Kurz bevor die neue Enduro World Series im März 2018 startet, präsentieren wir euch den Gewinner unseres letztjährigen Tippspiels. Salvador Laiz aus Spanien war der Glückliche, der von den 9.511 Teilnehmern mit seinen Tipps den richtigen Riecher bewies und sich so ein Santa Cruz Hightower LT Team-Replica Bike sicherte.

Das Santa Cruz Hightower LT Team-Replica-Bike, wie es Mark Scott und Iago Garay im letzten Jahr bei der EWS gefahren sind, ist so sexy, dass wir kurz davor waren, selbst bei unserem Tippspiel mitzumachen. Natürlich haben wir uns aber mit aller Gewalt zurückgehalten und nach X Runden hieß der glückliche Gewinner Salvador. Aufgebaut wurde das Rad mit feinster Ausstattung und dazu ist es auch noch 100 % rennerprobt. Das Fahrwerk besteht aus einer RockShox Lyrik sowie dem passenden Monarch Plus DebonAir-Dämpfer. Gebremst wird das Geschoss von der neuen SRAM CODE-Bremse und damit die ganze Power auch auf den Boden kommt, rollt das Santa Cruz auf edlen Santa Cruz Reserve Carbon-Laufrädern, ummantelt von MAXXIS Minion DHR II-Reifen. Mit SRAM als Hauptsponsor des Teams war klar, dass auch eine SRAM X01 Eagle und eine Reverb mit 1x Remote verbaut sind.

Die Übergabe des Santa Cruz Hightower LT Team-Replica erfolgte bei LTM-Racing in San Sebastián de los Reyes in der Nähe von Madrid.

Fakten zum ENDURO-EWS-Tippspiel

9.511 Teilnehmer aus insgesamt 104 Ländern haben 23.422 Tipps abgegeben. Im Schnitt gab es 2.930 Tipps pro Runde.

Am häufigsten auf Platz 1 der Männer: Richie Rude
Am häufigsten auf Platz 1 der Frauen: Cécile Ravanel

Alles in allem gab es nur einen, der in einer Runde die volle Punktzahl erreicht hat: Mauricio P. aus Ecuador. Mauricio war am Ende gleichauf mit Salvador, sodass das Los entscheiden musste. Hier findet ihr euren Platz in unserem Ranking.

Interview mit Salvador Laiz

Wie bist du zum Biken gekommen?
Mein allererstes Mountainbike war von Bianchi, aber leider kann ich mich nicht mehr erinnern, welches Modell es genau war. Das muss 1991/1992 gewesen sein, ich war 18 Jahre alt – jetzt bin ich 45. Zu der Zeit kam gerade die große Mountainbike-Welle nach Spanien und die riss mich mit, sodass ich bis 1998 regelmäßig an XC-Rennen teilnahm.

Auf welchem Bike warst du bisher unterwegs?
Nach meinem Bianchi, das ich mit einer verpatzten Landung vollkommen zerstört habe, war mein erstes richtiges Bike ein Specialized S-Works Stahl-Hardtail, mit dem ich im Laufe der 1990er auf Rennen war. Irgendwann später wurde mir klar, dass es eigentlich vor allem darum geht, Spaß auf dem Rad zu haben, und seitdem bin ich auf vollgefederten METAs von COMMENCAL unterwegs. Bis zuletzt fuhr ich das COMMENCAL META V4.

Wie hast du es geschafft zu gewinnen? Hattest du eine bestimmte Taktik?
2016 habe ich das erste Mal bei eurem Tippspiel mitgemacht. Damals aber nur aus Spaß, was sich auch direkt bemerkbar machte – es lief nicht wirklich gut. 2017 schien es auch nicht viel besser zu werden, auch wenn ich es deutlich ernster nahm. Durch den Regen in den ersten Rennen, durch die vielen technischen Probleme und Verletzungen war es nicht gerade leicht, richtig zu tippen.

Bei den Frauen tippte ich die ganze EWS lang auf die logische Podiumsbesetzung: Ravanel – Courdurier – Winton. Und das zahlte sich aus! Bei den Männern sah das ganz anders aus. Das Starterfeld der Männer ist insgesamt deutlich enger und es fahren eine Menge verdammt guter Fahrer bei der EWS mit. Zu Beginn lag mein Geld auf Graves, Rude und Maes, aber wenig später habe ich alles umgeworfen und tippte auf Dailly, Sam Hill und ein paar Zufällige. Am Ende war es eine Menge Glück, dass die Würfel richtig fielen.

Was sagst du zum neuen Bike, was sind für dich die Highlights an deinem neuen Santa Cruz?
Der Morgen, als ich das Rad bekam, markiert auch das erste Mal, dass ich auf einem 29er saß und es war der Wahnsinn! Die erste Runde drehte ich mit Pedro von LTM-Racing, dem spanischen Vertrieb von Santa Cruz, und Emilio von Blacktown Trails, einer Mountainbike-Guide-Firma aus Madrid. Schon auf den ersten Metern hab ich mich auf dem Santa Cruz pudelwohl gefühlt und selbst, als der Schnee einsetzte, wollte ich immer schneller fahren. Das Rad fühlt sich super leicht und agil an, klettert sehr gut und ist eine wahre Freude bergab. Es ist wahnsinnig einfach, damit schnell Berge hoch- und runterzufahren.

Das Einzige, was mir etwas fehlt, ist die Stahlfeder in der Gabel – aber nur, weil ich es gewohnt bin, eine zu fahren; die Lyrik ist eine super Gabel!

Hast du schon Pläne für dieses Jahr mit deinem neuen Rad?
Meine Kumpels und ich haben schon seit Langem einen fünftägigen Trip in das kantabrische Gebirge zwischen Asturias und León geplant, aber leider haben wir es bis jetzt noch nicht geschafft, einen gemeinsamen Termin zu finden. Die Trails dort sind unfassbar gut und das wollen wir dieses Jahr auf jeden Fall schaffen!

Salvador, wir wünschen dir für die Saison und die kommenden Jahre viel Spaß und alles Gute!


Mehr Informationen findet ihr unter santacruzbicycles.com

Text: Valentin Rühl Fotos: Santa Cruz