Die Zeiten, in denen Knieschoner nur etwas für Freerider und DH-Racer waren, sind längst vorbei. Für Trail- und Enduropiloten gibt es heute kaum mehr einen Grund, auf den zusätzlichen Schutz zu verzichten. Leichte Schoner bieten guten Schutz und lassen sich problemlos den ganzen Tag tragen, perfekt für lange Uphills oder die Feierabendrunde!

Dieser Artikel ist Teil unseres Knieschoner Vergleichstests mit leichten Schonern bis 400 g. Werft auch einen Blick in den Test der Heavy-Duty Knieschoner.

In der Klasse der leichten Knieschoner gab es in den letzten Jahren viele neue Produkte, dementsprechend breit fällt das Testfeld aus. Diese Schoner sind spürbar leichter als die Heavy-Duty-Modelle und im Schnitt besser belüftet. Unterschiedliche Protektoren-Typen buhlen um die Gunst der Kunden, von den klassischen Schaum-Pads bis zu gelartigen Materialien. Die besten spielen in Sachen Schutzwirkung in der Liga der schweren Schoner, im Schnitt schneiden die Lightweight-Modelle jedoch spürbar schwächer im Labor ab.

Im Gegensatz zu unserem letzten Knieschoner-Vergleichstest wurden die Testkriterien verschärft: Wir haben diesmal keine Schoner ohne dämpfendes Material getestet. Einzig der 661 Recon Knee ist kein zertifizierter Schoner und wurde daher außer Konkurrenz getestet, dennoch bieten die 153 g leichten Protektoren ein Mindestmaß an Schutz. Die Schoner in dieser Klasse sind dafür gemacht, den ganzen Tag getragen zu werden, und verzichten daher auf An- und Ausziehhilfen. Sie empfehlen sich vor allem für lange Touren, bei denen geringes Gewicht und gute Belüftung wichtiger sind als maximaler Schutz.

Schoner Tragekomfort Sitz Belüftung Schutz
661 Recon Knee
Dainese Trailskins 2
G-Form Elite Knee Guards
iXS FLOW EVO
Leatt AirFlex Pro
POC Joint VPD System Knee
SCOTT Soldier 2
Sweet Protection Bearsuit Light Knee Pads

Tops

Anziehen und vergessen
Auf langen Touren ist ein hoher Tragekomfort essenziell, besonders angetan waren die Tester vom POC Joint VPD System Knee, doch auch die Modelle von Sweet Protection und Leatt sind echte Komfortwunder.
Mindestschutz
Alle Schoner in diesem Testfeld verfügen über dämpfendes Material und bieten ein Mindestmaß an Schutz, die Unterschiede im Labor fallen dennoch sehr deutlich aus. Den besten Schutz bieten die Modelle von Sweet Protection, iXS und POC, sie können sogar mit den Heavy-Duty-Modellen konkurrieren.
Frische Luft
Die Lightweight-Schoner sind durchweg besser belüftet als ihre schweren Verwandten und eignen sich damit auch für heiße Tage. Der Dainese Trailskins 2 setzt die Benchmark für das restliche Testfeld, seine offene Konstruktion bietet die beste Belüftung.

Flops

Abgeschmiert
Die leichten Schoner verfügen über weniger Straps, einige verzichten sogar ganz darauf. Dadurch rutschen sie nicht nur mit der Zeit beim Pedalieren ab, sondern sitzen auch im Falle eines Sturzes weniger sicher. Besonders bei den Schonern von SCOTT und G-Form beklagten viele Tester mangelnden Sitz.
Weniger ist mehr
Der Dainese Trailskins 2 setzt auf integrierte Klettbänder statt auf Straps. In der Theorie eine sehr gute Idee, leider verursachte diese Konstruktion aber bei vielen Testern unangenehme Reibstellen auf der Haut – hier wäre eine Lösung ohne Verstellung vermutlich besser gewesen.
Preis/Leistung
POC schickt mit dem neuen Joint VPD System Knee einen hervorragenden Schoner ins Rennen, doch bei einem Blick auf den Preis von 159,95 € fällt einem die Kinnlade runter. Viele Schoner des Testfelds kosten gerade einmal die Hälfte, der hohe Preis verhindert einen Kauftipp.

Fazit

Das Testfeld der Lightweight-Kategorie ist sehr breit, doch es bilden sich klare Grüppchen. Wer keine Kompromisse beim Schutz eingehen möchte greift zum Sweet Protection Bearsuit Light oder dem iXS FLOW EVO, die im Labor beide auf Augenhöhe mit den Heavy-Duty-Schonern liegen. Wer ein leichteres Paket sucht und bereit ist, gewisse Kompromisse beim Schutz einzugehen, bekommt mit dem Leatt AirFlex Pro den besten Kompromiss aus Schutz, Gewicht, Packmaß und Komfort. An heißen Tagen ist die offene Konstruktion der Dainese Trailskins 2 ein wahrer Segen, der POC Joint VPD System Knee hingegen ist ein echtes Komfortwunder. Am Ende holen sich die Bearsuit Light Knee Pads den begehrten Testsieg, die leichten Leatt AirFlex Pro sichern sich den Kauftipp.

Über den Autor

Moritz Dittmar

Mein Aufgabe ist es, euch mit den spannendsten News, den besten Tests und den inspirierendsten Stories der Bike Welt zu versorgen. Genau wie in meinem Job, lasse ich mich beim Biken ungern in eine bestimmte Schublade stecken. Egal ob es darum geht sich endlose Anstiege rauf zu quälen oder Tiefenmeter auf ruppigen Downhills zu sammeln, am Ende zählt für mich vor allem eins: Der Spaß am Biken!