Ausgabe #029 Test

The Lab: Backcountry Research Muthaload im Test

Die härtesten Trails dieser Welt sind unser Testlabor, The Lab. Die Produkte in unserem Dauertest müssen sich über viele Monate im gnadenlosen Praxiseinsatz beweisen und hier erfahrt ihr wie sie sich dabei geschlagen haben. Diesmal im Test, der Backcountry Research Muthaload Strap.

Im Leben sind die einfachsten Ideen meist die Besten und simpler als der Backcountry Research Muthaload Strap geht es kaum. Unser Redakteur Trev trägt ungefähr genauso gerne Rucksäcke wie er mit Krokodilen badet und wird so ziemlich alles tun, um seinen Rücken zu entlasten. Auf den ersten Blick wirkt der Muthaload-Strap wie ein ganz normaler Klettverschluss, wenn man das fest zusammenhaltende Klettband allerdings löst, offenbaren sich zwei Elastische Halteriemen, die alles schön beisammen halten. Das macht es super einfach, die Trail-Essentials in dieses Survivalpack einzuschnüren, ohne es bei jedem Auspacken komplett über den Trail zu verteilen.

Trev verstaut in dem Strap einen Ersatzschlauch, eine CO2-Kartusche, einen Pumpenkopf, ein Tubeless-Reparatur-Kit und ein Multitool – eben alles, was man im Notfall braucht, um nach Hause zu kommen. Der Muthaload hält sicher bei jedem Fahrstil und kann überall am Bike angebracht werden und sieht auch nach mehrmaligem Waschen aus wie neu. Günstig, leicht und stark, ein Traum. Wir wollten den Muthaload von Trev zurück, doch er fing an zu knurren und darf ihn jetzt noch etwas länger testen. Derzeit sind die Muthaloads schwer zu haben und manche Farben gar nicht mehr lieferbar – das macht sie aber nur umso begehrenswerter.


Stärken

  • Perfektes Produkt
  • Günstig und clever

Schwächen

  • Vertrieb ist überlastet

Tester: Trev
Dauer: zwei Monate

Preis: 18 $
Mehr Infos: backcountryresearch.com