Seitdem die irische Offroad-Rakete Greg Callaghan in das CUBE Action Team berufen wurde geht es für ihn steil bergauf. Auf seinem Zettel stehen bereits zwei EWS Siege, einige Podiumsplatzierungen und konstante Top-Ten-Finishs. Einer seiner größten Vorzüge als CUBE Pilot ist es zwischen einem 27,5″ und einem 29″ Bike wählen zu können. Beim Tweedlove International hatten wir die Möglichkeit uns seine beiden STEREOs mal genauer anzuschauen und herauszufinden, wann er welches Bike bevorzugt.

Greg Callaghan's Cube Stereo Bike Check Comparison Image 1
Das CUBE STEREO 160 C:68 27.5 (links) und das STEREO 140 C:62 29 (rechts). Greg fährt beide Bikes in Größe Large.
Greg Callaghan's Cube Stereo Bike Check Comparison Image 2
Bei den ersten beiden EWS Rennen in Südamerika nutzte Greg das CUBE STEREO 160 C:68 27.5.
Greg Callaghan's Cube Stereo Bike Check Comparison Image 3
Während das 29er erst in Ireland zum Einsatz kam und Gred damit direkt den Sieg abräumte!

„Ich hab mich in Irland für das 29er entschieden, weil mir das 27,5″ zu viel Federweg für die Strecken hatte. Einige Abschnitte dort sind flach zum pedalieren und da verliert man sehr viel Energie mit einem schwereren Rad. Das 140-mm-STEREO ist da wesentlich effizienter beim Treten und Pushen und die großen Räder sorgen für viel Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten. Für Tweedlove war das sehr nützlich.“

Das Cockpit-Setup von Greg Callaghans CUBE STEREO

Greg Callaghan's Cube Stereo Bike Check Comparison Image 4
Beide Bikes werden über ein Race Face Cockpit gehändelt, allerdings mit unterschiedlich langen Vorbauten und Lenkerkröpfungen. Auf dem 27,5″ ist ein 30 mm Vorbau.
Greg Callaghan's Cube Stereo Bike Check Comparison Image 6
Dadurch dass das 29″ vorn höher baut, hat Greg einen flacheren Lenker mit 10 mm Rise verbaut, um bei beiden Bikes das gleiche Fahrgefühl zu bekommen.
Greg Callaghan's Cube Stereo Bike Check Comparison Image 5
Das 27,5″ kommt mit 20 mm Rise.
Greg Callaghan's Cube Stereo Bike Check Comparison Image 7
Ein 50 mm langer Vorbau hilft dabei mehr Gewicht aufs Vorderrad zu bekommen.
Greg Callaghan's Cube Stereo Bike Check Comparison Image 8
An beiden Rädern stoppen Shimanos Saint Bremsen, vorn mit 203 mm und hinten mit 180 mm Rotor.
Greg Callaghan's Cube Stereo Bike Check Comparison Image 9
Shimanos elektronische Di2 Schaltung ist an beiden Bikes montiert.

Suspension-Setup an Greg Callaghans CUBE STEREO

Greg Callaghan's Cube Stereo Bike Check Comparison Image 10
Vorn sorgt jeweils eine FOX 36 für die nötige Dämpfung, mit 170 mm am 27,5″ und 160 mm am 29er.
Greg Callaghan's Cube Stereo Bike Check Comparison Image 11
Ein FOX Float X2 kümmert sich um die 160 mm Federweg am Heck des 27,5″ STEREO.
Greg Callaghan's Cube Stereo Bike Check Comparison Image 12
Beim 140 mm 29er ist ein Standard-Float-X-Dämpfer verbaut.

Der Antrieb an Greg Callaghans CUBE STEREO Bikes

Greg Callaghan's Cube Stereo Bike Check Comparison Image 13
Beide Bikes sind mit einem kompletten Shimano XTR Antrieb ausgestattet, allerdings in verschiedenen Konfigurationen.
Greg Callaghan's Cube Stereo Bike Check Comparison Image 14
Am 27,5″ ist 2-fach mit einem 26er und einem 38er Kettenblatt verbaut, damit Greg eine größtmögliche Bandbreite zur Verfügung hat.
Greg Callaghan's Cube Stereo Bike Check Comparison Image 15
In Irland hat sich Greg für einen 1-fach Antrieb entschieden, da die Anstiege ziemlich gediegen waren.
Greg Callaghan's Cube Stereo Bike Check Comparison Image 16
DT Swiss Laufräder findet man an beiden Maschinen.
Greg Callaghan's Cube Stereo Bike Check Comparison Image 17
Die EX1501 SPLINE ONE 25 sind aktuell nur am 29er, sollen aber demnächst auch am 27,5″ STEREO zum Einsatz kommen.
Greg Callaghan's Cube Stereo Bike Check Comparison Image 18
Schwalbe Pneus mit der kräftigen Super Gravity Karkasse sorgen für Grip, Magic Mary vorne und Hans Dampf hinten an beiden Rädern.
Greg Callaghan's Cube Stereo Bike Check Comparison Image 19
Greg auf dem Weg zum Sieg auf dem CUBE STEREO 140 C:62 29. Die Wahl seines Racebikes für den Rest der Saison bleibt spannend!

Folgt Greg bei seinen Rennen auf seiner Facebook-Seite.

Für weitere Informationen zum CUBE STEREO geht auf die CUBE Website.

Text & Fotos: Ross Bell