Canyon bietet mit dem Neuron CF LTD eine auf 100 Stück limitierte Sonderedition des hauseigenen Trail-Bikes an. Die Ausstattung ist mit DT Swiss-Fahrwerk/-Laufrädern und X01 AXS-Schaltgruppe auf höchstem Niveau, da klingt der Preis von 4.999 € fast wie ein Zahlendreher. Kann das Bike beim Alpencross bestehen oder sind die harten Enduro-Trails zwischen Oberstdorf und Riva zu viel für das Trail-Bike?

Canyon Neuron CF LTD | 4.999 € | 140/130 mm | 29” | 13,2 kg | Hersteller-Website

Ein Alpencross ist nicht nur der ultimative Test für Mensch und Material sondern gleichzeitig auch die wohl schönste und aus Biker-Sicht romantischste Art und Weise, dem Alltag für wenigstens sieben Tage zu entfliehen. Ein Ziel, vier Länder, fünf Freunde und 11.000 Höhenmeter zwischen Oberstdorf und Riva del Garda. Bereits Monate vor dem Start werden völlig unrealistische Trainingspläne erstellt, an einen Hungerstreik ähnelnde Diätpläne ins Leben gerufen und das Netz nach der tollkühnsten Route, dem neuesten Equipment und dem perfekten Bike durchstöbert. Da kommt das limitierte Canyon Neuron CF LTD eigentlich wie gerufen – oder etwa nicht?

5 Freunde, 7 Tage, 1 Ziel – einmal mit dem Rad quer über die Alpen fahren. Mit im Gepäck: das Canyon Neuron CF LTD-Testbike.

Was ist das Besondere am limitierten Canyon Neuron CF LTD?

Wer auf dem Bike durch eines der schönsten deutschen Mittelgebirge unterwegs ist, wird ziemlich sicher einem Neuron des deutschen Direktversenders Canyon begegnen. Erst bei unserem letzten Test konnte das Neuron AL 7.0 (zum Test) beweisen, welches Potential in der Rahmenplattform steckt. Die Spannung war groß, als die auf 100 Stück limitierte Sonderedition bei uns eingetroffen ist. Und selten waren wir uns über das Aussehen eines Bikes so einig, wie beim Neuron CF LTD: Wow, was für eine Schönheit! Das matte Schwarz des Carbonrahmens wird fast von allen Komponenten weitergeführt und verleiht dem Canyon ein wirklich edles Erscheinungsbild. In der Front kommt eine DT Swiss F535-Federgabel mit 140 mm Federweg und einer 200-mm-Bremsscheibe zum Einsatz, statt der sonst beim Neuron üblichen 130 mm/130 mm-Kombination. Die Absicht Canyons ist klar: Das Neuron CF LTD soll in Sachen Downhillperformance nochmal eine Schippe drauflegen.

Hallo Schönheit
Das Bike sieht komplett in schwarz einfach extrem gut aus. Hier hat die Design-Abteilung ihre Hausaufgaben gemacht!
Unterrohrschutz im Oberrohr
Um das Unterrohr vor der Gabel zu schützen, gibt es den Canyon Impact Protection Unit-Anschlagschutz am Oberrohr
Schick aber ggf. unpraktisch
Die Abdeckungen der DT Swiss-Federgabel sind verschraubt und ein ständiger Setup-Wechsel dadurch mühselig. Clever: Der Schraubendreher zum Öffnen ist in die Steckachse integriert.
Schweizer Qualität
Neben Federgabel und Dämpfer kommen auch die Carbon-Laufräder von DT Swiss
Kabelführung in Perfektion
Die Kabel sind sauber im Kabelkanal verlegt und das Unterrohr gleichzeitig vor Steinschlägen geschützt. Clever!

