2016 geht die TrailTrophy mit 5 Rennen in ihre mittlerweile siebte Runde. Die Serie bleibt ihrer Philosophie treu und Spaß für jedermann steht weiterhin an erster Stelle. Neu hinzu kommt der Stopp in Flims-Laax (Schweiz), der für ein zusätzliches Grinsen sorgen sollte.

Die Termine der TrailTrophy 2016:

  • 03.–05.06.2016 Latsch/Südtirol (ITA)
  • 18./19.06.2016 St. Andreasberg & Braunlage (D)
  • 09./10.07.2016 Breitenbrunn (D)
  • 29.–31.07.2016 Flims-Laax (CH)
  • 16.–18.09.2016 Kronplatz/Südtirol (ITA)
TrailTrophy 2012 in Latsch - Foto: Manfred Stromberg
Latsch wird auch 2016 wieder gründlich unter die Stollen genommen.

3. bis 5. Juni Auftakt in Latsch

Zum inzwischen siebten Mal trifft sich die Enduro-Gemeinde im TrailTrophy-Ursprungsort Latsch. Für den Auftakt zur TT-Saison werden die Verantwortlichen wieder alles daran setzen, noch die eine oder andere Trail-Überraschung zu präsentieren. Nach Latsch geht es bereits 14 Tage später in den Harz.

18. und 19. Juni in St. Andreasberg und Braunlage

In St. Andreasberg und Braunlage findet die TrailTrophy zum zweiten Mal statt. Der Samstag wird in St. Andreasberg ausgetragen, am Sonntag geht es auf die Strecken in Braunlage. Wie sich in diesem Jahr gezeigt hat, konnten die sehr unterschiedlichen Strecken im Harz die Teilnehmer begeistern und hervorragende Bedingungen für entspanntes wie ambitioniertes Enduro-Racing bieten.

09. und 10. Juli in Breitenbrunn

Die Strecken des TrailCenters Rabenberg sind zum vierten Mal Schauplatz der TrailTrophy. Auf den naturnah angelegten Trails am Rabenberg ist neben Fahrkönnen und Linienwahl auch eine Portion Kondition gefragt, um am Ende vorne zu landen.

Eine gelungene Mischung aus naturbelassenen Trails mit verschiedenen gebauten Elementen erwartet die Teilnehmer in Breitenbrunn.
Eine gelungene Mischung aus naturbelassenen Trails mit verschiedenen gebauten Elementen erwartet die Teilnehmer in Breitenbrunn.

29. bis 31. Juli Premiere in Flims-Laax

Zum ersten Mal gibt sich Flims-Laax die Ehre eines TrailTrophy-Stopps. Hier findet sich ein breites Spektrum an Trails als Grundlage für das dreitägige Rennen – vom perfekten Wurzeltrail über hochalpines Terrain bis hin zu den beiden bekannten Strecken „Never End-Trail“ und „Runca-Trail“.

16. bis 18. September Finale am Kronplatz

Das Finale der TrailTrophy wird 2016 zum ersten Mal am Kronplatz ausgetragen. Die Teilnehmer erwartet hier zum einen das Anliegerkurven-Festival vom Kronplatz-Gipfel, andererseits eine feine Auswahl an Naturtrails. Gegenüber der Premiere in diesem Sommer werden noch einige Trails neu hinzukommen und somit für Abwechslung und Anspruch zugleich sorgen. Wer es auf die Gesamtwertung der TrailTrophy abgesehen hat, muss hier noch einmal sein Können beweisen.

Feinste Naturtrails können die Fahrer am Kronplatz rocken.
Feinste Naturtrails können die Fahrer am Kronplatz rocken.

