X

Testbericht: Das Pivot Mach 6 Carbon

Die Kultmarke PIVOT Cylces aus Arizona präsentierte bereits im letzten Jahr mit dem Mach 6 Carbon ihr Enduro Flaggschiff für die Saison 2014. Ein hochwertiger Carbonrahmen gepaart mit 27,5″ Laufrädern und 155mm Federweg verspricht viel Fahrspaß! Ob uns das Mach 6 auf den Trails überzeugen konnte, erfahrt ihr hier.

Das Pivot Mach 6 wurde von ENDURO Redakteur Christoph auf den vielfältigen Trails rund um Garmisch Partenkirchen getestet.

Das Pivot Mach 6 wurde von ENDURO Redakteur Christoph auf den vielfältigen Trails rund um Garmisch Partenkirchen getestet.

Im Test: Das Pivot Mach 6 Carbon in einer Custom Ausstattung

Im Test: Das Pivot Mach 6 Carbon in einer Custom Ausstattung

Der Rahmen

Nach einer zweijährigen Entwicklungsphase präsentierte Pivot Gründer Chris Cocalis im Juli letzten Jahres das Pivot Mach 6 Carbon. Basis des Rahmens ist das DW-Link genannte Federungskonzept. Es soll gutes Ansprechverhalten im Downhill mit hoher Effizienz im Uphill vereinen. Am Mach 6 stellt dieser Hinterbau 155mm zur Verfügung.
Bereits auf dem Papier wird klar, dass es sich beim Pivot Mach 6 nicht um ein reinrassiges Racebike, sondern um ein Bike für maximalen Spaß auf dem Trail handelt. Davon zeugt der für Größe L verhältnismäßig kurze Reach, ebenso wie 430mm kurzen Kettenstreben und der daraus resultierende kurze Radstand (1154mm). Ein agiles Handling sollte daher garantiert sein.

Der Rahmen wirkt extrem hochwertig verarbeitet und begeistert mit vielen kleinen, durchdachten Details, wie beispielsweise dem integrierten Unterrohr- und Kettenstrebenschutz aus Carbon, oder der auf dem Dämpfer befestigten SAG-Anzeige, welche das Setup des Rades erleichtert.

Kritik gibt es nur für die unaufgeräumt wirkende Zugführung, welche speziell in rauem Gelände zusammen mit der fehlenden Kettenführung für eine hohe Geräuschkulisse sorgt.

Das Unterrohr wird dank des robusten Carbon-Fender effektiv vor Steinschlägen geschützt.

Das Unterrohr wird dank des robusten Carbon-Fender effektiv vor Steinschlägen geschützt.

Der Kettenstrebenschutz aus Carbon weiß zu gefallen!

Der Kettenstrebenschutz aus Carbon weiß zu gefallen!

Die SAG-Anzeige lässt sich einfach am Dämpfer montieren und erleichtert so das Setup des Rades.

Die SAG-Anzeige lässt sich einfach am Dämpfer montieren und erleichtert so das Setup des Rades.

Die Ausstattung

Pivot bietet das Mach 6 in insgesamt sieben Ausstattungsvarianten sowie als Rahmenset (inkl. Dämpfer) für einen Preis von 3.300 €. Das von uns getestete Modell entspricht am ehesten dem Modell Mach 6 Carbon XT/XTR PRO (6.710 €). Jedoch unterschied sich unser Testmodell in einigen Teilen von der Serienausstattung. Dazu zählen unter anderem die ZTR Flow Laufräder und die Kind Shock LEV Teleskopsattelstütze. Außerdem wurden von uns die montierten Schwalbe Nobby Nic Reifen gegen griffigere Onza Ibex und der 80mm FSA SLK Vorbau gegen ein 60mm Modell von Race Face getauscht.

Der Fox Float X Dämpfer ist das Herzstück des Hinterbaus.

Der Fox Float X Dämpfer ist das Herzstück des Hinterbaus.

Die Shimano XT Bremsen arbeiten gewohnt zuverlässig und überzeugen mit Dosierbarkeit und hoher Standfestigkeit.

Die Shimano XT Bremsen arbeiten gewohnt zuverlässig und überzeugen mit guter Dosierbarkeit und hoher Standfestigkeit.

Der 740mm breite PHOENIX Carbon Riser Lenker überzeugt mit schickem Design und edlem Finish.

Der 740mm breite PHOENIX Carbon Riser Lenker weiß mit schickem Design und edlem Finish zu gefallen.

An der Front des Mach 6 arbeitet eine FOX 34 Float Factory Kashima mit 150mm Federweg.

An der Front des Mach 6 arbeitet eine FOX 34 Float Factory Kashima mit 150mm Federweg.