Auch bei Dämpfer und Laufradsatz wird auf Komponenten des Schweizer Herstellers DT Swiss gesetzt: Neben einem R535-Dämpfer der 130 mm Federweg bietet, kommen edle XMC1200 EXP 29-Laufräder mit 30 mm Maulweite zum Einsatz. Für die Einstellung der Federelemente gibt es auf der DT Swiss-Homepage einen praktischen Suspension Setup Guide, um einen guten Startpunkt zu erhalten. Bei der Wahl der Schaltgruppe wurde ebenfalls nicht gespart: Die kabellose Sram X01 AXS Eagle-Schaltgruppe mit großer 10-52er Kassette soll für geschmeidige Schaltvorgänge in jeder Situation sorgen, verzögert wird das Bike mit Sram G2 RSC-Bremsen. Sowohl das Cockpit, als auch die hydraulische Sattelstütze kommen aus dem Hause Race Face: Vorne klemmt ein Race Face Turbine-Vorbau den schmalen Race Face Next-Lenker mit 760 mm Breite, hinten kommt eine Race Face Turbine Dropper Post mit 150 mm Verstellbereich zum Einsatz. Für das komplette Paket ruft Canyon einen Preis von 4.999 € auf. Da fragt man sich recht schnell: Wo ist der Haken?

Canyon Neuron CF LTD

4.999 €

Ausstattung

Federgabel DT Swiss F535 140 mm
Dämpfer DT Swiss R535 130 mm
Sattelstütze Race Face Turbine Dropper Post 150 mm
Bremsen SRAM G2 RSC 200/180 mm
Schaltung Sram X01 AXS Eagle 1x12
Vorbau Race Face Turbine 60 mm
Lenker Race Face Next 760 mm
Laufradsatz DT Swiss XMC1200 29
Reifen Schwalbe Hans Dampf/Nobby Nic 2,35

Technische Daten

Größe XS S M L XL
Gewicht 13,4 kg

Die Geometrie des Canyon Neuron CF LTD

Die Geometrie des Neuron CF LTD unterscheidet sich durch die um 10 mm höhere Front nur minimal von der Standard-Neuron-Geometrie, die eher konservativ ausfällt. Der Lenkwinkel ist mit 67,1° etwas flacher geworden, der Reach mit 448 mm in Größe Large weiterhin eher kurz und das Tretlager für eine zentrale Fahrerposition im Rad weiterhin tief. Die beiden kleinsten der fünf Größen rollen auf 27,5”-Laufrädern, von M bis XL kommt das Neuron auf 29ern.

Größe XS S M L XL
Sattelrohr 400 mm 400 mm 445 mm 480 mm 520 mm
Oberrohr 560 mm 583 mm 605 mm 627 mm 655 mm
Steuerrohr 88 mm 100 mm 102 mm 112 mm 143 mm
Lenkwinkel 66,5° 66,5° 67,0° 67,1° 67,1°
Sitzwinkel 74,0° 74,0° 74,0° 74,1° 74,1°
Kettenstrebe 430 mm 430 mm 440 mm 440 mm 440 mm
Radstand 1.125 mm 1.149 mm 1.170 mm 1.194 mm 1.225 mm
Reach 393 mm 413 mm 438 mm 448 mm 468 mm
Stack 581 mm 592 mm 617 mm 626 mm 655 mm

Das Canyon Neuron CF LTD im Test

Wie eingangs bereits erwähnt, wurde das Canyon Neuron CF LTD für unseren Test nicht geschont und musste einmal über die Alpen rollen. Als Enduro-Piloten haben wir fieberhaft nach der Trail-lastigsten Route gesucht, die sich innerhalb der festgelegten Zeitspanne von sieben Tagen ohne Liftunterstützung bewerkstelligen lässt. Herausgekommen ist ein toller Mix aus anspruchsvollen Anstiegen, fast menschenleeren Streckenabschnitten und feinsten Singletrails aller Schwierigkeitslevel. Sowohl Teile der Heckmair-, als auch der Albrecht-Route sind zu finden, wobei wir zugunsten spannenderer Abfahrten meistens eigene Downhills ausgewählt haben.

Auf Siebenmeilenrädern über die Alpen

Los geht’s in Oberstdorf – und zwar so richtig! Das Neuron CF LTD zeigt sich bereits auf der Aufwärmpassage zum ersten Anstieg als beschleunigungsstarkes und sehr effizientes Bike. Während der eine mit sich lockernden Steckachsen kämpft und der andere mit technischen Problemen der Hightech-Ausrüstung, wartet das Neuron samt Testfahrer Phil bereits an der ersten Stufe des Schrofenpasses ungeduldig auf seine Mitstreiter. Die anstehende Tragepassage ist dank des niedrigen Bike-Gewichts nur halb so wild, wie vorher befürchtet wurde. Nach knapp 11.000 Höhenmetern lässt sich eins mit Gewissheit sagen: Das Neuron CF LTD ist ein Uphill-Monster. Höhenmeter werden mit einer Geschwindigkeit verspeist, wie wir sie zuletzt bei Obelix und seinen geliebten Wildschweinen gesehen haben. Der Fahrer mit den wenigsten vertikalen Metern auf dem Jahreskonto fliegt auf einmal die Pässe hoch, als wäre irgendwo im Bike ein kleiner Motor verbaut.

