Die Seiser Alm ist mehr als nur eine Almwiese, sie ist die größte Hochalm Europas und liegt inmitten der Dolomitengipfel Südtirols. Das grandiose Panorama vor Ort hat uns ebenso begeistert wie die abwechslungsreichen Outdooraktivitäten und die spaßigen Trails, die wir dort vorfanden – vom vorzüglichen Essen ganz zu schweigen.

Typisch Südtirol: Saftiges grün, strahlender Sonnenschein und eine grandiose Aussicht!
Typisch Südtirol: saftiges grün, strahlender Sonnenschein und eine grandiose Aussicht!

Die Anreise

Die Ferienregion Seiser Alm ist mit dem Auto von München aus in ca. 3 h zu erreichen. Dabei führt einen die Fahrt über den Brenner und dann auf der A22 bis zur Abfahrt Klausen. Von hier aus benötigt man noch gut 20 Autominuten, bis man den Ort Seis erreicht, von wo aus man mit der Seiser Almbahn hinauf zur Hochalm fahren kann. Alternativ ist es auch möglich, von St. Ulrich in Gröden mit der Bergbahn zur Hochalm zu gelangen.

Von Seis aus geht es mit Hilfe der Gondel hinauf zur Hochalm.
Von Seis aus geht es mithilfe der Gondel hinauf zur Hochalm.
Die Gondel bietet genug Platz für zwei Bikes – eine entspannte Runde Smalltalk ist also kein Problem.
Die Gondel bietet genug Platz für zwei Bikes – eine entspannte Runde Smalltalk ist also kein Problem.

Die schönsten Trails der Region

Gemeinsam mit der Region Gröden bietet die Seiser Alm ein ausgesprochen vielfältiges Trail- und Tourennetz von über 1.000 km Länge, das auch für Familien einige tolle Touren bereithält. Die Ferienregion Seiser Alm ermöglicht Biken auf drei Ebenen: Trails ins Tal, Touren um die Dörfer Kastelruth, Völs am Schlern, Seis und Tiers am Rosengarten und Panoramafahrten oben auf der Hochalm. Auf der Hochalm selbst bewegt man sich überwiegend auf Forstwegen, man hat jedoch immer wieder die Möglichkeit, von dort auf Trails in tiefere Lagen abzufahren. Unser persönliches Highlight war die Tour vom Aussichtspunkt im Westen der Seiser Alm hinab zum Völser Weiher.

Auf der Hochalm gibt es etliche entspannte Touren, diese verlaufen allerdings überwiegend auf Forstwegen.
Auf der Hochalm gibt es etliche entspannte Touren, diese verlaufen allerdings überwiegend auf Forstwegen.
In zwischen von saftigen Wiesen geht es auf gepflegten Wegen entspannt dahin.
Inmitten von saftigen Wiesen geht es auf gepflegten Wegen entspannt dahin.
No words needed!
No words needed!
Steffi und Pirmin surfen entspannt in Richtung Tal.
Steffi und Pirmin surfen entspannt in Richtung Tal.
Aber auch anspruchsvolle Trails hat die Region zu bieten.
Aber die Region hat auch anspruchsvolle Trails zu bieten.

Kulinarische Highlights

Was Südtirol neben der grandiosen Natur so besonders macht, sind die abwechslungsreichen kulinarischen Köstlichkeiten, die man auf jeder Hütte oder in den verschiedenen Restaurants aufgetischt bekommt. Der Mix aus mediterraner Küche in Kombination mit alpiner Hausmannskost ergibt eine einzigartige Kombination verschiedenster Geschmackseindrücke.

Wer hier nicht Pause macht ist selbst Schuld.
Wer hier nicht Pause macht ist selbst Schuld.
Feinster Speck, leckerer Blumensalat und verschiedene Dressings ...
Feinster Speck, Blumensalat und verschiedene Dressings …
... und im Nachgang noch ein leckerer Kaiserschmarrn.
… und im Nachgang noch ein leckerer Kaiserschmarrn.
.
Prost!
Prost!

Übernachtung

Die Ferienregion Seiser Alm bietet sowohl auf der Hochalm als auch in tiefer gelegenen Ortschaften Unterkünfte. Das passende Angebot kann direkt über die Webseite Seiseralm.it gefunden werden.

Spotcheck Südtirol Seiser Alm (19 von 30)

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit zur hochgelegenen Seiser Alm ist von Anfang Juni bis Ende Oktober. Dann erwartet die Hochalm ihre Gäste mit einer atemberaubenden Pflanzenwelt und grünen Wiesen. In Frühling und Herbst bieten sich besonders die Dörfer am Fuße der Seiser Alm an.

Eins steht fest: auch in der Region Seiser Alm gibt es einiges zu entdecken.
Eins steht fest: Auch in der Ferienregion Seiser Alm gibt es Einiges zu entdecken.

Die 3 Must-Do’s in der Seiser Alm:

  • nach der Tour in den Völser Weiher springen
  • das köstliche Essen auf einer der vielen Hütten genießen
  • über 2.000 Höhenmeter auf das Tierser Alpl hochstrampeln und danach die herrliche Abfahrt genießen
An einem heißen Sommertag gibt es nichts besseres ...
An einem heißen Sommertag gibt es nichts Besseres …
... als die Tour bei einer entspannten Badesession ausklingen zu lassen.
… als die Tour bei einer entspannten Badesession ausklingen zu lassen.

Weitere Informationen

Für weitere Informationen zur Region oder zur Hotelbuchung besucht:

Hier gibt es noch mehr Spotchecks aus Südtirol:
Spotcheck: Eisacktal – Das Tal der Wege
Spotcheck: Gröden – Das atemberaubende Dolomitental

Text & Bilder: Christoph Bayer

PS: Leserumfrage 2017 - Feedback geben und gewinnen: Unter allen Teilnehmern bei unserer Leserumfrage verlosen wir ein edles Trek Slash 2018 in der Topausstattung! Klicke hier um mitzumachen!