Damit die vom Fahrer investierte Kraft auch in Vortrieb umgewandelt wird, muss sie über die Kette aufs Hinterrad übertragen werden. Ständig wird also an ihr gezogen, oder sie wird unsanft über die Ritzel gejagt. Diese Misshandlungen in Kombination mit äußeren Witterungsfaktoren führen zu Verschleiß, der sich durch eine Längung der Kette bemerkbar macht. Wir erklären euch hier, wie ihr eine verschlissene Kette ersetzt und bei der neuen die korrekte Länge bestimmt.

Wird eine Kette zu spät ersetzt, steigt dadurch der Verschleiß an den restlichen Schaltkomponenten wie Kassette und Kettenblättern, was dann deutlich teurere Reperaturen mit sich zieht. Um dies zu verhindern ist es wichtig die Längung der Kette regelmäßig zu prüfen und die Kette zeitnah zu ersetzen. Hier empfehlen sich Ketten-Messlehren verschiedener Hersteller die bereits für unter 20 Euro erhältlich sind. Im Bedarfsfall kann die Kette auch mit einem Lineal gemessen werden. Im Neuzustand sollte dann, wenn die Null auf einem Bolzen liegt auch bei 254mm ein Bolzen anliegen. Ist dieser erst bei 256mm oder später vorhanden, so ist die Kette verschlissen und muss ersetzt werden.

Schlecht gewartete Ketten schalten nicht nur deutlich schlechter, auch der Verschleiß aller Ritzel steigt enorm.
Horrorkabinett: Schlecht gewartete Ketten schalten nicht nur deutlich schlechter, auch der Verschleiß aller Ritzel steigt enorm wenn die nötige Schmierung fehlt. Metall auf Metall gleitet einfach schlecht!

Schwierigkeit

Leicht

Benötigtes Werkzeug

  • Kettennieter
  • ggf. Kettenschlosszange
  • Kettenschloss

Anleitung

Um den Verschleiß der Kette zu bestimmen gibt es verschieden Messleeren mit deren Hilfe die Ausdehnung der Kette bestimmt werden kann.
Um den Verschleiß der Kette zu bestimmen gibt es verschieden Messlehren, mit deren Hilfe die Ausdehnung der Kette bestimmt werden kann.
Sofern ein SRAM Schaltwerk montiert ist, empfiehlt es sich dieses im Cage-Lock Modus zu blockieren, da so die Spannung von der Kette genommen wird, was die Arbeit erleichtert.
Sofern ein SRAM Type2 Schaltwerk montiert ist, empfiehlt es sich dieses im Cage-Lock Modus zu blockieren, da so die Spannung von der Kette genommen wird, was die Arbeit erleichtert.
Im zweiten Schritt wird die alte Kette, wenn kein Kettenschloss vorhanden ist  mit Hilfe eines Kettennieters geöffnet und aus dem Antrieb herausgezogen.
Im zweiten Schritt wird die alte Kette geöffnet und aus dem Antrieb herausgezogen – wenn kein Kettenschloss vorhanden ist, benötigt man hierzu einen Kettennieter.
Sollte jedoch bereits ein Kettenschloss verbaut sein lässt sich dieses einfach mit einer Kettenschlosszange öffnen. Im Bedarfsfall geht dies auch mit einer Spitzzange.
Sollte jedoch bereits ein Kettenschloss verbaut sein lässt sich dieses einfach mit einer Kettenschlosszange öffnen. Im Bedarfsfall geht das auch mit einer Spitzzange.
Die neue Kette wird nun über das große Kettenblatt sowie das größte Ritzel gezogen, ohne dabei durch das Schaltwerk gefädelt zu werden. Dies ist nötig um die richtige Länge der Kette zu bestimmen.
Die neue Kette wird nun über das große Kettenblatt sowie das größte Ritzel gezogen, zunächst ohne dabei durch das Schaltwerk gefädelt zu werden. Dies ist nötig um die richtige Länge der Kette zu bestimmen.
Zur perfekten Kettenlänge gibt es verschiedenste Ansätze und Meinungen. SRAM selbst empfiehlt, dass die Kette nach einer Überlappung von zwei Kettengliedern bzw. drei Nietstiften abgelängt wird. Hier deutlich mit dem Pfeil markiert.
Zur perfekten Kettenlänge gibt es verschiedenste Ansätze und Meinungen. SRAM selbst empfiehlt, dass die Kette nach einer Überlappung von zwei Kettengliedern bzw. drei Nietstiften abgelängt wird. Hier deutlich mit dem Pfeil markiert.
Die überschüssigen Kettenglieder können nun mit Hilfe des Kettennieters entfernt werden.
Die überschüssigen Kettenglieder können nun mit Hilfe des Kettennieters entfernt werden.
Nun kann die Kette über die Ritzel und durch das Schaltwerk gefädelt werden.
Nun kann die Kette über die Ritzel und durch das Schaltwerk gefädelt werden.
Ein Kettenschloss erspart das Vernieten der Kette. Beachte das es es sich bei 10- und 11-fach Kettenschlösser um Einmalartikel handelt und diese anders als eine SRAM-Kette eine Laufrichtung aufweisen.
Ein Kettenschloss erspart das Vernieten der Kette. Beachtet das es es sich bei 10- und 11-fach Kettenschlössern um Einmalartikel handelt und diese anders als eine SRAM-Kette eine Laufrichtung aufweisen.
Dank des Kettenschloss ist das Verschließen ein Kinderspiel. Um das Schloss fest zu arretieren drehen sie es nach oben und üben bei blockierten Hinterrad Druck aufs Pedal aus. Durch den Kettenzug wird das Schloss dann verriegelt.
Mit dem Kettenschloss ist das Verschließen ein Kinderspiel. Um es fest zu arretieren, einfach den Ketten-Abschnitt mit Schloss nach oben drehen und bei blockierten Hinterrad Druck aufs Pedal ausüben – durch den Kettenzug wird das Schloss dann zuverlässig verriegelt.

Besonders bei langhubigen Rädern empfiehlt sich vor Fahrantritt noch einmal sämtliche Luft aus dem Dämpfer zu entfernen, die Kette auf das große Kettenblatt und größte Ritze zu schalten und den Hinterbau langsam einzufedern. Hier ist zu überprüfen ob die Kapazität des Schaltwerks ausreicht die Radhebung des Hinterbaus auszugleichen, da es sonst beschädigt bzw. im schlimmsten Fall komplett abgerissen werden kann.

Tipps & Tricks:

  • Anders als SRAM-Ketten besitzen Shimano-Ketten meist eine Laufrichtung.
  • Bei Kettenschlössern ist die Laufrichtung zu beachten.
  • 10- und 11-fach Kettenschlösser sind Einmalartikel.

Text & Fotos: Christoph Bayer

Über den Autor

Christoph Bayer

Abwechslung – das ist für Christoph das Wichtigste. Sowohl auf dem Bike als auch bei seiner Tätigkeit für ENDURO. Er kümmert sich federführend um das sechs Mal im Jahr erscheinende Magazin und ist dort gleichzeitig Fotograf und Redakteur. Auf dem Rad trifft man ihn vor allem im alpinen Terrain an, wo er neben flowigen Trails auch gerne mal eng verwinkelte oder verblockte Strecken in Angriff nimmt.