Ausgabe #032 Test

The Lab: FOX FLOAT DPX2 Factory-Dämpfer im Test

In der Kategorie „The Lab“ präsentieren wir spannende Produkte, die wir für euch ausprobiert haben. Manche waren monatelang im Einsatz, andere haben wir nur kurz abgecheckt. Diesmal verraten wir euch, wie sich der FOX FLOAT DPX2 Factory-Dämpfer im Test geschlagen hat.

Angesiedelt ist er zwischen dem All-Rounder FOX FLOAT DPX und dem leistungsfähigen, aber schwer einzustellenden FLOAT X2 – der FOX FLOAT DPX2 Factory will der heilige Gral für alle Trailrider sein. Bei einem Gewicht von nur 424 g vereint der FLOAT DPX2 das Dämpfungssystem des FLOAT X2 mit dem Dual Piston Base Valve aus dem FLOAT DPX, um ein separates Lockout für eine feste Einstellung bereitzustellen. Trev fährt den DPX2 schon seit über 6 Monaten in einem Pole EVOLINK und hat ihn mit vielen anderen Dämpfern, wie dem FLOAT X2, dem DHX2 und dem RockShox Monarch Plus verglichen. Das erste Setup war sehr einfach, der Standard Medium Compression Factory Tune liefert mit einem 0,4-Inch-Volumenspacer zu Beginn des Federwegs sehr viel Sensibilität und bügelt auch die schlimmsten Lines platt.

FOX FLOAT DPX2 Factory-Dämpfer im Test
Die Progression ist schnell eingestellt und farbcodierte Volumenspacer sind in den Größen 0,2 ; 0,4; 0,6; 0,86 und 1,0 Inch erhältlich
Die Ergonomie ist toll, nichts erinnert an die unzugängliche Rebound-Control des FOX FLOAT X oder die Inbus-Schräubchen des FOX X2

Trev mag es gerne einfach. Umso mehr hat ihn gefreut, dass der DPX2 klare und simple Einstellmöglichkeiten hat: ein Rebound-Rädchen, ein dreistufiger Kompressionshebel und für die Feineinstellung eine Anpassung der Low-Speed-Kompression. Die drei Plattform-Modi sind gut zu unterscheiden und gerade den Climbing-Modus, der für guten Grip und wenig Wippen sorgt, hat Trev häufig genutzt. Die Progression kann mit farbkodierten Spacern angepasst werden. Trev hat alle getestet und da alle einen bemerkbaren Effekt haben, sollten die meisten Fahrer eine gute Abstimmung finden. Nach 6 Monaten hartem Einsatz schlägt sich der Dämpfer immer noch gut und auch wenn er frisches Öl und neue Dichtungen vertragen könnte, ist er absolut zuverlässig. Im Vergleich mit den anderen Dämpfern fühlt sich das Bike mit dem FLOAT DPX2 bei Geschwindigkeit merklich satter auf dem Boden an und erholt sich schneller von schnellen Schlägen.

Fazit

Der FOX FLOAT DPX2 Factory setzt einen neuen Standard für aggressive Traildämpfer. Seine ausgezeichnete Performance steht der seines großen und komplexeren Bruders FLOAT X2 um nichts nach. Mit seinem einfachen Setup, den schnellen Anpassungsmöglichkeiten und einer straffen Plattform verdient der FLOAT DPX2 eine Gold- oder sogar eine Kashima-Medaille!

Stärken

  • brillante Performance
  • einfaches Setup und Tuning

Schwächen

  • teuer

Tester: Trev
Dauer: 6 Monate

Preis: 732 €
Gewicht 424 g
Mehr Infos: ridefox.com

Dieser Artikel ist aus ENDURO Ausgabe #032

Das ENDURO Mountainbike Magazin erscheint auf Deutsch und Englisch im digitalen App-Format. Ladet euch jetzt die App für iOS oder Android und lest alle Artikel auf eurem Tablet oder Smartphone. Kostenlos!

Text & Fotos: Trev Worsey

Die besten FOX-Händler Deutschlands

Interesse an diesem Produkt? Auf der untenstehenden Karte findest du alle FOX-Händler, die mit dem Top100-Siegel ausgezeichnet wurden. Die begehrte Auszeichnung wird ausschließlich an Bikeshops verliehen, die mit hervorragender Beratung, kundenorientiertem Service und zielgruppengerechtem Angebot restlos überzeugen können.
Klicke auf einen Marker, um weitere Informationen über einen Shop zu erhalten.