Nachdem Bionicons neue c.guide Eco Kettenführung seit kurzem erhältlich ist, stellt die deutsche Brand nun ihr neues „Edison Evo“ Endurobike vor. Wer die Jungs aus Bayern kennt, wird sich nicht wundern dass auch dieses neue Bike alles andere als Standardware ist.

large_BioniconEVO180NBS650bsizeL

Ein Keyfeature ist beispielsweise, dass sich das Rad durch simples Austauschen der Sitzstreben von 26″ auf 650B umbauen lässt – und umgekehrt. Für beiden Laufradgrößen lässt sich zudem der Federweg über wechselbare Umlenkungen zwischen 160 und 180 Millimeter wählen. Der Edison Evo Rahmen kann auf diese Weise sowohl als Basis für einen Parktaugliches long-travel Bike dienen oder als potentes Enduro für Alpentouren aufgebaut werden.

Natürlich wird auch das Edison Evo dem Bionicon-eigenen Verstellsystem, dass eine Anpassung von Geometrie und Federweg vom Lenker aus ermöglicht, angeboten: Für Uphills reicht ein einziger Knopfdruck damit sich das Fahrwerk verhärtet und der Lenkwinkel steiler wird – genauso schnell lässt sich der Downhill Modus mit flachem 65 Grad Lenkwinkel und offenem Fahrwerk aktivieren.

large_P1100799

Zum ersten Mal lässt Bionicon den Endkunden jedoch auch die Option, das Bike ohne das hauseigene Verstellsystem zu ordern – so kann jeder die Fahrwerkskomponenten seiner Wahl fahren. Dank getaperetem Steuerrohr sind alle aktuellen Gabelmodelle kompatibel.

Doch Bionicon begnügt sich nicht mit einem neuen Bike sondern arbeitet weiterhin auch fleißig am eigenen Gabel Portfolio: Da gibt es entweder die „Double Agent“ Doppelbrückengabel mit neu-entwickelter G2S-Dämpfung oder ein neues Single Crown model, das ende 2014 erscheinen soll. Wir sind Ende 2013 ein Vorseriemodel der G2S Double Agent gefahren und waren positiv überrascht: Der Unterschied zum Vorgänger ist deutlich spürbar, vor allem im mittleren Bereich des Hubs gibt die Gabel jetzt mehr Feedback und sackt weniger durch. In Anbetracht der eher massiven Optik überrascht auch das Gewicht von 2400 Gramm, inklusive Federwegsverstellung, Leitungen und Remote Button.

large_18026M

Wie immer bei Bionicon liegt auch hier der Fokus auf verstellbarem Federweg und der Geometrieanpassung – je nach Model lässt sich der Hub der Gabel zwischen 80 und 160 Millimetern beziehungsweise 100 und 180 Millimetern stufenlos einstellen. Chefentwickler Stefan Sack jedenfalls scheint mehr als begeistert vom neuen Edison Evo, dessen Prototypen er schon auf der letztjährigen Megavalanche auf Herz und Nieren testete – und zwar durchaus erfolgreich: Ein starker Qualifying-Run sicherte ihm die begehrte Teilnahme am Hauptrennen.

Wir hoffen, in den kommenden Wochen an weitere Fotos des Bikes zu kommen und werden euch auch über weitere Neuheiten aus dem Hause Bionicon auf dem Laufenden halten!

Text: Aaron Steinke / Andy Nelson Fotos: Courtesy of Bionicon

More Info: www.bionicon.com

PS: Leserumfrage 2017 - Feedback geben und gewinnen: Unter allen Teilnehmern bei unserer Leserumfrage verlosen wir ein edles Trek Slash 2018 in der Topausstattung! Klicke hier um mitzumachen!