit der Startnummer 2. Der Lenker von KS hat eine Breite von 760 mm. Die Front wird mit einer RockShox Lyrik mit 170 mm gedämpft.
Als Vorjahres-Vize-Weltmeisterin startete Cécile bei der EWS 2016 mit der Startnummer 2. Der Lenker von KS hat eine Breite von 760 mm. Die Front wird mit einer RockShox Lyrik mit 170 mm gedämpft.
Da Cécile bereits vor dem letzten Rennen in Finale Ligure als Gesamtsiegerin feststand, war ihr Bike mit dem entsprechenden Logo geschmückt.
Da Cécile bereits vor dem letzten Rennen in Finale Ligure als Gesamtsiegerin feststand, war ihr Bike mit dem entsprechenden Logo geschmückt.
Am Hinterbau setzt Cécile auf einen RockShox-Stahlfederdämpfer aus dem BlackBox-Programm, den sie vom Lenker aus verhärten kann.
Am Hinterbau setzt Cécile auf einen RockShox-Stahlfederdämpfer aus dem BlackBox-Programm, den sie vom Lenker aus verhärten kann.
Cécile bedient mit ihrer linken Hand sowohl die KS LEV INTEGRA-Sattelstütze mit 150 mm als auch mittels Grip Shift den Lockout des Dämpfers. Als Griffe verwendet sie die SB3 Silicone von Race Company.
Cécile bedient mit ihrer linken Hand sowohl die KS LEV INTEGRA-Sattelstütze mit 150 mm als auch mittels Grip Shift den Lockout des Dämpfers. Als Griffe verwendet sie die SB3 Silicone von Race Company.
Ein 45-mm-Vorbau von KS, kombiniert mit einem AEROZINE Titanium-Headset und Titanschrauben, fixiert den 760-mm-Lenker.
Ein 45-mm-Vorbau von KS, kombiniert mit einem AEROZINE Titanium-Headset und Titanschrauben, fixiert den 760-mm-Lenker.
Die Carbon-Kettenführung von E*thirteen Components sorgt dafür, dass die Kette immer auf dem 34er-Kettenblatt der SRAM Eagle bleibt. Die 170-mm-Kurbel und die mit dem Design & Innovation Award ausgezeichneten Crankbrothers Mallet E-Pedale sorgen für den nötigen Vortrieb.
Die Carbon-Kettenführung von E*thirteen Components sorgt dafür, dass die Kette immer auf dem 34er-Kettenblatt der SRAM Eagle bleibt. Die 170-mm-Kurbel und die mit dem Design & Innovation Award ausgezeichneten Crankbrothers Mallet E-Pedale sorgen für den nötigen Vortrieb.
Die SRAM XO1 Eagle-Kassette und das dazu passende Schaltwerk fährt Cécile seit Saisonmitte.
Die SRAM XO1 Eagle-Kassette und das dazu passende Schaltwerk fährt Cécile seit Saisonmitte.
In Finale hatte Cécile sowohl vorne als auch hinten einen Hutchinson Toro 27,5x2,35 Enduro TPI auf die American Classic All Mountain-Felgen aufgezogen.
In Finale hatte Cécile sowohl vorne als auch hinten einen Hutchinson Toro 27,5×2,35 Enduro TPI auf die American Classic All Mountain-Felgen aufgezogen.
Cécile hat den futuristisch anmutenden Tioga Spyder Outland-Sattel montiert.
Cécile hat den futuristisch anmutenden Tioga Spyder Outland-Sattel montiert.
Ihr Ehemann und Teampartner Cédric Ravanel lieferte Cécile und ihren Freundinnen das erste Bier nach dem Rennen direkt an den Strand.
Ihr Ehemann und Teampartner Cédric Ravanel lieferte Cécile und ihren Freundinnen das erste Bier nach dem Rennen direkt an den Strand.

Mehr Informationen über Cécile Ravanel findet ihr auf ihrer Website.

Mehr Bike-Checks gibt es auf unserer Bike-Check Übersichtsseite

Text & Fotos: Manne Schmitt