News Racing

Enduro One Rennen am Ochsenkopf: „Danke, war geil!“

Zum dritten Mal gastierte die Enduro One-Serie am 20./21. August 2016 am Ochsenkopf im Fichtelgebirge. Zum dritten Mal brachten die „Fichteltrails“ spektakuläre Mountainbike-Action, Spannung und Spaß. Weit über 300 Teilnehmer, allen voran die amtierenden Deutschen Meister im Mountainbike Enduro Raphaela Richter und Christian Textor, zählten die Veranstalter.

Enduro-One-Ochsenkopf-2016-10

Die Radsportabteilung des WSV Oberwarmensteinach um Peter Genser und das Team des Bullhead House um Chris Decher und Peter Hanke haben wieder einmal tolle Arbeit geleistet, um den Mountainbikern ein spaßiges Wochenende zu bieten. Unterstützt wurden sie von der örtlichen Bergwacht und über 70 ehrenamtlichen Helfern.

Enduro-One-Ochsenkopf-2016-13

Aus Italien und Dänemark nach Oberfranken

Die Teilnehmer sind aus allen Richtungen angereist. Auf ihrem Roadtrip durch Europa nutzten Stefano und Luca aus dem Piemont den Zwischenhalt im Fichtelgebirge für einen Gaststart. E-Biker Michael aus Dänemark dagegen ist Serienstarter und reist für jedes Enduro One-Event gen Süden. Die Mountainbike-Action, aber auch die Gemeinschaft und entspannte Atmosphäre machen Enduro One aus.

Mit großer Sorgfalt haben die Streckenbauer die Stages am Ochsenkopf gesteckt. Während die Suche nach der perfekten Linie über Steinfeld und Wurzelpassagen oder dem optimalen Weg über den Sprung im Zielhang im Training noch Grübeln und Vorsicht erforderte, meisterten die Teilnehmer im Rennen auch das technisch anspruchsvolle Terrain mit Bravour.

Sieg für Raphaela Richter und Christian Textor

Als amtierende Deutsche Meister im Mountainbike Enduro legten Raphaela Richter (Radon Magura Factory/BSB Bayreuth) und Christian Textor (Team BULLS Gravity) die Messlatte hoch. Eindrucksvoll war aber auch die Performance der zahlreichen Lokalstarter und Biker aller Klassen.

„War ganz schön tricky, hat aber auch sauviel Spaß gemacht“, kommentiert ein Teilnehmer auf Facebook. „Danke, war geil!“, meint ein anderer kurz und knapp noch bei der Zieleinfahrt. Rennleiter Chris Decher pflichtet dem bei: „War eine coole Geschichte, wir sehen uns nächstes Jahr“, und spinnt schon vor Rennende neue Ideen.

Podium der E1 Sport
Podium der E1 Pro
  1. Textor, Christian
  2. Kleindienst, Andre
  3. Richter, Bastian
  4. Rieder, Marcel
  5. Van Haterd, Wilfred
Das Podium der E1 Women
Das Podium der E1 Women
  1. Richter, Raphaela
  2. Naber, Tanja
  3. Paulusch, Nicole
  4. Grosse, Hilke
  5. Kiesewetter, Cindy
Das Podium der E1 Pro
Das Podium der E1 Sport
  1. Jungmann, Till
  2. Ochmann, Sascha
  3. Maag, Paul
  4. Brunda, Florian
  5. Bußmann, Jannik
Podium der E1 Senior
Podium der E1 Senior
  1. Von Marcholewski, Nils
  2. Schuldt, Felix
  3. Diesel, Roberto
  4. Hees, Christian
  5. Hammerschmidt, Tilo
Podium der E1 Super Senior
Podium der E1 Super Senior
  1. Krebs, Harald
  2. Geck, Carsten
  3. Röhr, Klaus
  4. Zimmermann, Wolfgang
  5. Panz, Christoph

Serienfinale in Bad Endbach

In drei Wochen steht für Serienpromoter BABOONS und die Enduro One-Fans nun das entscheidende Finale in Bad Endbach (Hessen) im Kalender. Nach dem Rennen werden dort die Enduro One-Meister 2016 geehrt und der große Breitensportpreis unter allen Serienstartern verlost. Wer noch teilnehmen möchte, kann kurzfristig nachnennen. Infos dazu folgen online.

Mehr Infos zur Enduro ONE-Serie auf der Enduro One Website

Text & Fotos: Enduro One