Lapierre ist eine Firma mit Geschichte: Bereits seit 1946 fertigen die Franzosen Fahrräder. Bis das erste Zesty auf den Markt kam, dauerte es jedoch knapp 61 Jahre. Mittlerweile wurde das Rad etliche Mal überarbeitet, spürt man diese Erfahrung bei der aktuellen Edelvariante Zesty AM 927 Ultimate?

Lapierre Zesty AM 927 Ultimate | 4.999 € | 12,67 kg

Nico Vouilloz ist eine lebende Legende. Kaum ein Fahrer hat in seiner Karriere mehr Erfolge gefeiert als der Franzose. Mittlerweile kümmert er sich bei Lapierre maßgeblich mit um die Entwicklung der Mountainbike-Palette und das sieht man dem Zesty AM 927 auch an. Nicht nur die Geometrie, auch die Ausstattung des Bikes wirkt bereits auf dem Papier absolut stimmig. Für den fairen Preis von 4.999 € erhält man feinste Komponenten wie z. B. einen SRAM X01 Eagle-Antrieb, eine RockShox PIKE RCT3-Federgabel mit 150 mm Federweg und kraftvolle Shimano XT-Bremsen. Die Mavic Deemax Pro-Laufräder unterstreichen sowohl optisch als auch funktionell das Konzept des Bikes. Das verbaute Cockpit sowie die griffigen MAXXIS HighRoller II-Reifen sind für den Einsatzzweck perfekt gewählt.

Einmal auf das Lapierre aufgestiegen, fühlt man sich direkt wohl. Eine Eingewöhnungsphase ist nicht nötig. Mit einem Reach von 444 mm in Größe Medium fällt der Rahmen ziemlich lang aus und auch der flache Lenkwinkel von 66,5° unterstreicht den sportlichen Charakter. Gepaart mit dem sehr schluckfreudigen und plushen Fahrwerk ist das Zesty AM bergab kaum zu bremsen und bleibt auch bei Highspeed sehr stabil. Unebenheiten sämtlicher Größe saugt der Hinterbau förmlich in sich auf. In Kurven fährt sich das Rad sehr ausgewogen und berechenbar, die Gewichtsverteilung ist top, der Grenzbereich spät. Manuals und Bunnyhops gelingen spielerisch. Bei so vielen Lorbeeren bergab bleibt die Frage, wie gut das Zesty AM bergauf klettert. Die Antwort: genau so, wie man es von einem Trailbike erwartet. Dank steilem Sitzwinkel sitzt man angenehm zentral im Rad und kann ordentlich Vortrieb generieren. Im technischen Terrain bietet der Hinterbau obendrein viel Traktion und sackt nicht weg.

Helm Giro Chronicle | Jersey Fox Indicator Jersey | Shorts ION BIKESHORTS TRAZE_AMP

Das Lapierre Zesty AM 927 im Detail

Federgabel: RockShox Pike RCT3
Dämpfer: RockShox Monarch Plus RC3
Bremsen: Shimano XT
Schaltung: SRAM X01 Eagle
Sattelstütze: RockShox Reverb Stealth
Vorbau: Lapierre Nico Vouilloz Alu 55 mm
Lenker: Lapierre Nico Vouilloz Sign. 760 mm
Reifen: MAXXIS Highroller II
Laufräder: Mavic Deemax Pro

Leise
Nichts nervt mehr, wenn es zur Sache geht, als eine rasselnde Kette. Da sich Kettenschlagen nicht ganz verhindern lässt, ist es umso wichtiger, die Kontaktpunkte zu schützen. Lapierre setzt auf dicke Kunststoff-Protektoren.
Praktisch
Für die perfekte Performance ist ein optimales Fahrwerkssetup essenziell. Der auf der Sitzstrebe angebrachte SAG-Indikator erleichtert das Setup deutlich.
Markant
Die Zugeingänge am Steuerrohr sind groß dimensioniert, wodurch sie sich sichtlich abheben und so den edlen Look des Rahmens unterstützen.
Extraschutz
Der zusätzliche Schaltwerksschutz ist mittlerweile ein echter Klassiker bei Lapierre und an fast allen Mountainbikes zu finden. Dabei ist er mittlerweile aufgrund von immer weiter nach innen gerückten Schaltwerken nahezu obsolet.

Fazit

Das Lapierre Zesty AM 927 überzeugt in allen Bereichen, es klettert hervorragend bergauf und begeistert bergab mit einem ausgezeichneten Mix aus Laufruhe und Agilität. Jeder, der auf der Suche nach einem top ausgestatten Trailbike mit 27,5″-Laufrädern ist, wird hier fündig! Und das Beste daran: Der Preis von 4.999 € ist für die gebotene Leistung absolut fair!

Stärken

  • sehr guter Hinterbau
  • ausgewogenes Handling
  • top Ausstattung
  • clevere Details (SAG-Indikator, Kettenstrebenschutz)

Schwächen

  • keine

Weitere Informationen findet ihr auf bikes-lapierre.de!

Einen Überblick über das Testfeld erhaltet ihr hier: Ein Bike für alle Fälle – 9 der spannendsten Trailbikes 2017 im Vergleich

Alle Bikes im Test: FOCUS JAM C Factory | Giant Trance Advanced 0 | ROSE ROOT MILLER 3 | SCOTT Spark Plus 700 Tuned | Specialized Stumpjumper Expert Carbon 29 | Trek Fuel EX 9.9 29 | Yeti SB5 TURQ X01 Eagle | YT JEFFSY 29 CF Pro

PS: Leserumfrage 2017 - Feedback geben und gewinnen: Unter allen Teilnehmern bei unserer Leserumfrage verlosen wir ein edles Trek Slash 2018 in der Topausstattung! Klicke hier um mitzumachen!

Text & Fotos: Christoph Bayer