Das futuristisch anmutende Design des Tioga Spyder Outland Mountainbike Sattels zieht zunächst die Blicke auf sich und polarisiert sogleich. Mit seiner einzigartigen Struktur und dem völligen Fehlen der üblichen Polsterung will das Konzept des Tioga Spyder Outland das Gewicht senken und gleichzeitig komfortabel sein. Ob dieser Spagat gelingt zeigt unser Test.

Der Tioga Spyder Outland mit seinem avantgardistischen Spinnennetz-Design ist sowohl in weiß als auch in schwarz erhältlich.
Der Tioga Spyder Outland mit seinem avantgardistischen Spinnennetz-Design ist sowohl in weiß als auch in schwarz erhältlich.

Aufbau des Tioga Spyder Outland Sattels

Der Sattel ist aus zwei verschiedenen Kunststoffkomponenten aufgebaut. Die Verbindungsstege aus Hartplastik bilden einen Rahmen, der mit einem weicheren Kunststoff überzogen ist. Diese Konstruktion soll es ermöglichen, dass der Tioga Spyder Outland sowohl genügend Steifigkeit als auch Dämpfung bietet. Zusätzlich gibt es zwei separate Silikon-Pads, die auf der Satteloberfläche im Bereich der Sitzknochen angebracht werden können.

Der Sattel ist aus zwei verschiedenen Kunststoffkomponenten aufgebaut.
Der Sattel ist aus zwei verschiedenen Kunststoffkomponenten aufgebaut.

Der Sattel im Test

Das Gesäß eines jeden Bikers ist individuell geformt, weshalb ein Sattel-Test nie eine allgemeingültige Aussage bezüglich Sitzkomfort treffen kann. Jedoch spricht der Sattel mit seinen 125 mm Breite eher Fahrer mit schmalem Sitzknochenabstand an.

Die Verarbeitung des Tioga Spyder Outland ist sehr gut. Im Gegensatz zu sonst üblichen Sattelpolsterungen dürfte durch die stabile Kunststoff-Rahmenkonstruktion der Sattel Stürze weitestgehend unbeschadet überstehen. Jedoch ist der Sattel in seiner weißen Ausführung schmutzempflindlich.

Das Lochdesign des Tioga Spyder Outland sorgt für Kühlung am Gesäß. Lässt aber auch Nässe und Schmutz durch und ist zu dem aufwändig zu reinigen.
Das Lochdesign des Tioga Spyder Outland sorgt für Kühlung am Gesäß. Lässt aber auch Nässe und Schmutz durch und ist zu dem aufwändig zu reinigen.

Die Anti-Rutsch-Pads aus Silicon erhöhen das Sattelgewicht von 181 g auf 204 g. Sie verhindern das Rutschen auf dem sonst sehr glatten Sattel und halten die Fahrposition stabil. Manchem Fahrer mögen sie eine zu starke Fixierung bieten, wir aber kamen überein, dass die Pads ihre Aufgabe im Grunde genommen gut erfüllen. Letztendlich kann jeder Biker beliebig oft entscheiden, ob er mit oder ohne Silicon Pads fahren möchte, zumal sie durch einfaches Drücken schnell in die Aussparungen montiert sind.

Ohne die leicht abnehmbaren Silicon Pads verringert sich das Sattelgewicht auf 181 g.
Ohne die leicht abnehmbaren Silicon Pads verringert sich das Sattelgewicht auf 181 g.

Die Lochsattel-Kühlung und -Lüftung durch das Spyder-Design des Tioga Spyder Outland versprechen im Hochsommer ein geringeres Schwitzen im Sitzbereich. Sie konnte jedoch während der Testphase im kühlen mitteleuropäischen Februarwetter nicht punkten.

Die Dämpfung im Bereich der Sitzknochen reduziert Schläge wirksam. Die feste Rahmenkonstruktion des Sattels verhindert, dass man die für die Kraftübertragung notwendige Stabilität verliert. Die Gleitflanken des Sattels jedoch sind bedingt durch den Kunststoffrahmen sehr hart und können je nach Gesäßformung bei langen Fahrten unangenehm wirken.

Das Sattelgestell besteht aus Chrom-Molybdän Stahl.
Das Sattelgestell besteht aus Chrom-Molybdän Stahl.

Daten und Fakten des Sattels

  • Maße: 285 mm x 125 mm breit (für Personen mit schmalem bis mittlerem Sitzknochenabstand)
  • Gewicht: 180 g laut Hersteller, 181 g gewogen; mit Anti-Rutsch-Pads 204 g
  • Material: DualTech Carbonite
  • Gestell: Chrom-Molybdän Stahl.
  • Farben: weiß (auch in schwarz verfügbar)
  • Preis: 125 EUR
Der Tioga Spider Outland mit den Anti-Rutsch-Pads wiegt 204 g.
Der Tioga Spider Outland mit den Anti-Rutsch-Pads wiegt 204 g.

Fazit

Der Tioga Spyder Outland ist ein hochwertig verarbeiteter Sattel, bei dem Gewicht und Preis in einem guten Verhältnis zueinander stehen. Er ist durch seine Form und Flexibilität wesentlich bequemer, als man vielleicht zunächst annimmt. Allerdings ist er recht schmal und damit eher für enger zusammenstehende Gesäßknochen geeignet. Wenn man ein Bike hat, zu welchem er optisch passt, hat man mit dem Tioga Spider Outland auf jeden Fall einen komfortablen Blickfang!

Weitere Infos gibt´s beim Deutschlandvertrieb custom delux bikes und auf der Tioga Website.

Text: Manne Schmitt Bilder: Noah Haxel

Text & Fotos: Manne Schmitt