Die Fahreigenschaften des Pivot Mach 6 Carbon

Genug mit der Theorie: Wie schlägt sich das Pivot Mach 6 Carbon im Gelände?
Einmal auf dem Rad Platz genommen fällt sofort der bereits oben angesprochene kurze Reach auf. Als 180 cm großer Fahrer sitzt man kompakt, aber nicht gedrungen auf dem Mach 6 Carbon in Größe L. Trotz dieser eher entspannten Sitzposition lässt sich das Rad sehr gut beschleunigen und nimmt schnell Fahrt auf.

Ist im offenen Modus des Fox Float X Dämpfers noch ein Wippen im Wiegetritt zu spüren, verschwindet dieses im Climb-Mode nahezu komplett. Der Hinterbau bietet hier eine sehr gelungene Kombination aus viel Vortrieb bei gleichzeitig sehr hohen Traktionswerten. Auch im steilen technischen Gelände hat das Hinterrad immer ausreichend Grip. Allerdings muss man als Fahrer hier aufgrund des flachen Sitzwinkels sein Gewicht auf die Sattelnase verlagern, um ein Steigen des Vorderrades zu verhindern.

Dank entspannter Sitzposition und effizienten Fahrwerk sind mit dem Pivot Mach 6 Carbon auch lange Uphills kein Problem.

Dank entspannter Sitzposition und effizienten Fahrwerk sind mit dem Pivot Mach 6 Carbon auch lange Uphills kein Problem.

Bergab zeigt das Mach 6 was in ihm steckt. Der potente Hinterbau in Kombination mit dem Float X Dämpfer nimmt selbst kleinste Schläge sehr sensibel auf, steht dennoch stabil im mittleren Federwegsbereich und fühlt sich dadurch nach mehr als den offiziellen 155mm Federweg an. Er vermittelt stets gutes Feedback vom Untergrund und ermöglicht trotz plüschigen Ansprechverhaltens eine sehr aktive Fahrweise. Egal ob man den Wurzelteppich überspringen mag, oder mit Vollgas darüber heizt, der Hinterbau ist für beides wie geschaffen – Respekt!

Die kompakte Geometrie spiegelt sich auch in der Abfahrt wieder. Das Handling des Pivot Mach 6 lässt sich als agil und spielerisch beschreiben. So meistert es selbst enge aufeinanderfolgende Kurven mit Bravour. Wird der Trail jedoch offener, gröber und das Tempo höher, wirkt das Rad leicht nervös. Racer wünschen sich hier etwas mehr Laufruhe auf der Jagd nach Sekunden.

Christoph geht mit dem Mach 6 auf Kurvenjagd. Das agile Bike überzeugt mit verspielten Handling.

Christoph geht mit dem Mach 6 auf Kurvenjagd. Das agile Bike überzeugt mit einem verspielten Handling.

Dank der relativ hohen Front, dem flachen Lenkwinkel und der niedrigen Überstandshöhe hat man mit dem Mach 6 auch in steilem Gelände die Lage stets im Griff. Die Fox 34 Federgabel steht hoch im Federweg und hält so die Geometrie des Rades stabil und ausgewogen.

In offenen Kurven liegt das Rad dank einer ausgewogenen Geometrie sehr sicher auf dem Trail.

In offenen Kurven liegt das Rad dank einer ausgewogenen Geometrie sehr sicher auf dem Trail.

Fazit:

Wer ein agiles Bike mit top Fahrwerk sucht, wird beim Pivot Mach 6 Carbon fündig! Das Rad der Amerikaner überzeugt mit sehr gutem Handling, superbem Fahrwerk und edler Verarbeitung. Es ist wie gemacht für die spaßige Trailtour mit Freunden. Racer hingegen werden sich eine flachere und längere Geometrie wünschen. Die hohe Verarbeitungsqualität hat jedoch ihren Preis: 3.300 € für das Rahmenset (inkl. Dämpfer) bzw. 6.710 € für das von uns getestete Modell sind bei weitem kein Schnäppchen.

Für weitere Informationen besucht: www.pivotcycles.com

Text: Christoph Bayer Bilder: Vinzenz Bader / Christoph Bayer

Neu: Hol dir jetzt ENDURO für Google Currents, um unsere Artikel auf deinem Smartphone oder Tablet zu lesen. Jetzt ausprobieren!

Enduro-mountanbike-Magazine-fox-2015-talas-34-review-1
Testbericht: Die Fox 34 Talas Fit CTD 27,5″ 2015 im Dauertest

Fahrwerkskomponenten sind technisch komplexe Bauteile und ein elementarer Faktor für die Gesamtperformance eines Bikes. Seit 15 Jahren stellt Fox ebendiese...

Schließen