Ausgabe #032 Test

The Lab: Shimano XTR M9000 Antrieb im Test

In der Kategorie „The Lab“ präsentieren wir spannende Produkte, die wir für euch ausprobiert haben. Manche waren monatelang im Einsatz, andere haben wir nur kurz abgecheckt. Diesmal verraten wir euch, wie sich der Shimano XTR M9000 Antrieb im Test geschlagen hat.

Shimanos XTR-Antrieb war 100 % verlässlich, nichts hat geklemmt, Ghost-Shifts gab es nicht, die Röllchen verhielten sich unauffällig – es war fast schon langweilig

XTR war schon immer der Inbegriff für maximale Performance und Leichtbau. In den letzten 12 Monaten hat Trev den aktuellen XTR M9000 11-fach-Antrieb bei jedem Wetter auf Herz und Nieren geprüft. Von praktisch vertikalen Endurotrails bis zu schwer bepackten Alpentouren war alles dabei und auch vor Stürzen und schlechten Schaltvorgängen blieb er nicht verschont. In der Praxis schaltet das Shimano-Flaggschiff präzise wie ein Laser und Trev gefällt die Möglichkeit, mit einer Hebelbewegung am langen Hebel bis zu 4 Gänge auf einmal zu schalten. Trev benutzt immer noch die Originalzüge, die immer noch so leichtgängig sind wie am ersten Tag.

Im Herzstück des Systems, dem XTR M9000-Schaltwerk, sorgen beschichtete Buchsen für weiche Schaltvorgänge und selbst endlose Erschütterungen haben nicht zu unerwünschtem Spiel geführt. Die Kettenspannung lässt sich gut einstellen und die Schwingungen werden sehr gut gedämpft. Eine geringere Kettenspannung sorgt für leichtere mehrfache Schaltvorgänge, in schwerem Gelände und bei Matsch ist aber eine straffere Einstellung zu empfehlen, damit die Kette zuverlässig auf dem Kettenblatt bleibt. In wirklich rauem Gelände hat Trev ein paar Mal die Kette verloren, sodass er jetzt das M9000 Dyna-Sys 32T-Kettenblatt mit einer Führung fährt. Die 40T-Kassette hat schon einiges mitgemacht, der sichtbare Verschleiß macht sich allerdings im Gebrauch nicht bemerkbar. Die Bandbreite kommt aber nicht an die der SRAM Eagle heran.

Durch den ergonomischen XTR Rapidfire Plus schaltet die Kette schon beim leichtesten Druck auf den kugelgelagerten Carbonhebel die Gänge durch

Fazit

Es macht einfach Spaß, Shimanos Flaggschiff zu benutzen. Alles an Trevs Bike hat im Testzeitraum an irgendeinem Punkt Probleme gemacht – bis auf die XTR M9000. Nur die Kassette könnte größer sein.


Stärken

  • absolut zuverlässig
  • präzise Schaltvorgänge

Schwächen

  • geringe Bandbreite
  • teuer

Tester: Trev
Dauer: 12 Monate

Preis: ca. 1.320 €
Gewicht: abhängig von der Ausführung
Mehr Infos: bike.shimano.com

Dieser Artikel ist aus ENDURO Ausgabe #032

Das ENDURO Mountainbike Magazin erscheint auf Deutsch und Englisch im digitalen App-Format. Ladet euch jetzt die App für iOS oder Android und lest alle Artikel auf eurem Tablet oder Smartphone. Kostenlos!

Text & Fotos: Trev Worsey

Die besten Shimano-Händler Deutschlands

Interesse an diesem Produkt? Auf der untenstehenden Karte findest du alle Shimano-Händler, die mit dem Top100-Siegel ausgezeichnet wurden. Die begehrte Auszeichnung wird ausschließlich an Bikeshops verliehen, die mit hervorragender Beratung, kundenorientiertem Service und zielgruppengerechtem Angebot restlos überzeugen können.
Klicke auf einen Marker, um weitere Informationen über einen Shop zu erhalten.