Keine Marke hat den Look ihrer Bikes im letzten Jahr drastischer geändert als GHOST. Mit der neuen Generation Bikes haben die Waldsassener jetzt durchgestylte Räder mit markanten Rahmenformen im Angebot und erfinden sich gerade neu. Über die Performance auf dem Trail sagt das allerdings noch nichts aus, darum haben wir das Ghost SL AMR 5 auf die Probe gestellt.

GHOST SL AMR 5 | Travel  130/13 0mm | Preis 2.499 €| Weight 13,67 kg
GHOST SL AMR 5 | Federweg 130/130 mm | Preis 2.499 € | Gewicht 13,67 kg

Edel und elegant sieht es aus, das neue GHOST SL AMR 5. Kaum vorzustellen, dass das Bike bereits für weniger als 2.500 € über den Ladentisch geht. Seinen Look verdankt das SL AMR dem schlichten grau-schwarzen Farbkonzept und der hochwertigen Ausstattung. Eine komplette Shimano XT-Schaltgruppe und ein FOX Performance-Fahrwerk lassen in Sachen Funktion keine Wünsche offen und fügen sich hervorragend ins Gesamtkonzept ein.

Ghost SL AMR 5 Action Shot

GHOST hat bei der AMR-Modellreihe einen Rahmen geschaffen, der durch die Verwendung verschiedener Dämpferlängen und eine drehbare untere Dämpferaufnahme mit drei verschiedenen Federwegen gefahren werden kann (130, 145, 160 mm). Gleichzeitig wird dadurch die Geometrie für den jeweiligen Einsatzbereich optimiert.

Ghost SL AMR 5 Action Shot

Die von uns getestete 130-mm-Variante ist vor allem für den Touren-Einsatz konzipiert und schlägt sich in diesem Bereich hervorragend. Leicht gestreckt und doch sehr komfortabel nimmt man auf dem SL AMR Platz. In der Ebene und bergauf pedaliert man dank des antriebsneutralen Hinterbaus und des steilen Sitzwinkels effektiv. Die Schwalbe Nobby Nic-Reifen bieten einen gelungen Mix aus geringem Rollwiderstand und Grip und fügen sich so sehr gut ins Gesamtbild des Bikes ein. Bergab ist das SL AMR 5 ein souveräner Begleiter, zeigt sich aber weder enorm verspielt noch animiert es dazu, neue Streckenrekorde aufzustellen. Das Fahrwerk arbeitet hier ebenfalls effektiv und gibt den Federweg bereitwillig frei. Fahrer, die ihren Fokus mehr in Richtung Abfahrt legen, werden den zu steilen Lenkwinkel kritisieren. Wir empfehlen definitiv, einen kürzeren Vorbau zu montieren. Dieser kann den Winkel zwar nicht ändern, verleiht dem Rad aber ein direkteres Handling und liefert etwas mehr Sicherheit im anspruchsvollen Terrain.

Details des GHOST SL AMR 5

Ghost SL AMR 5 Side Swing Umwerfer

Komfortabel: Er ist die wohl größte Innovation im 2-fach-Segment: der Side-Swing-Umwerfer. Dank der direkten Anlenkung erfordert er nur sehr geringe Bedienkräfte und ermöglicht schnelle und knackige Gangwechsel auf den vorderen Ritzeln. Wenn 2-fach, dann mit Side-Swing.

Ghost SL AMR 5 Decals

Hoch hinaus: Die Decals auf dem Oberrohr verraten es bereits: Das SL AMR 5 ist wie gemacht für lange Abenteuer im Sattel und einsame Stunden in den Bergen.

Ghost SL AMR 5 Cockpit

Passend: Es wäre falsch, den 70 mm langen Vorbau zu kritisieren, denn er passt perfekt ins Konzept des Bikes. Fahrer, die Abfahrtsperformance herauskitzeln wollen, sollten ihn gegen ein kürzeres Modell tauschen.

Ghost SL AMR 5 Dämpferaufnahme

Variabel: Durch das Drehen der unteren Dämpferaufnahme und den Einbau eines längeren Dämpfers lässt sich der Federweg von 130 mm auf bis zu 160 mm variieren. Allerdings ist dann auch eine Federgabel mit mehr Federweg nötig. Variabilität, die für den Kunden wenig Vorteile bietet.

Ausstattung: GHOST SL AMR 5

  • Gabel: FOX 32 Float Performance 130 mm
  • Dämpfer: FOX Float DPS Performance (130 mm am Heck)
  • Antrieb: Shimano XT 2×11
  • Bremsen: Shimano Deore
  • Sattelstütze: Kind Shock Cruxi
  • Vorbau: Ghost AS GH4
  • Lenker: Ghost Low Rizer
  • Reifen: Schwalbe Nobby Nic 2,25
  • Laufradgröße: 27,5″
  • Laufräder: Shimano Deore, Black Jack 25
  • Gewicht: 13,67 kg
  • Preis: € 2.499
Ghost SL AMR 5 Geometry

Fazit zum GHOST SL AMR 5

Das GHOST SL AMR 5 ist wie gemacht für alle, die bereits jetzt über die Route ihres nächsten Alpencross grübeln und bei denen der große Tourenrucksack schon gepackt in der Ecke steht. Es überzeugt mit einer sehr komfortablen Sitzposition und hervorragenden Klettereigenschaften, will bergab aber gar nicht erst neue Highscores aufstellen. Sehr stimmiges Design und Gesamtkonzept!

Stärken

  • sehr komfortabel
  • super Klettereigenschaften
  • stimmige Ausstattung

Schwächen

  • bergab weniger souverän
  • steiler Lenkwinkel

Mehr Informationen zum SL AMR 5 findet ihr auf der Ghost Website.

Ghost SL AMR 5 action shot 3

Diese Bike gehört zu unserem Vergleichstest mit 10 Bikes bis 2.599 €: Fahrspaß für wenig Geld

Alle Bikes im Test: Bergamont Trailster 6.0 | Canyon Spectral AL 7.0 EX | COMMENCAL Meta AM V4 | Focus SAM Ltd. | GIANT Trance 2 Ltd | Propain Tyee Comp | Radon Slide 150 8.0 HD | Rose Uncle Jimbo 1 | Solid Magix Comp

Text & Bilder: Christoph Bayer

Teste dieses Bike selbst


Nichts geht über eine persönliche Probefahrt.
Klicke auf einen der Buttons um das Ghost zu testen.


Über den Autor

Christoph Bayer

Abwechslung – das ist für Christoph das Wichtigste. Sowohl auf dem Bike als auch bei seiner Tätigkeit für ENDURO. Er kümmert sich federführend um das sechs Mal im Jahr erscheinende Magazin und ist dort gleichzeitig Fotograf und Redakteur. Auf dem Rad trifft man ihn vor allem im alpinen Terrain an, wo er neben flowigen Trails auch gerne mal eng verwinkelte oder verblockte Strecken in Angriff nimmt.