Uphills gab es in den sieben Tagen jede Menge zu bewältigen. Mal auf Forststraßen, mal auf technischen Single-Trails …
… und mal mit dem Rad auf den Schultern.
Eigentlich musst du den Pass direkt runter- und nochmal hochfahren. Mit dem Neuron werden dir gefühlt 1.000 Höhenmeter geschenkt.

Insgeheim hatten die Fahrer, die beim Uphill nur den Schwalbe-Hinterreifen zu Gesicht bekommen haben, gehofft, das Canyon Neuron CF LTD dafür beim Downhill stehen lassen zu können. Die Realität war jedoch eine andere: Das Bike macht auf der Abfahrt nicht nur sehr viel Spaß, sondern ist auf flowigen Singletrails noch dazu wirklich schnell. Der Hinterbau klebt förmlich am Boden und filtert zusammen mit der feinfühligen DT Swiss F535-Federgabel kleinere Hindernisse komplett raus. Auch verblockte und naturbelassene Trails mitten in den Alpen stellen für das agile Neuron keine Hindernisse dar. Beim Highspeed-Ballern in anspruchsvollerem Terrain ist aber Schluss, hier kommt das Bike mit den 140 mm Federweg vorne und 130 mm hinten zwangsläufig ans Limit; für solche Einsätze gibt es dementsprechend aber auch geeignetere Bikes. Auf dem Großteil der Trails heißt es jedoch: Gas geben und Spaß haben!

Abwechslungsreicher geht’s nicht! In den sieben Tagen sind wir jede Menge unterschiedlichster Trails bergab gefahren. Dabei hat sich das Neuron immer extrem souverän geschlagen.
Das beste Eis der Welt! Nach sieben Tagen im Sattel schmeckt das Eis in Riva überragend.

Unser Fazit zum Canyon Neuron CF LTD

Falls ihr in naher Zukunft noch einen Alpencross geplant habt: Sichert euch eins der auf 100 Stück limitierten Canyon Neuron CF LTD! Das Bike begeistert mit sinnvoller Ausstattung, massig Vortrieb und guter Bergab-Performance. Für 4.999 € ist das Canyon Neuron CF LTD ein No-Brainer und die perfekte Wahl, wenn lange Strecken und viele Höhenmeter auf der Tagesordnung stehen.

Stärken

  • tolles Preis-Leistungs-Verhältnis
  • gutmütiges Handling
  • grandiose Uphill-Performance
  • cooler Look

Schwächen

  • Gewichtsfetischisten greifen zu einem anderen Neuron-Modell

Mehr Informationen findet ihr unter canyon.com

Füße hoch! Nach 11.000 Höhenmetern war etwas Erholung sehr willkommen!
Das große Ziel bei jedem Alpencross – der Gardasee! Mit dem Neuron CF LTD haben wir es zielsicher erreicht.

Ihr wollt noch mehr spannende Bike-Tests? Hier findet ihr unsere aktuellen Testberichte.

Text: Philipp Schwab Fotos: Philipp Schwab, Valentin Rühl

Über den Autor

Philipp Schwab

Zweirad-Aficionado Phil ist ein waschechtes Multitalent. Stilsicher in ein Flanellhemd und eine ordentliche Portion gute Laune gehüllt, montiert er seine Traum-Bikes seit jeher in der eigenen Werkstatt. Neben Zentrierständer und Einpresswerkzeug weiß er auch mit den vollen Windeln seines Sohnes souverän umzugehen. Der Familienvater atmet Radfahren und bringt sowohl eine gehörige Portion MTB-Know-how als auch Rennrad-Expertise mit in unser Team. Ob Alpenüberquerung mit dem Fully oder der Century-Ride auf 700 x 28C, als redaktionelles Schweizer Taschenmesser holt Phil die Action mit an die Tastatur. Nichts könnte ihm ferner sein als verstaubtes Schubladendenken!