Encore heißt nicht nur das Endurobike von Bergamont, sondern auch der letzte Song von Eminem auf dem gleichnamigen Album. Dort rappt der Amerikaner: „’Cause we came here to set this party off right.“ Partycrasher oder Bad Boy – was steckt in dem Bike?

Einen Überblick über das Testfeld erhaltet ihr hier: SOOOOO F#%$&NG ENDURO: 11 Endurobikes unter 4.000 € im Test

Bergamont ENCORE 9.0 | 170/165 mm (v/h) | 14,29 kg | 3.799 €

Mit seiner türkis-orangen Lackierung erinnert das Bergamont Encore 9.0 mehr an Schlagersongs als an fiesen Gangster-Rap. Bei so viel knalliger Farbe übersieht man beinahe, dass die Hamburger beim Rahmen auf einen Mix aus Aluminium und Carbon (Umlenkwippe und Kettenstrebe) setzen, um das Gewicht zu reduzieren und die Steifigkeit zu erhöhen. Apropos Steifigkeit: Auch ohne Boost-Achsen ermöglichen die SUNringlé Charger Expert AL-Laufräder ein präzises Handling. Aufgrund der schmalen Felge (23 mm Innenbreite) besitzen die montierten MAXXIS HighRoller II-Reifen jedoch etwas wenig Volumen. Das kostet Komfort, Grip und Dämpfung. Die restliche Ausstattung fügt sich optisch wie funktional sehr gut ins Gesamtbild.

„Here we go, cliff hanger, it’s another club banger“ – Eminem hatte Recht, das Encore geht ab.

Bei der Geometrie handhabt es das Encore wie Eminem. Auf den ersten Blick der nette Junge von nebenan, zeigt es bei genauem Hinsehen seine harte Seite. Ein langer Hauptrahmen (Reach: 465 mm Gr. L), gepaart mit einem flachen Lenkwinkel von 65° und 170 bzw. 165 mm Federweg, sorgt bergab für Laufruhe. Die 430 mm kurzen Kettenstreben verleihen dem Bike Agilität. Um in Kurven den Grip am Vorderrad nicht zu verlieren, sollte man bewusst etwas mehr Gewicht Richtung Lenker verlagern. Wird es rough, lehnt man sich leicht zurück, nimmt den Finger von der Bremse und das Bike sucht sich den Weg.

Der FOX FLOAT X-Dämpfer steht stabil im Federweg, wodurch sich auch durch Pushen einiges an Speed aufbauen lässt. Bei kleinen Unebenheiten spricht das Fahrwerk feinfühlig an und überzeugt tiefer im Federweg mit einer angenehmen Progression. Bergauf klettert das 14,29 kg schwere Encore dank zentraler Sitzposition und gut gewählter Übersetzung souverän. Wer maximale Effizienz wünscht, verhärtet den Hinterbau via Verstellhebel am Dämpfer – wir haben das nur an sehr steilen Anstiegen gemacht.

Helm Specialized Ambush | Brille Oakley Jawbreaker PRIZM Trail | Jersey ION TEE SS SCRUB_AMP | Shorts Alpinestars Pathfinder | Knieschoner ION K_LIGHT ZIP

Das Bergamont ENCORE 9.0 im Detail

Federgabel FOX 36 FLOAT Performance 170 mm
Dämpfer FOX FLOAT X Performance Elite 165 mm
Bremsen Magura MT5
Schaltung Shimano XT
Sattelstütze Manitou Jack 150 mm
Vorbau Answer AME 50 mm
Lenker Answer Pro Taper 780 mm
Reifen Maxxis Highroller II
Laufradsatz Sun Ringle Charger Expert AL

Ganz schön schmal
Bergamont verzichtet beim Encore auf eine FOX 36 mit Boost-Chassis und setzt auf ein Modell mit einer Achse von 100 x 15 mm. In Sachen Steifigkeit gibt es nichts zu bemängeln, in Zukunft könnte es aber schwer werden, neue Laufräder zu erhalten.
Zu schmal
Breite Felgen haben gleich mehrere Vorteile. Sie reduzieren das Walken des Reifens und verleihen dem Pneu mehr Volumen, wodurch er mehr Grip und Komfort bietet. Alles Vorteile, auf die man bei den schmalen SUNringlé Charger Expert AL verzichten muss.
Carbon-Rocker
Den Umlenkhebel sowie die Kettenstrebe fertigt Bergamont aus Carbon. Das soll Gewicht sparen und die Steifigkeit erhöhen. Der FOX FLOAT X harmoniert gut mit dem Hinterbau.
Unnötig
Wozu einen Flip-Chip verbauen, wenn die Geometrie ohnehin schon top ist? Wir sind von der flachen Einstellung des Encore überzeugt und haben die Verstellung an der unteren Dämpferaufnahme nicht genutzt.

Die Geometrie des Bergamont ENCORE 9.0

Größe S M L XL
Sattelrohr 400 mm 440 mm 480 mm 515 mm
Oberrohr [A] 586 mm 608 mm 629 mm 644 mm
Lenkwinkel [D] 65 ° 65 ° 65 ° 65 °
Sitzwinkel [B] 75,3 ° 75,3 ° 75,3 ° 75,3 °
Kettenstrebe [C] 430 mm 430 mm 430 mm 430 mm
BB Drop [J] 14 mm 14 mm 14 mm 14 mm
Radstand [E] 1181 mm 1202 mm 1223 mm 1240 mm
Reach [G] 435 mm 450 mm 465 mm 475 mm
Stack [H] 574 mm 602 mm 615 mm 629 mm
Laufradgröße [F] 27,5″ 27,5″ 27,5″ 27,5″

Fazit

Das Encore 9.0 ist das beste Bike, das wir je von Bergamont getestet haben. Dank seiner langen und flachen Geometrie und dank des guten Fahrwerks kann das Rad einiges ab. Dennoch fährt es sich nicht träge und begeistert mit hoher Agilität. Die Ausstattung ist gelungen, das Farbkonzept unserer Meinung nach leider nicht.

Stärken

– ausgewogene Geometrie
– kraftvolle Bremsen
– potenter Hinterbau

Schwächen

– schmale Felgen
– Farben lassen das Bike billig wirken
– verfügt nicht über die aktuellen Standards


Weitere Informationen findet ihr auf bergamont.com!

Das Testfeld

Einen Überblick über das Testfeld erhaltet ihr hier: SOOOOO F#%$&NG ENDURO: 11 Endurobikes unter 4.000 € im Test

Alle Bikes im Test: Canyon Strive CF 7.0 Race | Giant Reign 1.5 LTD | Merida ONE-SIXTY 5000 | Propain Tyee CF Free | Radon SWOOP 170 10.0 | Rose UNCLE JIMBO 3 | Specialized Enduro Comp 29 | Trek Remedy 9 Race Shop Limited | VOTEC VE ELITE 2017 | YT CAPRA CF PRO

Teste dieses Bike selbst


Nichts geht über eine persönliche Probefahrt.
Klicke auf einen der Buttons um das Bergamont zu testen.


Aktuelle Ausgabe

Lies jetzt die aktuelle Ausgabe des ENDURO Mountainbike Magazine. Digital & kostenlos hier:

Noch nicht genug?
Hier findest du unsere anderen Magazine: