Shimano Deore XT

Disc-Brake-Group-Test-2016-#22-22

Wenn es darum ging, ein Bremsen-Upgrade durchzuführen, war die XT M785 immer die erste Wahl der weisen Fahrer. Sie bot den perfekten Mix aus Preis, Leistung und Begehrlichkeit. Die neue M8000 besitzt viel von dem, was die XT groß gemacht hat, kleidet sich aber in ein noch schöneres Kleid. Die Hebel sind jetzt genauso flach und griffig wie die der XTR und Saint, wodurch sich die Ergonomie noch weiter verbessert. Das neue graue Farbschema wirkt cool und die dünnere Klemmung begeisterte unsere Tester – auch wenn keine Kompatibilität mehr mit den alten I-Spec-Hebeln besteht. Der Kolben wurde überarbeitet und besteht nun aus einem Teil. Obendrein bekam die Bremse die SERVO WAVE-Technologie spendiert.

Im Labor lieferten die Keramikkolben auch bei steigender Hitze gute Leistung, was wir auch auf den Trails erwarteten. Die XT enttäuschte nicht, packte beherzt zu und bot solides Feedback. Leider stellten wir bereits nach wenigen Metern einen wandernden Druckpunkt fest, der zwar nie zu einem Versagen der Bremse führte, das Vertrauen in die Stopper und die Kontrolle aber merklich verschlechterte. Wo die XT in Sachen Ergonomie und Design also Schritte nach vorne gemacht hat, bleibt die Leistung leider so zurück, dass wir die neue XT M8000 nur schwer empfehlen können.

+ sehr gute Ergonomie
+ verbessertes Design
– unbeständige Performance
– wandernder Druckpunkt

Durchschnittliche Bremskraft in Nm: 91,0
Gewicht: 278 g
Preis: keine Angabe vom Hersteller
Mehr Informationen: shimano-eu.com