X

Test: ION Path Handschuhe mit Smartphone Feature

Mit den Path hat ION leichte Handschuhe mit einem Feature im Programm, das vor allem Smartphone-Besitzer ansprechen dürfte: Ein spezielles Material an den Fingerspitzen ermöglicht die Bedienung von Touchscreens, ohne die Handschuhe ausziehen zu müssen. Wir haben den ION Path Handschuhen in den letzten acht Wochen “auf die Finger geschaut”.

Hauptaufgabe eines Bike-Handschuhes ist, die Hände als wichtigen Kontaktpunkt zum Bike in Ihrer Funktion zu unterstützen. Ein passgenauer Sitz ohne Falten zu werfen oder zu Scheuern ist dazu elementar. Um dies zu erreichen, ist die Innenseite der Path Handschuhe aus einem Stück synthetischen Leder gefertigt – es befinden sich keine störenden Nähte zwischen Griff und Fahrer. Zudem hat der Handschuh einen vorgeformten Schnitt: Handfläche und Finger sind bereits im nicht-angezogenen Zustand leicht nach innen gekrümmt – auf diese Weise sitzt der Handschuh wie angegossen, der Path kann hier punkten.

ion-path-gloves-review-test-glove

An der Handinnenseite des Path, über dem Handballen, sitzt ein kleines Gel-Polster, das zusätzliche Dämpfung und etwas Schutz bei Stürzen bieten soll. Auf weitere Schutzapplikationen, etwa auf der Oberseite des Handschuhs, hat ION zugunsten einer besseren Belüftung verzichtet. Stattdessen besteht die gesamte Oberfläche aus einem elastischen Mesh-Material, das erstaunlich luftdurchlässig ist – das erfreut besonders an warmen Tagen.

ion-path-gloves-review-test-rubber-prints

An den Zeige- und Mittelfingern der Path Handschuhe befindet sich ein flächiger ION-Aufdruck aus Silikon, der für optimalen Grip am Bremshebel sorgen soll. Bei trockenen Bedingungen gelingt dies hervorragend, der Finger klebt förmlich am Bremsgriff. Sind Griff oder Handschuhe nass – sei es durch Schweiß oder Regen – zeichnet sich jedoch ein anderes Bild: Die Silikonfläche wird rutschig, das Grip-Niveau sinkt auf das gleiche Level wie ohne Handschuhe. Hier wäre ein weniger flächigerer Aufdruck vermutlich effektiver.

ion-path-gloves-review-test-smartphone-ready

Unterwegs kurz die wichtigsten Seiten checken – mit den ION Path kein Problem

Das “Digital_tips” betitelte Spezialgewebe an den Spitzen von Zeigefinger und Daumen, dass die Bedienung von Touch Displays ermöglicht, funktioniert hingegen unter allen Bedingungen hervorragend. Strava bedienen, die Musikwiedergabe steuern oder ein Foto schießen – alle Smartphone-Aufgaben gehen mit den Path deutlich komfortabler von der Hand, schnell vermisst man das Feature an den anderen Handschuhen.

Nach nunmehr zwei Monaten auf Rennen und Local Trails zeigt der Path kaum Verschleiß, die Nähte halten und alle Applikationen sind noch an ihrem Platz. Lediglich die “Digital_tips” sind an den Rändern etwas ausgefranst.

Fazit

Der ION Path ist ein leichter, funktionaler Bike Handschuh mit guter Belüftung. Die Smartphone Fingerspitzen arbeiten einwandfrei und sind in vielen Situationen eine echte Erleichterung. Für nasse Bedingungen gibt es geeignetere Handschuhe.

Der ION Path ist in zwei Farbvarianten (grün/gelb, grau/schwarz (abgebildet)) für 29,90 Euro erhältlich.

Tex: Aaron Steinke | Fotos: Fabian Rapp

Neu: Hol dir jetzt ENDURO für Google Currents, um unsere Artikel auf deinem Smartphone oder Tablet zu lesen. Schöner wirds nicht! Jetzt ausprobieren!

Die Reverse 650B Laufräder im Dauertest Carver ICB 03
Dauertest-Review #02: Das Carver ICB nun auf 650B

Schon die im Lieferumfang des Carver enthaltenen Ausfallenden für 650B-Laufräder weckten meine Neugier auf größere Laufräder im ICB 03. Als...

Schließen