Evolution (von lateinisch evolvere „entwickeln“) ist die allmähliche Veränderung der vererbbaren Merkmale einer Population von Lebewesen von Generation zu Generation. Soweit die Definition von Wikipedia, doch was hat das mit Fahrrädern zu tun, genauer gesagt mit dem neuen Rocky Mountain Altitude? Eine ganze Menge, schließlich hat sich auch das Altitude über die Jahre allmählich angepasst, um immer en vogue zu bleiben.

Rocky Mountain Altitude | 160/160 mm (v/h) | 13,16 kg | 5.900 €

Das neue Altitude ist der größte Sprung der Modellreihe seit 2013, als das Trailbike einen komplett neuen Rahmen und damals heiß diskutierte 27,5″-Laufräder bekam. 2014 erblickte die aufgemotzte Rally-Edition das Licht der Welt und das Altitude bekam optional 160 mm Federweg an der Front. Schließlich wurden im Modelljahr 2016 die Dämpferanlenkung und die Lager überarbeitet, dem Rahmen merkte man aber in seiner fünften Saison das Alter allmählich an.

„Wenn man die Tür des Schuppens öffnet und die ersten Sonnenstrahlen auf die Lackierung des Altitude fallen, gehen die Mundwinkel unweigerlich nach oben.“

Zeit für frischen Wind! Das Altitude steht für 2018 mit einem komplett neuen Rahmen in den Startlöchern. Auffälligste Änderung ist der aufgeräumte Hinterbau, der zwar nach wie vor über das RIDE-9-System verfügt, aber deutlich eleganter wirkt. Was bisher der Rally-Edition vorbehalten war, kommt nun in Serie: Alle Modelle verfügen über 160-mm-Federgabeln. Ansonsten gibt es eine lange Latte an Neuerungen, die das Altitude fit für die Zukunft machen sollen: Breite Boost-Achsen, Dämpfer mit metrischem Einbaumaß, Kugellager statt Gleitlagern und eine überarbeitete Kabelführung, um nur einige Highlights zu nennen.

Das Rocky Mountain Altitude 2018 im Detail

Federgabel Fox 36 Float Performance Elite 160 mm
Dämpfer Fox Float DPS EVOL Performance Elite 150 mm
Bremsen Shimano XT
Schaltung Shimano XT
Sattelstütze Fox Transfer
Vorbau Rocky Mountain 35 AM
Lenker Race Face Turbine R 780 mm
Reifen Maxxis Minion DHF WT / Maxxis Minion DHR II WT
Naben/Felgen DT SWISS 370 / Stans Flow MK3

Grip-Monster
Die MAXXIS Minion-Reifen in der neuen 2,5″-Wide-Trail-Ausführung sind über jeden Zweifel erhaben und bieten jede Menge Reserven.
Feintuning
Mithilfe des RIDE-9-Systems lässt sich das Altitude an die eigenen Vorlieben anpassen, mit einem Minitool gelingt das in 3 min.
Back in Black
Hinter der unauffälligen Fassade der FOX 36 Performance Elite verbirgt sich das Innenleben der Factory-Gabel, lediglich die Beschichtung der Standrohre unterscheidet die beiden Modelle.
Color Matching
Manchmal geht der Schuss nach hinten los, doch beim Rocky Mountain Altitude gelingt die Farbabstimmung bis ins kleinste Detail und sorgt für einen beeindruckenden Auftritt.

Die Geometrie des Rocky Mountain Altitude

Die Geometrie wurde ebenfalls modernisiert und ist deutlich länger und flacher geworden. 452 mm Reach und 65° Lenkwinkel (in der flachsten RIDE-9-Einstellung) sind nach heutigen Maßstäben zwar nicht extrem, doch das war auch nie das Ziel. Das Tretlager ist nun tiefer, die Kettenstreben mit 425 mm noch einen Tick kürzer als bisher – in Summe kommt das Altitude nun deutlich zeitgemäßer daher. Die Ausstattung ist ebenfalls auf den harten Trailalltag ausgelegt und lässt kaum Wünsche offen.

Größe XS SM MD LG XL
Sattelrohr 368 mm 394 mm 432 mm 470,5 mm 508,5
Oberrohr [A] 548 mm – 545 mmm 578 mm – 575 mm 603 mm – 600 mm 628 mm – 625 mm 658 mm – 655 mm
Steuerrohr 100 mm 110 mm 120 mm 130 mm 145 mm
Lenkwinkel [D] 65° – 66,1° 65° – 66,1° 65° – 66,1° 65° – 66,1° 65° – 66,1°
Sitzwinkel [B] 74° – 75,1° 74° – 75,1° 74° – 75,1° 74° – 75,1° 74° – 75,1°
Kettenstrebe [C] 425mm 425 mm 425 mm 425 mm 425 mm
Tretlagerabsenkung [J] 13 mm – (-1) mm 13 mm – (-1) mm 13 mm – (-1) mm 13 mm – (-1) mm 13 mm – (-1) mm
Radstand [E] 1122 mm – 1119 mm 1153 mm – 1150 mm 1180 mm – 1177 mm 1206 mm – 1204 mm 1239 mm – 1236 mm
Reach [G] 380 mm – 391 mm 407 mm – 419 mm 430 mm – 441 mm 452 mm – 464 mm 479 mm – 490 mm
Stack [H] 589 mm – 578 mm 595 mm – 587 mm 604 mm – 596 mm 613 mm – 605 mm 628 mm – 619 mm