Mit fünf Austragungsorten geht die TrailTrophy im kommenden Jahr in ihre bereits siebte Saison. Was 2010 in Latsch/Südtirol mit 150 Teilnehmern begann, hat sich inzwischen zu einer ausgewachsenen Serie mit fünf Stationen in unterschiedlichen Regionen entwickelt. „Und das Rad steht nicht still: Da in der Lenzerheide das Potenzial ausgeschöpft war, ist 2016 Flims-Laax neu dabei. Und das mit einem schönen Sommertermin Ende Juli“, umreißt Hauptorganisator Thomas Schlecking (Bike Projects) die Neuerungen für 2016. Darüber hinaus wird es im Reglement die eine oder andere kleine Änderung und Neuerung geben – im Wesentlichen bleibt es aber bei der bewährten Mischung zwischen herausragenden Trails und einzigartiger Atmosphäre. „Auf Zeit fahren und trotzdem gemeinsam Spaß haben – das ist erwiesenermaßen kein Widerspruch“, so Schlecking. In der Schweiz ersetzt Flims-Laax den bisherigen Austragungsort Lenzerheide. „Dort wurde es zunehmend schwieriger, die TrailTrophy-Teilnehmer mit den Bergbahnen in einem vertretbaren Zeitrahmen zum Start der Stages zu transportieren“, erläutert Thomas Schlecking. Die TrailTrophy powered by Transalpes.com in Flims-Laax wird terminlich mit Ende Juli in den Sommer rücken – die TrailTrophy am Kronplatz bildet Mitte September dann den Abschluss der Serie. Anmeldungen für die TrailTrophy sind ab 28. November möglich – dann öffnet die Registrierung für die TrailTrophy Latsch. Die Anmeldung für die weiteren Austragungsorte folgt dann im Dezember und Januar. Eine spezielle Serien-Einschreibung gibt es nicht, denn: „Jeder Teilnehmer kann und soll für sich entscheiden, ob er nur eine TT, mehrere Events oder die ganze Serie fährt“, so Schlecking. „Somit kann auch jeder – abhängig von der Platzierung – Punkte für die Gesamtwertung sammeln.“

Hochalpine Enduro-Stages werden einen Teil der Strecken bei der Premiere der TrailTrophy in Flims-Laax ausmachen.
Hochalpine Enduro-Stages werden einen Teil der Strecken bei der Premiere der TrailTrophy in Flims-Laax ausmachen.

Zusätzliche Infos

Welches Rennformat wird bei der TrailTrophy gefahren?
TrailTrophy-Rennen gehen über 2–3 Tage und meistens beinhaltet das Rennen auch eine Nacht-Stage. Alle Stages werden blind gefahren und es wird nicht auf den Stages trainiert! Es wird klassisch im bestimmten Zeitabstand einzeln gestartet. Besonderheit: Wer will, kann mit seinen Kumpels auch gleichzeitig starten und auf Sekundenjagd gehen. Das Rennen wird in eine Pro- und eine Hobby-Kategorie unterteilt.

Ist bei der TrailTrophy hartes Racen angesagt oder steht der Spaß im Vordergrund?
Klipp und klar: Bei der TrailTrophy steht der Spaß im Vordergrund! Denn diese Frage führt zurück bis zur Entstehungsgeschichte der Serie der Klärung der Frage, wer auf dem Trail der Schnellste ist, wenn man in einer Gruppe mit den Kumpels unterwegs ist. Natürlich gibt es ganz vorne ein paar richtig schnelle Mädels und Jungs – aber dem ganz überwiegenden Teil der TrailTrophy-Teilnehmer geht es um den gemeinsamen Spaß auf den Trails. Bis man sich hinterher dann noch auf ein (oder zwei) Sportgetränke trifft …

Welche Schutzbekleidung wird vorgeschrieben? Ist ein Integralhelm Pflicht?
Pflicht sind Helm sowie Arm-/Ellenbogenschoner, Knie-/Schienbeinschoner und Langfinger-Handschuhe. Auf einigen Stages wird ein Integralhelm empfohlen, besonders in den Alpen. Rückenprotektoren oder Protektor-Rucksäcke werden ebenfalls empfohlen.

trailtrophy-breitenbrunn-2014-12

Wie wird die Zeit gemessen?
Berührungslos mittels Transpondersystem (von SPORTident; etwa wie bei Specialized-SRAM-Serie).

Wann werden die Ergebnisse veröffentlicht?
Jeder Teilnehmer bekommt im Ziel sofort einen Ausdruck mit seinen Zeiten (zum Vergleich mit den Buddys). Zusätzlich gibt es sie als Live-Ergebnis auf einem Bildschirm und nach Eintreffen des letzten Fahrers im Zielaushang der Gesamtergebnisse. Später dann außerdem auch im Internet auf der Seite des Zeitnehmers.

Ist eine Lizenz Pflicht? Welche Wertungsklassen gibt es?
Keine Lizenzpflicht! Es gibt die Jedermann-Klasse „Rider Class (Men & Women)“ sowie die „Master Class Men“ (über 35 Jahre). Teamwertung sind immer drei Fahrerinnen/Fahrer, das wird klassenunabhängig ausgewertet. Für eingeladene Fahrer (Lizenz) und Fahrer, die von den beteiligten Sponsoren gemeldet werden, gibt es die „Pro Class Men & Women“ sowie eine Team-Klasse.

Alle Infos und Anmeldungen auf der TrailTrophy Webseite

Photos: Paul Mausukowitz, Manfred Stromberg