PRO Koryak ASP

Wir warten seit Jahren auf eine Teleskopsattelstütze von Shimano, besonders weil das Unternehmen Inhaber der meisten Patente für kabellose Lösungen ist. Als Gerüchte laut wurden, dass zur EUROBIKE etwas vorgestellt werden sollte, stürmten ganze Heerscharen von Journalisten zum Shimano-Stand. Der Enthusiasmus wurde etwas gedämpft, als alle sahen, dass die Stütze aus der eher kostenorientierten PRO Koryak-Serie und nicht aus der Premium-Serie Tharsis kam. Für 199 € ist die 639 g schwere Stütze aber dennoch auf jeden Fall eine Ansage. Die PRO Koryak gibt es nur mit 120 mm stufenlosem Hub, was bei dem Preis noch gerade so okay ist.

Die Montage geht fix von der Hand, man angelt sich das Kabel durch das Sitzrohr und muss dann nur noch auf die korrekte Kabellänge achten. Im Inneren der Koryak arbeitet eine Luft-Hydraulik-Kartusche, die nicht vom Endnutzer gewartet werden kann, dafür aber günstig und schnell austauschbar ist. Die Sattelklemmung hat nur eine Schraube, mit der die Sattelmontage schnell geht. Bei Stürzen hat es den Sattel zwar einige Mal verdreht, im normalen Gebrauch sitzt er aber ausreichend fest. Der Remote ist kompakt und findet unauffällig Platz am Lenker. Ein schalthebelähnlicher I-spec II-Remote ist auch erhältlich und funktioniert noch etwas besser. Auf dem Trail arbeitet die Koryak geschmeidig und gut gedämpft, die voreingestellte Geschwindigkeit passt gut. Nach drei Monaten Testdauer hatten wir keine Probleme mit der Stütze – bis auf die bereits erwähnte Problematik der Sattelklemmung. Auch seitliches Spiel blieb aus. Wir hatten Großes von Shimano erwartet, statt elektronischem Hightech haben sie aber eine ehrliche, verlässliche und erschwingliche Sattelstütze geliefert.


Hub: 120 mm
Gewicht: 530 / 27 g ((Stütze / Remote)
Preis: 199 €

Tops

  • einfach und effektiv
  • Kartusche als günstiges Ersatzteil

Flops

  • Sattelklemmung mit nur einer Schraube
  • nur 120 mm Hub

Mehr Infos: www.pro-bikegear.com