Helm Smith Forefront | Shorts Alpinestars Pathfinder | Jersey ROCDAY ELEMENT | Schuhe Five Ten Maltese Falcon

Das Rocky Mountain Altitude 2018 auf dem Trail

Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten, doch wenn man die Tür des Schuppens öffnet und die ersten Sonnenstrahlen auf die Lackierung des Altitude fallen, gehen die Mundwinkel unweigerlich nach oben. Von Kopf bis Fuß durchgestylt, ohne zu überladen zu wirken – das Rocky ist einfach ein verdammt schickes Mountainbike. Doch genug der Theorie, wie fährt sich das neue Bike?

Bereits nach wenigen Metern fühlt man sich wie zu Hause, das Altitude passt wie ein guter Handschuh, die Sitzposition ist weder zu kompakt noch zu gestreckt, genau richtig eben. Unser Testbike in Größe L kommt auf 13,16 kg, kein schlechter Wert angesichts der vertrauenserweckenden Ausstattung, allerdings auch nicht rekordverdächtig. Der Trail will erst verdient werden und so kurbeln wir entspannt auf Forstwegen nach oben. Das Altitude beschleunigt spritzig, doch der Hinterbau neigt bei offenem Dämpfer etwas zum Wegsacken. Der Griff zum Druckstufen-Hebel des FOX-Dämpfers lohnt sich also, denn dann steht der Hinterbau höher im Federweg, der Sitzwinkel wird steiler und das Altitude klettert besser.

Oben angekommen können wir es kaum erwarten, uns den Trail hinunterzustürzen. Sattel runter, Dämpfer auf, ein paar kräftige Pedalumdrehungen und das Altitude ist in seinem Element. Die Geometrie erweist sich als gelungener Mix aus Laufruhe und Verspieltheit, das Altitude ist ein echtes Spaßbike, das nichts so schnell aus der Fassung bringt. Sprünge, Anlieger, Wurzelfelder – immer her damit! Das Bike lässt sich spielend leicht aufs Hinterrad ziehen und belohnt eine aktive Fahrweise mit viel Feedback vom Untergrund. Auch wenn die Geschwindigkeiten höher werden, bleibt das Bike stets gut kontrollierbar und liegt satt auf dem Trail.

Die robuste Ausstattung passt hervorragend zum Einsatzzweck und leistet sich keine Schwächen. Besonders haben uns die MAXXIS Wide Trail-Reifen beeindruckt, die mit wenig Luftdruck gefahren werden können und jeden Menge Traktion generieren. Die steife FOX 36 in der Performance Elite-Ausführung arbeitet gewohnt souverän und passt sehr gut zum leichten FOX DPS-Dämpfer am Heck.

Trotz aller Änderungen ist das neue Altitude wieder ein echtes Rocky Mountain und bleibt der Linie der Kultmarke aus Kanada treu. Es ist einfach ein Bike mit Charakter, das trotz der Nähe zu seinem großen Bruder Slayer ein ganz eigenes Fahrgefühl vermittelt. Für die meisten Fahrer dürfte das Altitude wohl der beste Allrounder in der Rocky-Modellpalette sein und als solcher einen breiten Einsatzzweck von Feierabendrunden bis hin zu Endurorennen abdecken.

Fazit

Das Altitude setzt in keiner Disziplin eine neue Benchmark und liefert doch ein äußerst überzeugendes Gesamtpaket ab. Es gibt kaum ein Bike, das so ausgewogen ist und den Sweetspot aus Wendigkeit und Laufruhe besser trifft als das Rocky Mountain Altitude. Ein klasse Rad für alle, bei denen der Fahrspaß im Vordergrund steht.


Stärken

  • super Optik
  • durchdachte Ausstattung
  • hoher Fahrspaß

Schwächen

  • relativ teuer
  • Uphill-Performance nicht überragend

Mehr Infos findet ihr unter: bikes.com

PS: Leserumfrage 2017 - Feedback geben und gewinnen: Unter allen Teilnehmern bei unserer Leserumfrage verlosen wir ein edles Trek Slash 2018 in der Topausstattung! Klicke hier um mitzumachen!

Text: Moritz Dittmar Fotos: Valentin Rühl

Über den Autor

Moritz Dittmar

Als Redakteur für die ENDURO Webseite kümmere ich mich darum euch mit den heißesten News, den besten Tests und den inspirierendsten Stories der Bike Welt zu versorgen. Genau wie in meinem Job, lasse ich mich beim Biken ungern in eine bestimmte Schublade stecken. Egal ob es darum geht sich endlose Anstiege rauf zu quälen oder Tiefenmeter auf ruppigen Downhills zu sammeln, am Ende zählt für mich vor allem eins: Der Spaß am Biken!