Know-How Werkstatt

So montiert man einen Fahrradreifen richtig

Es klingt wie das Einfachste der Welt: einen Fahrradreifen montieren. Dennoch sieht man bei Touren und Rennen regelmäßig gestandene Männer verschwitzt und verzweifelt mit abgebrochenem Reifenheber am Rand des Trails stehen. Dabei ist es mit der richtigen Technik gar nicht so schwer – Sebastian von Continental erklärt, wie ihr einen Reifen mit Schlauch montiert.

Einen Reifen aufzuziehen ist eigentlich ganz einfach und doch verzweifeln viel Biker regelmäßig an der Montage.
Einen Reifen aufzuziehen ist eigentlich ganz einfach und doch verzweifeln viele Biker regelmäßig an der Montage.

Schwierigkeit

einfach

Benötigtes Werkzeug

How-To-mount-bike-tire-CB-1
  • Reifen
  • Luftpumpe
  • Schlauch
  • ggf. Reifenheber

Anleitung

Als Erstes sollte man den Schlauch vorbereiten. Diesen auspacken und mit der Pumpe leicht aufpumpen …
Als Erstes sollte man den Schlauch vorbereiten. Diesen auspacken und leicht aufpumpen …
… allerdings nur so weit, bis er sich entfaltet hat. Zu viel Druck ist unnötig und erschwert die Montage.
… allerdings nur so weit, bis er sich entfaltet hat. Zu viel Druck ist unnötig und erschwert die Montage.
Vor der Montage gilt es, die Rotationsrichtung des Reifens zu beachten.
Vor der Montage gilt es, die Rotationsrichtung des Reifens zu beachten.
Als Nächstes das Laufrad in den Reifen stellen …
Als Nächstes das Laufrad in den Reifen stellen …
... und dann die erste Reifenwulst ins Felgenbett ziehen.
… und dann die erste Reifenflanke ins Felgenbett ziehen.
Der gesamte Reifen muss ins Felgenbett gelegt werden. TIPP: Ästetiker legen die Logos über das Ventilloch.
Der gesamte Reifen muss ins Felgenbett gelegt werden. TIPP: Ästetiker legen die Logos über das Ventilloch.
Im Anschluss das Ventil durch das Ventilloch führen ...
Im Anschluss das Ventil durch das Ventilloch führen …
… und den Schlauch im gesamten Reifen einsetzen.
… und den Schlauch im gesamten Reifen einsetzen.
Bereits jetzt sollte darauf geachtet werden, dass das Ventil gerade steht.
Bereits jetzt sollte darauf geachtet werden, dass das Ventil gerade steht.
WICHTIG! Die Montage des Reifens von der gegenüberliegenden Seite des Ventils aus starten. Dadurch ist es möglich, den Reifen tiefer ins Felgenbett zu drücken, wodurch er sich leichter montieren lässt.
WICHTIG! Die Montage des Reifens von der gegenüberliegenden Seite des Ventils aus starten. Dadurch ist es möglich, den Reifen tiefer ins Felgenbett zu drücken, wodurch er sich leichter montieren lässt.
Nun gleichzeitig mit beiden Händen den restlichen Reifen in die Felge drücken. Das Abstützen des Reifens an den Oberschenkeln oder am Boden hält den Pneu tief in der Felge. ACHTUNG: Achtet darauf, den Schlauch nicht einzuklemmen.
Nun gleichzeitig mit beiden Händen den restlichen Reifen in die Felge drücken. Das Abstützen des Reifens an den Oberschenkeln oder am Boden hält den Pneu tief in der Felge. ACHTUNG: Achtet darauf, den Schlauch nicht einzuklemmen.
Je näher man sich dem Ventil nähert, umso schwieriger wird oftmals die Montage. Wichtig ist, dass der Reifen auf der gegenüberliegenden Seite stets tief in der Felge sitzt.
Je näher man dem Ventil kommt, umso schwieriger wird oftmals die Montage. Wichtig ist, dass der Reifen auf der gegenüberliegenden Seite stets tief in der Felge sitzt.
Sollten die letzten Zentimeter besonders schwer fallen, kann ein Reifenheber verwendet werden – echte Männer schaffen es jedoch ohne.
Sollten die letzten Zentimeter besonders schwer fallen, kann ein Reifenheber verwendet werden – echte Männer schaffen es jedoch ohne.
Ist der Reifen montiert und das Ventil verschoben, lässt es sich nun mit einem beherzten Griff (Finger umfassen dabei den Schlauch innerhalb des Reifens) und leichtem Ziehen repositionieren.
Ist der Reifen montiert und das Ventil verschoben, lässt es sich nun mit einem beherzten Griff (Finger umfassen dabei den Schlauch innerhalb des Reifens) und leichtem Ziehen repositionieren.
Wenn die Größe des Ventillochs und des Ventils übereinstimmen, raten wir von der Verwendung der Fixierschraube ab. Sie wird häufig nur dazu genutzt, das Ventil gerade zu ziehen und kann dazu führen, dass das Ventil abgerissen wird.
Wenn die Größe des Ventillochs und des Ventils übereinstimmen, raten wir von der Verwendung der Fixierschraube ab. Sie wird häufig nur dazu genutzt, das Ventil gerade zu ziehen und kann dazu führen, dass das Ventil abgerissen wird.
Stattdessen mit dem Daumen kräftig auf den Mantel drücken, um das Ventil zum Aufpumpen zu fixieren.
Stattdessen mit dem Daumen kräftig auf den Mantel drücken, um das Ventil zum Aufpumpen zu fixieren.
Nun den Reifen aufpumpen. Wir empfehlen einen Luftdruck von rund 1,8 bar am Vorderrad und ca. 2,0 bar am Hinterrad – bei Plus-Reifen ca. 1,0 bzw. 1,2 bar.
Nun den Reifen aufpumpen. Wir empfehlen einen Luftdruck von rund 1,8 bar am Vorderrad und ca. 2,0 bar am Hinterrad – bei Plus-Reifen ca. 1,0 bzw. 1,2 bar.
Wichtig: Der Reifen muss komplett ins Felgenhorn springen. Eine Markierung hilft bei der Orientierung.
Wichtig: Jeder Reifen hat eine sogenannte Kennlinie. Diese sollte umlaufend mit gleichem Abstand zur Felge sichtbar sein.
Geschafft, der Reifen sitzt auf der Felge!
Geschafft, der Reifen sitzt auf der Felge!

Dieses und viele weitere spannende How To’s findet ihr in unserem ENDURO-Workshop.

Text & Bilder: Christoph Bayer

Über den Autor

Christoph Bayer