Sind wir mal ehrlich: keiner ist gerne mit Rucksack unterwegs. Ein schwitziger Rücken und Bewegungseinschränkungen sind nur zwei der Nachteile, wenn man sich dazu entscheidet. Ganz zu schweigen vom Herumschwingen in Kurven und den Schlägen an den Hinterkopf bei steilen Abfahrten. Rucksäcke sind wortwörtlich eine Bürde.

Ohne Rucksack kann man sich einfach freier bewegen.

Auch wenn nichts besser ist, als ohne Rucksack zu fahren, sollte man gewisse Dinge doch dabei haben, falls mal etwas schief läuft. Zum Glück lassen sich immer mehr Hersteller Wege einfallen, wie wir wichtige Dingen an unseren Körper oder Bikes verstauen können. Hier ist unsere wertungsfreie Liste der fünf Rucksack-freien Lösungen, die euch diesen Sommer eure Freiheit zurückgeben.

Schläuche und Reifenheber am Rahmen befestigen

Die Idee, seinen Ersatzschlauch am Rahmen zu tragen, ist im Enduro nichts neues und schwappt auch zu den Trailridern über. Es ist eine gute Lösung, immer Schlauch und Reifenheber zur Hand zu haben, die man erst dann merkt, wenn man sie wirklich braucht. Wir beim Enduro Magazin stehen besonders auf den Strap von Backcountry Research Mutherload, der durch ein durchdachtes Design und seine Unzerstörbarkeit überzeugt.

Mehr Infos auf backcountryresearch.com

Klamotten mit Stauraum

Bib-Shorts und Unterwäsche mit Taschen sind eine gute Möglichkeit, Snacks, Wasser und Ersatzteile direkt am Körper zu tragen. Einziger Nachteil ist, dass spitze Gegenstände direkt am Körper getragen werden – was im Falle eines Sturzes fatal sein kann. Unsere Favoriten sind die Specialized SWAT (Storage Water Air Tools) Bibs und die RACEFACE Stash Tank dank ihrer clever designten und geräumigen Taschen.

Mehr Infos auf specialized.com und raceface.com

Werkzeugstauraum am Bike

Es gibt inzwischen eine Menge Lösungen, um eure Tools an den unterschiedlichsten Stellen an eurem Bike zu verstauen, zum Beispiel im Tretlager oder im Lenker. Ein Produkt, das uns besonders begeistert hat, ist das OneUp EDC Tool System, das alle wichtigen Tools im Gabelschaft verstaut. Es ist eine super Lösung, immer alle wichtigen Tools dabei zu haben und dabei noch extrem professionell auszusehen!

Mehr Infos auf oneupcomponents.com

Protektorenwesten

Protektorenwesten mit Stauraum für Tools, Snacks und Wasser sind der Grund, warum Produkte wie die Alpinestars Paragon so beliebt bei Enduro Racern sind. Die Paragon Weste hat einen CE-zertifizierten Level 1 Protektor, 3 Taschen und Platz für eine Trinkblase. Sie passt locker unter euer Jersey und wir versprechen euch, dass ihr damit nicht ausseht wie ein Stormtrooper.

Mehr Infos auf alpinestars.com

Hüfttaschen

Stellt euch nicht so an, nutzt eine Hüfttasche! Sie sind ein klasse Kompromiss zwischen Fahren ohne Rucksack und genug Stauraum für alles Wichtige. Außerdem merkt man sie beim Fahren kaum. Wir haben die angesagtesten Modelle gegeneinander antreten lasst, welche Hüfttasche uns am meisten überzeugt hat erfahr ihr hier: Das beste Hip Bag zum Mountainbiken – 7 Modelle im Vergleichstest

Text: Finlay Anderson Fotos: Trev Worsey, Christoph Bayer